Startseite
    ross bei brosis
    ross solo (musical/autogrammstunden ...
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 
Links
  Blog


http://myblog.de/irene23

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
das erste treffen mit ross

lindau/ strandbad eichwald/ 24.08.02

Super aufgeregt saß ich an diesem Tag im Zug nach Lindau, denn meine absolute Lieblingsband würde dort im Rahmen eines Festivals auftreten. Doch der Auftritt war Nebensache, denn in erster Linie wollte ich die sechs treffen. Um kurz vor 9:00 Uhr morgens war ich dann auch schon am "Strandbad Eichwald" in Lindau und setzte mich an den Backstage-Eingang. Alle Leute, die dort so herumstreunten, schauten mich immer voll komisch an, wenn sie an mir vorüber liefen, doch das machte mir herzlich wenig aus. Nach ungefähr drei Stunden alleine warten kamen ein paar Fans und gesellten sich zu mir. Sie hatten Bro'Sis scheinbar schon des öfteren getroffen, denn sie erzählten mir, was sie schon alles mit ihnen erlebt hatten. Ich wurde immer neidischer. "Sowas wird mir wahrscheinlich nie passieren, so ein Glück haben immer nur die anderen", schoss es mir durch den Kopf. Nichtsahnend natürlich, was mich am heutigen frühen Abend noch erwarten würde.

Naja, es wurde gemunkelt, dass Bro'Sis um 16:00 Uhr zum Soundcheck zum Strandbad kommen würden und je näher es dieser Uhrzeit wurde, desto nervöser wurde ich natürlich. Um kurz vor vier klingelte mein Handy und mein Daddy war dran. Ich war so in das Gespräch vertieft, dass ich den schwarzen Van nicht ankommen sah, der plötzlich auf das Gelände einbog. Und dreimal darf man jetzt raten, wer in diesem schwarzen Van saß - natürlich Bro'Sis. Ich war stocksauer.  Da wartete ich die ganze Zeit schon auf die sechs und just in dem Moment, in dem sie ankamen, musste mein Daddy anrufen, naja.

Ich hörte gebannt dem Soundcheck zu und nach etwa 20 Minuten war auf einmal alles still. Ich erhoffte mir, dass sie jetzt endlich raus kommen würden. Doch leider wurde ich enttäuscht, denn die Securities, die uns andauernd auslachten, meinten auf meine Bitte hin, Bro'Sis doch mal rauszuholen oder ihnen wenigstens zu sagen, dass hier ne Traube Fans auf ihr Erscheinen hofften, dass Bro'Sis schon längst per Boot auf die andere Seite des Sees zu einem Restaurant gebracht worden wären, in dem sie zu abend essen wollten. Ich war natürlich enttäuscht und sah meine Träume wie eine Seifenblase zerplatzen, Ross und den anderen fünf an diesem Tag noch persönlich zu begegnen. Wenn ich gewusst hätte ... Also weiter: vier Mädels kamen auf die Idee, zu diesem Restaurant zu gehen, da sie wussten, wo dies wäre. Ich fragte, ob ich mitkommen dürfe, woran sie nichts auszusetzen hatten. Nach einem dreiviertelstündigen Fussmarsch durch halb Lindau und durch eine Affenhitze hatten wir das Restaurant endlich erreicht. Doch ich rechnete mir immer noch keine großen Chancen aus, Bro'Sis zu sehen, denn mittlerweile war es bereits halb 7 und Bro'Sis waren um kurz nach 5 zu dem Restaurant gefahren worden. Aber eine freudige Stimme riss mich aus meinen Gedanken: "Hey schaut mal, da sitzt ja Sha!! Und Gio sitzt auch da!!!" Ich glaubte meinen Augen nicht zu trauen. Jetzt sah ich sie auch. Sha und Gio an einem Tisch auf der Terasse des Restaurants. Mit gezielten Schritten spazierten die Mädels auf die Terasse zu, ich war mir allerdings noch nicht sicher und folgte ihnen mit zittrigen Knien.

Wir setzten uns an einen 4er-Tisch und schauten uns an. Immer wieder warfen die Mädels einen Blick rüber zu Gio und Sha und ich sagte immer wieder, dass sie nicht so auffällig rüber schauen sollten, da man ja nie wusste, wie sie reagieren würden. Naja, jedenfalls unterhielten wir uns so über dies und das, bis auf einmal jemand an unseren Tisch kam und uns mit einem freundlichen "Hallo, wie geht's??" begrüßte. Ich schaute hoch und musste mir einen spitzen Schrei verkneifen, denn dieser jemand, der da auf einmal an unseren Tisch gekommen war, war kein anderer als GIO höchstpersönlich. Ich konnte es nicht fassen.

Gio setzte sich, nachdem er allen (auch mir) die Hand geschüttelt hatte, zu uns. Er saß nicht mal 2 Meter von mir weg. Hammer!!! Nachdem ich erstmal die anderen Mädels reden gelassen hatte, fragte ich Gio mutig, ob wir nachher mal ein Foto gemeinsam machen könnten, was er mit "Ja" beantwortete. Mein Mut begann zu steigen und so fragte ich ihn nach ein paar Minuten, ob Ross auch da sei, was er ebenfalls mit "Ja" beantwortete. Ich fragte ihn vorsichtig, ob er ihn mal evenutell für mich holen könne, da ich zu viel Schiss habe. Er zu mir dann: "Wovor hast Du denn Schiss?? Geh doch einfach ins Restaurant und sag Hallo!!" Ich jedoch entgegnete, dass ich das nicht könne, da ich viel zu viel Schiss hätte und kein Wort rauskriegen würde, wenn ich an ihm vorbeilaufen würde. Gio probierte es weiter, mich zu einem Gang ins Restaurant zu bewegen. Und ich redete mich raus, dass Ross doch bestimmt beim essen wäre und ich ihn da nicht unbedingt stören wolle. Und Gio entgegnete nur, dass ihm das absolut nichts ausmachen würde, wenn ein Fan zu ihm kommen würde, selbst wenn er essen würde. Jetzt hatte ich nichts mehr zum widersprechen und so blieb ich einfach ruhig und hörte dem angeregten Gespräch von Gio und dem einen Mädchen zu. Auf einmal drehte sich Gio nach rechts und rief: "Hey Rossy, komm mal her!! Hier sitzt ein ganz großer Fan von Dir, der Dich unbedingt kennenlernen möchte, aber sich nicht traute, zu Dir ins Restaurant zu kommen!!" Ich war geschockt. Wer kommt da?? Was hat Gio da gerade gesagt?? Ross soll kommen? Oh mein Gott?? Meine Knie wurden plötzlich weich wie Butter und als ich dann auch noch Richtung Restauranteingang sah, glaubte ich nicht, was ich da sah.

Da kam ein freudestrahlender Ross angelaufen und er  war auch noch im Begriff zu unserem Tisch zu kommen. Tausend Fragen schossen mir durch den Kopf: Was sollte ich sagen? Hoffentlich blamiere ich mich nicht. Hilfe, Mama! Ich konnte nicht hinsehen, wie Ross immer näher und näher an unseren Tisch heranschritt. Ich verbarg mein Gesicht in meine Hände. Ich spürte, wie Tränen in mir aufkamen. Und dann streichelte plötzlich eine Hand über meinen Rücken. Ich wurde fast verrückt. Als ich hochsah, blickte ich in das strahlende Gesicht von Ross. Er warf mir ein freudiges "Hi" entgegen, worauf ich nur ganz schüchtern und mit vor Aufregung zitternden Händen und Knien "Hi" antwortete. Es dauerte eine ganze Weile, bis ich mich erstmal traute ihn überhaupt anzusehen, doch dann sprudelte es aus mir raus. Ich zeigte ihm meine bisher gemachten Fotos, erklärte, wo sie gemacht wurden. Er meinte, sie seien alle ganz gut, worauf ich antwortete, dass ich sie nicht so toll fände. Naja, Geschmäcker sind halt verschieden.

Nach ein paar Minuten fragte ich Ross, ob wir zusammen ein Foto machen könnten, worauf er gleich mit einem begeisterten "Ja, klar" aufsprang. Ich ging nur verwundert hinter ihm her. So schnell hatte ich damit nicht gerechnet. Mit ziemlicher Unsicherheit und einem gewissen Kribbeln im Bauch stellte ich mich zu Ross, der auch gleich total lieb den Arm um mich legte. Ich dachte nur so für mich: "Oh lieber Gott, bitte laß diesen Moment nie in meinem Leben zu Ende gehen!!" Aber da war das Foto auch schon geschossen.

Zu meiner Verwunderung sagte aber Ross zu der "Fotografin", dass sie gleich nochmal ein Foto machen sollte. Er legte wieder den Arm um mich, doch der Foto tat nicht. Ross nahm daraufhin kurzerhand den Foto und meinte: Jetzt schauen wir mal, was mit den Teil da nicht stimmt. Er fummelte etwas an dem Teil rum und meinte kurz darauf: So jetzt müsste er eigentlich wieder tun. Und genauso war's auch. Wir machten nochmal ein Foto gemeinsam, diesmal war ich nicht mehr so aufgeregt. Ich ging dann wieder an den Tisch zurück, wo ich ihn noch um ein Autogramm für meine Freundin Annika bat, was er mir auch gleich gab. Die anderen drei Mädels meinten auf einmal, sie wollten jetzt mal zu Gios Eltern gehen, die auch da seien. Ich ging natürlich mit. So lernte ich auch noch Gios Eltern kennen, die auch total nett waren. Gios Vater fragte mich nach meinem Alter, worauf ich antwortete, dass ich 19 sei, was er mich jedoch nicht glauben wollte (kann leider nichts dafür, dass ich für mein Alter ziemlich klein bin und dass ich aussehe wie 15 oder so). Ich bat Gio nochmals um ein gemeinsames Foto, was er auch prompt erfüllte. Doch kaum hatte ich mich mit Gio aufgestellt, kam ein gewisser Ross dazwischen und quetschte sich auch noch mit auf das Bild.

So, nachdem ich mich ein bisschen mit Gios Eltern unterhalten hatte, ich auch noch mit Sha ein Foto gemacht hatte und ein weiterer Versuch mit Gio ALLEIN ein Foto zu machen fehlgeschlagen war, machte ich mich mit den anderen Mädels auf den Weg zum Bahnhof. Jedenfalls dachte ich das, denn zehn Minuten nachdem wir vom Restaurant weggegangen waren (übrigens ein paar Minuten nachdem auch Bro'Sis das Restaurant verlassen hatten), erreichten wir ein Hotel, vor dem sich eine 20-30 köpfige Menschenmasse angesammelt hatte. Ich erkundigte mich, was dieser Auflauf zu bedeuten hatte. Naja, Bro'Sis waren in dem Hotel untergebracht und sollten in wenigen Minuten das selbige verlassen. Genauso geschah es. Sie erschienen alle einzeln, gaben Autogramme, machten Fotos und unterhielten sich noch etwas mit den Fans. Ich machte noch ein Foto mit Hila und Faiz zusammen, nur mit Indira konnte ich leider keines machen, denn Sekunden bevor sie rauskam, mussten Bro'Sis so schnell wie möglich in die Autos steigen. Von Sha bekam auch keiner was mit, denn der flutschte scheinbar durch einen Seitenausgang aus dem Hotel raus. Naja. Ich wartete noch, bis die Autos mit Bro'Sis darin ausser Sicht waren, dann machte ich mich auf den Weg zum Bahnhof, wo gottseidank auch schon wenige Minuten später mein Zug in das einstündig entfernte Singen/Hohentwiel abfahren sollte.

Als ich dann wieder zu Hause ankam, erzählte ich erstmal meinen Eltern von diesem grandiosen Erlebnis, das ich an diesem Tag erlebt hatte. Ab diesem Tag hoffte ich natürlich Bro'Sis bald wiedersehen zu können. Denn ich wollte so schnell wie möglich Ross wiedersehen. Mit diesem Gedanken schlief ich auch ein ...

28.1.07 15:25


das 2. treffen mit ross und bro´sis

München/The Dome 25/28.02.03

Am 27. Februar 2003 war es soweit. Ich machte mich auf in das etwa 400 km entfernte München, denn dort sollte an diesem Wochenende DIE Party steigen: THE DOME!!! Doch das Konzert interessierte mich nicht, ich fuhr nur nach München, um Bro'Sis zu treffen. Mit einem gewissen Kribbeln im Bauch stieg ich aus dem Zug aus. Ich wusste zwar, in welchem Hotel die sechs absteigen würden (durch freundliche Mithilfe anderer Bro'Sis-Fans), jedoch hatte ich keine Ahnung, wie ich dorthin kommen sollte, denn München ist ziemlich groß und unüberschaubar. So führte mich mein Weg vom Bahnhofsgleis erstmal zur Touristeninformation, bei der ich mich nach dem Weg erkundigte. Zum Glück fuhr zwei Minuten später auch schon die Strassenbahn. Ich fragte mich in der Bahn bei den Leuten durch, wo denn die Haltestation sei, jedoch konnte mir keiner eine Antwort geben, bis ich auf eine Frau traf, die gegenüber des Hotels arbeitete. Mit ihr ging ich dann mit. Mit jedem Schritt, bei dem ich näher an das Hotel schritt, wurde mir mulmiger in der Magengegend und ich zitterte am ganzen Körper. Als ich dann am Hotel angekommen war, setzte ich mich erstmal auf den Bürgersteig. Von dort aus konnte ich sehr gut den Eingangsbereich des Hotels überblicken.

Es dauerte nicht lange, da kamen zwei Taxifahrer zu mir, die mich verwundert anschauten und fragten, was ich denn hier mache. Ich erklärte, dass ich auf meine Lieblingsband warten würde. Als sie hörten, dass ich vom Bodensee komme, schüttelten sie den Kopf. Sie konnten es anscheinend nicht glauben, dass ich extra wegen Bro'Sis soweit gefahren war. Die beiden Taxifahrer löcherten mich, warum ich denn hier vorm Hotel säße, worauf ich zur Antwort gab, dass ich kein Zimmer hätte, und deshalb auch garantiert nicht ins Hotel reingelassen werden würde. Nach etwa 10 Minuten verebbte das Gespräch und die beiden Taxitypen gingen wieder ihrer Arbeit nach.
Nach etwa 3 Stunden - ich saß immer noch vorm Hotel - rief ich mal wieder meinen Daddy zu Hause an und berichtete ihm, dass in der Zwischenzeit, also zwischen unseren Gesprächen um ca 14:00 Uhr und dem jetzigen um 17:00 Uhr nicht viel passiert sei. Er sagte, ich solle mich wieder melden. Kaum hatte ich den Anruf beendet, hielt ein Taxi vor dem Hotel. Ich dachte mir zuerst nichts dabei, als ein älterer Herr aus dem Auto ausstieg. Aber als dann auch noch eine Dame ausstieg, musste ich echt zweimal hinsehen. Diese Herrschaften waren keine geringeren als die Eltern von Ross. Ich dachte, ich träume. Ich begann schon zu schluchzen und musste erstmal allen per SMS mitteilen, was gerade am Hotel vor sich ging. Ich konnte es nicht glauben.

Nach einer erneuten halben Stunde kam auf einmal eine Gruppe Mädels des Weges, die mich verwundert fragten, was ich denn hier auf dem Gehsteig machen würde, ob es nicht unbequem wäre auf dem Boden zu sitzen und wie lange ich dieser "Tätigkeit" schon nachgehen würde. Sie meinten, dass sie ins Hotel reingehen würden, worauf ich nur verwundert fragte, ob sie ein Zimmer hätten, was sie mit einem "Nein" beantworteten. Ich erhob mich von meiner doch ziemlich unbequemen Sitzgelegenheit und dackelte den Mädels hinterher zur Hoteltür. Und wir kamen sogar zu meiner großen Verwunderung hinein.
Weiter hinten in der Lobby saßen schon andere Fans, die sich angeregt unterhielten. Zu denen setzten wir uns auch. Es wurden Fotos gezeigt, Erlebnisse ausgetauscht, gelacht und gescherzt. Mindestens zwei Stunden ging das so, bis sich auf einmal was tat. Ich bekam nicht mit, wie ein bzw. zwei Vans vor dem Hotel anhielten und die Insassen ins Hotel kamen. Erst als sie schon drin waren, bekam ich was mit. Jemand schrie "Iiiinnnnddyyy!!!" Ich erkannte die Stimme sofort: Sha!!!!!! Das Mädel, welches mir gegenüber saß, flüsterte mir zu, dass ich mich mal umdrehen solle, was ich auch tat. Ich bekam fast einen Schlag: da stand doch tatsächlich Ross an der Rezeption und unterhielt sich mit dem Empfangstypen. Ich wusste nicht mehr was ich machen sollte. Alles, was ich über meine Lippen brachte, war ein tränenersticktes "Oh Gott", dann heulte ich auch schon vor lauter Freude drauf los! Jedoch ging Ross kurz darauf Richtung Aufzug und fuhr wahrscheinlich auf sein Zimmer. Ich beruhigte mich wieder etwas.

Jedoch war es nicht sehr lange ruhig in der Lobby, denn als die Jungs von Natural kamen, wollten natürlich alle mit ihnen Fotos machen. Ich natürlich auch. Nachdem ich ein Foto mit Marc gemacht hatte, wollte ich ihn fragen, ob er wisse, wo Ross sei und ob er ihn schon gesehen habe. Er antwortete mir, dass er ihn das letzte Mal in der Olympiahalle gesehen habe. Ich fragte ihn, natürlich auf Englisch, ob er ihn mal zu uns schicken könne, falls er ihn sehen sollte. Marc verstand kein Wort, was ich ihm zu sagen versuchte, denn mein Englisch war so schlecht, als ob ich diese Sprache erst seit 2 Jahren in der Schule erlernen würde. Naja, Aufregung halt.

Nachdem Natural die Lobby wieder verlassen hatte, kam kurze Zeit später Sarah Connor in die selbige. Ich wollte natürlich ein Foto mit ihr zusammen machen, doch wen sah ich, als ich gerade fürs fotografieren anstand? Natürlich ROSS!! Ich hatte nicht bemerkt, dass er die Lobby betreten hatte, daher erschrak ich auch ziemlich. "Oh Gott" konnte ich wieder einmal nur noch sagen, bevor mal wieder die Tränen in meine Augen schossen. Aber ich fing mich schnell wieder und mutig ging ich zu ihm hin. Ich begrüßte ihn auch gleich, alle Angst, die ich vorher hatte, war plötzlich wie weggeblasen. Ich sagte: "Hi Ross!", worauf er gleich mit einem fröhlichen "Hi!" antwortete.
Und dann passierte etwas, mit was ich gar nicht gerechnet hätte: er nahm mich in den Arm und drückte mich erstmal. Dann fragte er mich, wie es mir ginge. Ich antwortete ihm und total erstaunt fragte ich ihn: "Äh Ross, kannst du dich etwa noch an mich erinnern??", worauf er gleich anwortete: "Ja klar, du warst doch in äh äh ..." (da musste ich ihm etwas helfen, aber er wusste es eigentlich gleich). Ich war total verdutzt. Ross konnte sich an mich erinnern und das nach einem halben Jahr, wo wir uns nicht gesehen haben. Auch hatte ich damals in Lindau noch lange Haare und jetzt hatte ich sie ganz kurz. Ich dachte nur zu mir: "Ja ok, er erkennt dich wieder, das ist ja mal nicht schlecht". Dann fragte ich ihn, ob wir zusammen ein Foto machen könnten, worauf er gleich mit "Ja klar" anwortete. er umarmte mich wieder. Ich dachte nur so: "Boa ey, das glaubt mir kein Mensch, wenn ich denen das erzähle". Leider war die "Fotosession" viel zu schnell vorbei. Ich machte noch ein Foto von Ross, worauf er mich danach wie folgt auf ein kleines Missgeschick meinerseits aufmerksam machte: "Du hattest Deinen Finger auf der Linse!!", sagte er, worauf ich mit gespieltem Ärger erwiederte: "Na super Ross, das hättest Du mir auch vorher sagen können!!!" Wie ich beim Abholen der Bilder allerdings feststellte, ist das Bild ebenfalls ganz gut geworden.

Die ganze Fantraube, die sich um Ross versammelt hatte, begann mit ihm ein kleines Gespräch, bei dem auch die Echoverleihung zur Sprache kam. Nachdem die kleine Unterhaltung beendet war, fragte ich Ross, ob er mal kurz mit meiner Freundin Annika, die ebenfalls ein riesen Fan von ihm ist, am Handy telefonieren könne. Er bejate diese Frage. Ich smste sogleich Annika, die mich kurze Zeit später auch total aufgergt anrief. Ich gab mein Handy Ross und er begrüßte Annika sogleich mit: "Hallo, meine Liebe". Ich freute mich riesig für Annika, denn es ist ihr größter Wunsch, endlich einmal Ross persönlich kennenzulernen und mit ihm zu reden. Und dieser Wunsch ging an diesem Tag wenigstens teilweise in Erfüllung.

Das Gespräch dauerte etwa 5 Minuten. Ich bedankte mich bei Ross. Dann ging ich auch mal zu Gio und den anderen, die sich mittlerweile auch in der Lobby versammelt hatten. Nur Faiz, Hila und Indira konnte ich nicht entdecken. Ich machte gemeinsame Fotos mit Sha (der ziemlich gut gelaunt war an diesem Tag) und mit Gio. Zufällig stand Ross auch gerade da, als ich mit Gio ein Foto machen wollte. Er setzte zum Sprung an, wollte mal wieder mit auf das Foto, doch das machte er dann doch nicht. Nach einer Weile gingen dann alle (Bro'Sis und Natural zusammen) ein wenig feiern. Die anderen Fans und ich blieben alle in der Lobby bis zum nächsten Morgen. Ich muss dazu sagen, dass ich mich mit ein paar Fans schon im voraus im Hotel verabredet hatte und mit denen blieb ich dann auch zusammen.

Am nächsten Morgen, so gegen 5:00 Uhr früh machten wir uns zum Münchener Flughafen, wo wir eine andere Band anholen wollten. Ich war bei meinen Gedanken jedoch nur bei Ross und den anderen von Bro'Sis. Aber die sollte ich erst am Abend nach THE DOME wiedersehen. Nachdem die ganze Clique den ganzen Tag damit beschäftigt war, zum Flughafen zu fahren, Blue abzuholen, wiederum zu deren Hotel zu fahren, wo u.a auch ein Teil der "Superstars" und B3 untergebracht waren und dann auch noch zur Halle zu fahren, kamen wir am Abend so gegen 21:00 Uhr endlich wieder zum Hotel, wo Bro'Sis übernachteten. Leider durften wir diesmal nicht hinein und so mussten wir uns irgendwie in der Kälte die Zeit vertreiben. Ich traf auch wieder ein paar Mädels, mit denen ich mich am Vorabend super gut unterhalten und angefreundet hatte. Einem davon zeigte ich ein Geschenk, welches ich für Ross noch schnell gekauft hatte. Es war eine Art Lutscher mit der Aufschrift: "Lieb haben" (oder so ähnlich). Das wollte ich ihm geben. Doch als es soweit sein sollte und ich Ross sah, da war alles vorbei. Ich hatte irgendwie Hemmungen zu ihm zu gehen und ihm den Lutscher zu geben. Fragt mich nicht warum, ich weiß es selber nicht.

Nachdem die sechs aus dem Hotel rein in die Vans gespurtet waren, leerte sich auch der Platz vor dem Hotel. Bis auf einmal nur noch ich ganz alleine da stand. Ich war gerade im Begriff zu gehen (mittlerweile war eine Stunde vergangen und mir wurde langsam ziemlich kalt), da hielt ein Van vorm Hotel. Ich sah eine blonde Haarmähne, beige Schuhe. Ich dachte nur "ROSS!" und schon stieg er aus dem Wagen. Ich saß da, fing schon wieder an zu zittern und beobachtete das weitere Handeln von Ross. Er versuchte vergeblich in das Innere des Hotels zu gelangen, denn alle Türen bis auf eine waren verschlossen. Er ging zuerst zur rechten Tür, dann zur mittleren, dann wieder zur rechten. Ich gab mir einen Stoß und rief ihm zu: "Ross, Du mußt zur linken Tür reingehen, die ist als einzigstes noch offen!" Er grinste mich an, so nach dem Motto: "Vielen Dank für die Hilfe!" und ging hinein. Zwar wollte ich dann noch auf die Ankunft der anderen warten, aber da mir doch schon ziemlich kalt war und keine Chance darauf bestand ins Hotel zu kommen, zog ich es vor, zum Bahnhof zu fahren und am nächsten Morgen nochmal zum Hotel zu fahren. Nach überstandener Nacht fuhr ich dann um kurz nach 6:00 Uhr erneut zum Hotel. Dort wartete ich mal wieder alleine darauf, dass sich jemand blicken ließ, was jedoch leider nicht der Fall war. Also beschloss ich nach einer Stunde vergeblichen Wartens wieder zum Bahnhof zurückzufahren um zu sehen, wann der nächste Zug nach Singen fahren würde.

Um kurz vor 14:00 Uhr nachmittags war ich dann endlich wieder zu Hause - glücklich, aber auch zugleich todmüde. Schon hier freute ich mich riesig Ross und die anderen am Wochenende darauf bei der Bravo-Super- Show in Köln wiederzusehen.

28.1.07 15:29


3. treffen mit ross und bros´sis

Köln/ Bravo Supershow 03/ 8.03.03
Nachdem ich mich erst von den "Strapazen" bei The Dome erholt hatte, ging es am darauffolgenden Wochenende, also am 7. März 2003, auch schon wieder auf große Reise. Mein Weg sollte mich in das etwa 600 km weit entfernte Köln führen, wo an diesem Wochenende die Bravo-Super-Show in der Kölnarena stattfinden sollte. Doch auch dieses Mal hatte ich nur das Treffen mit Bro'Sis und den anderen Künstlern im Sinn. Als ich in Köln war, beschlich mich meine gewohnte Nervosität. Da ich auch diesmal wieder das Hotel wusste, erkundigte ich mich bei allen möglichen Menschen nach dem Weg dorthin. Ich war das erste Mal in Köln und kannte mich natürlich nicht aus ... Doch irgendwie konnte mir keiner, noch nicht mal die Polizei (von wegen dein Freund und Helfer), die richtige Auskunft geben. Ein netter Mann jedoch wusste es dann doch und nahm mich dann mit, da er auch in die selbe Richtung gehen musste wie ich. Wir gingen um ein paar Ecken herum und als ich etwa 100 Meter vorm Hotel war, konnte ich schon die ersten Fans sehen und hören. Als einer davon auch noch: "Giovanni!!" rief, wusste ich, ich bin am richtigen Hotel. Den restlichen Weg legte ich dann im Laufschritt zurück.

Vor dem Hotel standen schon etwa 40 Fans, Absperrungen waren aufgestellt. Ich war etwa 10 Minuten da, da kam auch schon Giovanni aus dem Hotel heraus. Als er mich sah, sagte er: "Hey, Du bist ja auch schon wieder da!!!" Na super!! Tolle Begrüßung. Ich machte erstmal ein Foto mit ihm. Danach stimmten die Fans "Happy Birthday" für ihn an, da er in der vergangenen Woche Geburtstag hatte. Gio dirigierte die Fans und freute sich riesig über das Ständchen. Zwischendurch smste ich immer wieder mit meiner Freundin Annika, die ebenfalls nach Köln kommen sollte und die sich große Hoffnungen, endlich Ross persönlich kennenzulernen, machte, die ich ihr auch nicht nehmen wollte. Um viertel nach zwei sollte sie mit ihrer Mutter und einer Freundin am Hotel eintreffen. Na ja, es dauerte auch nicht lange, da kam auch schon Ross und gab Autogramme und machte Fotos. Mich erkannte er auch wieder und ich bat ihn um ein Autogramm und um ein gemeinsames Foto. Dann fragte ich ihn, ob er sich noch an Annika erinnern konnte, mit der er eine Woche zuvor in München ja mit dem Handy telefoniert hatte. Jedoch musste er verneinen. Ich sagte ihm, dass sie ca. in einer dreiviertel Stunde hier sein würde und sich schon riesig auf ihn freue. Jedoch erklärte mir Ross, dass er und die anderen dann schon weg seien. Ich fragte ihn, wann sie zurückkommen würden, doch das konnte er mir nicht beantworten. Vergeblich versuchte ich immer wieder Annika auf ihrem Handy zu erreichen, damit sie wieder mit Ross reden konnte, aber wie gesagt, es war vergeblich.

Nach einer Weile waren alle von Bro'Sis im Van und fuhren davon. Keine zwanzig Minuten später trudelte auch schon meine Freundin Annika mit ihrer Mutter und ihrer Freundin ein und ich erzählte ihr, was bisher geschehen war und dass Ross wie immer super süß war. Als ich ihn jedoch auf sie (Annika) ansprach, konnte er sich nicht mehr an sie erinnern. Na ja. Ich gab ihr als kleine Entschädigung ein Autogramm von Hila, worüber sie sich auch tierisch freute. Den ganzen Nachmittag verbrachten wir damit am Hotel zu stehen, Stars ankommen und gehen zu sehen, ein paar Autogramme zu ergattern.

Am späteren Nachmittag dann kamen Bro'Sis durch den Hintereingang ins Hotel zurück. Shaham kam raus und begrüßte uns erstmal. Annika wollte ein Foto mit ihm zusammen machen, jedoch spann der Foto. Sha versuchte ihn vergeblich zu reparieren, jedoch immer, wenn er auf die Strasse fotografierte, ging der Foto und wenn er ein normales Foto machen wollte, ging er nicht. Sha konnte sich einen Lachanfall nicht verkneifen. Irgendwann hatte aber Annika auch ein Foto mit Sha. Aber sie wartete ja auf Ross. Sie wollte jetzt sofort Ross kennenlernen. Wir versuchten Sha zu überreden, dass er ihn doch mal rausholen solle, doch er erklärte uns, dass er darauf leider keinen Einfluss habe. So hieß es für Annika weiter zittern und hoffen, dass sie Ross doch noch kennenlernen konnte. Als Faiz rauskam, wollte ich auch mit ihm ein Foto machen. Als ich so vor ihm stand, sagte er doch glatt zu mir: "Mann, du bist aber nicht sehr groß gewachsen". Alle um mich rum mussten tierisch lachen, na ja, ich lachte etwas zerknirscht mit.

Um 20:00 Uhr mussten Annika und ihre Freundin wieder nach Hause gehen. Wären sie nur geblieben, denn keine 20 Minuten später kam niemand geringerer aus der Hoteltür heraus als Ross. Ich sagte ihm natürlich gleich, dass Annika schon gegangen sei, was er bedauerte. Ich machte nochmal ein Foto mit ihm. Der Tag neigte sich dem Ende zu. Ich war mittlerweile wieder mit meinen Freundinnen, die ich bei meinen bisherigen Treffen so kennengelernt habe, zusammen und bereitete mich mal wieder auf eine Nacht ohne Schlaf vor, die wie sich später herausstellte auch echt witzig werden sollte. Dauernd kamen Stars raus, unter anderem auch Gio, dem wir nochmal "Happy Birthday" vorsangen. Sylvie, eine meiner Freundinnen, hatte ein Yes-Torti dabei und wollte es ihm geben, doch er lehnte dankend ab. Auch Shaham kam raus - er war, wie soll es auch anders sein, mega gut drauf und schrie die ganze Zeit nur rum. War witzig. Zu später Stunde kuschelten sich viele unter eine einzige Decke, denn es war mörderisch kalt. Dauernd hörte man von allen Seiten: "Au mein Fuß, au das war mein Arm, au mein Finger" oder sonst was. Ein paar gingen sich auch mal bei McDonalds was zu essen holen oder einfach nur aufwärmen. Es war ein ständiges Kommen und Gehen.

Am nächsten Morgen füllte sich der Platz vor dem Hotel schnell mit Fans, denn eigentlich fast alle der bei der Bravo-Super-Show auftretenden Stars waren in einem Hotel untergebracht. Und jedesmal, wenn einer das Hotel verließ, wurde er mit stürmischem Gekreische empfangen. Mir ging das schon langsam auf den Wecker. Aber was sollte man machen. Als sich nach Stunden alles beruhigt hatte und der Vorplatz sich wieder einigermaßen geleert hatte, konnte ich mich auch ein wenig ausruhen. Erst jetzt merkte ich, wie müde ich eigentlich war, doch ich ließ mir nichts anmerken, schließlich hatte ich mit den anderen noch viel vor.

Am Abend dann machte sich die Clique, mit der ich unterwegs war, auf zur Kölnarena. Wir wollten uns vor den Eingang der Location stellen, wo die After-Show-Party steigen sollte. Erst waren wir alleine, doch als die Show vorbei war, kamen viele Fans auch noch dorthin, wo wir standen. Es dauerte ziemlich lange, bis sich die ersten Stars auf dem roten Teppich einfanden. Mittlerweile hatte es auch noch angefangen zu regnen und langsam hatte ich echt keinen Bock mehr. Mir war kalt, ich war müde und ich begann naß zu werden. Und Bro'Sis kamen und kamen nicht. Nach etwa 2 Stunden Stehen hatte ich keinen Bock mehr. Ich sagte Sylvie, dass ich zum Hotel fahren würde. Sie allerdings wollte noch bleiben. Ich ging in Richtung Taxistand, als auf einmal ein schwarzer Van an mir vorbeifuhr, in dem, wie sich später herausstellte, Bro'Sis saßen. Das erfuhr ich allerdings erst, als ich am Hotel war und die mir dort wartenden mitteilten, dass Bro'Sis vor etwa 20 Minuten das Hotel durch den Vorderausgang verlassen hätten und zur After-Show-Party gefahren seien. Ich war natürlich sauer. Na ja, Pech muss mal halt auch mal haben. Die zweite Nacht war nicht ganz so lustig wie die erste, aber die ging auch vorbei. Am nächsten Morgen war dann alles vorbei. Ich ging gegen 11:00 Uhr morgens zum Bahnhof und setzte mich in den Zug. Mann, war ich froh. Ich wartete noch ab, bis der Schaffner meine Fahrkarte kontroliiert hatte, dann machte ich es mir gemütlich und schlief sofort ein. Etwa drei Stunden später wachte ich auf und bemerkte, dass um mich herum lauter fremde Leute saßen, jedenfalls waren es nicht die, die in Köln mit mir losgefahren waren. Ich erkundigte mich sofort, wo ich denn eigentlich war und ob ich schon an meinem Umsteigebahnhof Stuttgart gewesen sei. Man klärte mich auf, dass Stuttgart schon etwa eine Stunde hinter uns lang und der nächste Bahnhof bereits Ulm war. Ich glaubte meinen Ohren nicht zu trauen. Gottseidank ging alles reibungslos, so dass ich etwa 2 Stunden später schon wieder in Singen vor der Bahnhofstür stand und auf meinen Dad wartete. Ich war so froh, als ich mich endlich in mein Bett legen und schlafen konnte. Mein letzter Gedanke war: Wann sehe ich Ross und die anderen von Bro'Sis endlich wieder??
28.1.07 16:07


4. treffen mit ross + brosis mit konzertbesuch

Köln/ BRO´SIS BLITZTOUR / Primeclub/26.05.03

Nach einigen heftigen Diskussionen mit meinen Eltern, die wie immer eigentlich etwas gegen meine Reisereien zu Bro'Sis auszusetzen hatten, hatte ich es endlich geschafft sie zu überreden. Ich durfte zu zwei Locations der Bro'Sis Blitztour Ende Mai. Zu diesem Zeitpunkt war nur ein Konzert - nämlich das im Kölner Prime Club - geplant, die Karte hatte ich von meiner Freundin Annika bekommen. Ich freute mich schon riesig, die fünf, besonders natürlich Ross, zu sehen.

Am Sonntag, den 25/05/03 war es endlich soweit. Mein Daddy brachte mich um kurz nach 7 Uhr morgens zum Singener Bahnhof. Ich war fest der Überzeugung, dass mein Zug um 7:41 Uhr abfahren sollte, doch ein Blick auf die Abfahrtstafel belehrte mich eines besseren. Der Zug war bereits um 7:21 Uhr abgefahren, ich hatte ihn also um knapp 10 Minuten verpasst. "Na das fängt ja gut an", dachte ich bei mir. Ich musste auf den nächsten Zug um 8:10 Uhr warten. Genau eine Stunde später als geplant kam ich um 14:05 Uhr in Köln an. Mein Weg führte mich direkt zu dem Hotel, wo ich Bro'Sis erhoffte zu treffen. Doch ich wusste den Weg nicht mehr genau, lief genau dran vorbei. Bei einigen Passanten erkundigte ich mich nach dem Hotel, doch die wussten es auch nicht, bis mich ein Ehepaar auf ein Hinweisschild zum Hotel aufmerksam machte, das ich vor lauter Aufregung wohl glatt übersehen hatte. Nachdem ich endlich beim Hotel war, schrieb ich erst mal meiner Freundin Sylvie, die ebenfalls schon auf dem Weg nach Köln war, die jedoch erst gegen 17:00 Uhr mit ihren Freundinnen eintreffen sollte. Vor dem Eingang des Hotels standen keine Fans, das machte mich schon etwas stutzig. Jedoch bemerkte ich auf der anderen Strassenseite eine Horde Leute, zu denen ich dann gleich ging. Ich erkundigte mich, auf wen sie denn warten würden. Als sie mir sagten, dass sie ebenfalls auf Bro'Sis warten würden, war die Welt wieder in Ordnung. Ich setzte mich gleich zu den Mädels und schon begann ein kleines Gespräch. Fotos wurden gezeigt, Geschichten wurden ausgetauscht. Ich ließ mein neu angelegtes Fanbuch herumgehen, in welches zu meiner großen Freude auch einige Leute reinschrieben. Ich erkundigte mich, ob einige Bro'Sis eventuell schon gesehen hätten, was sie jedoch alle verneinten. Immer wieder überlegte ich mir, mal zum Prime Club zu fahren, vielleicht hätte ich dort bessere Chancen, Bro'Sis zu treffen. Doch ich ließ es bleiben. Ein fataler Fehler, wie sich ein paar Stunden später noch herausstellen sollte.

Es fanden sich immer mehr Fans vor dem Hotel ein, alle waren der Meinung, Bro'Sis sind wie immer in DIESEM Hotel. Doch irgendwie machten sich bei einigen Zweifel breit, denn immer wieder verschwanden ein paar der Fans, um sich auf die Suche nach weiteren Hotels zu machen, in denen Bro'Sis hätten absteigen können. Ich blieb mit noch ein paar hartnäckigen Fans am Hotel, was sich auch als geschickt erwies, denn manche kamen schon nach etwa 20 Minuten ohne eine positive Auskunft zurück. Gegen 17:00 Uhr kam dann auch endlich meine Freundin Sylvie mit ihren Freundinnen an und wir unterhielten und über dies und das. Auf einmal verspürte ich ein dringendes Bedürfniss und ich machte mich mit einem anderen Fan auf zu McDonalds. Sylvie und ihre Freundinnen wollten solange auf meinen Rucksack und meine Geschenke für Ross und Sha aufpassen. Doch als ich nach etwa 5 Minuten zurückkehrte, war mein großes Plüschherz, welches für Ross gedacht war, verschwunden. Ein anderer Fan erklärte mir, dass sich ein Typ, der totaler Hila-Fan sei, das Herz geschnappt und sich damit in seinem Auto verschanzt hätte. Ich wurde stocksauer. Wutentbrannt ging ich ans Auto und stellte den Typ zur Rede. Doch er wies jede Behauptung von sich, das Herz genommen zu haben. Nach etwa 3 Minuten rückte er das Herz aber doch raus und ich musste es mir verkneifen, diesem Typen eine runterzuhauen.

Ich hatte mich gerade wieder hingesetzt, da kam ein Mann mit Fahrrad des Weges. Er fuhr an uns vorüber, schaute uns an, drehte und blieb stehen. Er schaute alle Mädels ganz eindringlich an und sagte dann zu einem: "Du bist Nicole!!" Er wollte gerade vom Fahrrad absteigen, da hies auch schon das nächste Mädchen seiner Meinung nach Nicole und dann das nächste und dann wieder das nächste - der Typ war echt eine Aufheiterung. Zwei Mädels in einem roten Auto wussten sich nach Einschalten der Fensterwaschanlage und anderer diverser Sachen nicht mehr anders zu helfen, als Hals über Kopf mit quietschenden Reifen das Weite zu suchen, um nach 10 Minuten wiederzukommen. Dann war gottseindank auch der Typ verschwunden, der jedoch 3 Minuten später wieder mit seinem Drahtesel dahergewackelt kam und uns wieder alle mit Nicole ansprach. So ging das mindestens eine Stunde lang. Wir amüsierten uns danach noch bis tief in die Nacht hinein über den Typen. Aber über all das amüsieren hatte ich natürlich den wahren Grund meines Hierseins nicht vergessen: ich wollte jetzt endlich Bro'Sis sehen. Ich wollte sie treffen, mit ihnen Fotos machen und so weiter. Aber das Hotel, vor dem wir jetzt schon stundenlang warteten, schien das falsche zu sein. Was wir rausbekommen hatten war, dass B3 und die Superstars dort abgestiegen waren. Aber wo waren Bro'Sis??

Ich begann allmählich zu verzweifeln. Erst recht als um kurz vor 21:00 Uhr die Nachricht kam, dass Bro'Sis bzw. Sha und Faiz etwa eine Stunde zuvor beim Prime Club waren, dort Autogramme gegeben hatten und dass nur vier Fans anwesend gewesen waren. Ich ärgerte mich zu Tode. Warum bin ich nachmittags nicht hingefahren?? Warum nur???? Der Platz vorm Hotel leerte sich inzwischen immer mehr. Ein paar wollten nach dem richtigen Hotel suchen, andere wiederum zogen es vor, nach Hause zu gehen. Als schließlich nur noch drei (mit mir) da waren, beschloss ich, mit ihnen zum Bahnhof zu gehen. Die zwei Mädels wollten zu sich nach Hause, hatten jedoch keinen Platz mehr für mich. Ich beschloss also, wieder einmal die Bahnhofsmission aufzusuchen, um dort die Nacht zu verbringen. Das tat ich dann auch.

Am nächsten Tag ging ich gleich zum Hotel. Aber auch diesmal wieder das altbekannte Bild: kein Star draussen, ein paar Fans vorm Hotel. Ich beschloss, erst einmal zu dem Ort der am Abend stattfindenden Veranstaltung zu fahren. Ich nahm mir ein Taxi und fuhr hin. Als ich vor dem Club stand traute ich meinen Augen kaum. Was für ein Schuppen ist das denn bitteschön?? Nachdem ich mich wieder einigermaßen gefasst und erkannt hatte, dass es auch hier noch nicht allzuviel zu sehen gab, ging ich zum nächsten Taxistand und fuhr zum Hotel zurück. Dort traf ich auf zwei Mädels, die behaupteten, dass Bro'Sis wohl im Savoy abgestiegen seien, da vorhin ein paar Mädels dorthin aufgebrochen seien. Ich nahm mir das nächstbeste Taxi und fuhr zum Savoy, doch auch hier hieß es Fehlanzeige. Jetzt war mir das Geld egal, ich fuhr weiter zum Hyatt - nichts, ich fuhr weiter zum Holiday Inn - wieder nichts. Nachdem ich mindestes 5 km im Taxi zugebracht hatte, auf der Suche nach dem richtigen Hotel, hatte ich genug. Ich ließ mich von "meinem" Taxifahrer zum Prime Club fahren. Dort hatte ich vor zu bleiben.

Ich setzte mich hin und begann einen Brief an Ross zu schreiben, den ich ihm, falls ich ihn heute sehen sollte, geben wollte. Nach etwa einer Stunde kamen die zwei Mädels, die die Nacht bei sich zu Hause verbracht hatten. Wir unterhielten uns etwas und schon kamen auch die nächsten Fans. Auf einmal ging die Tür zum Club auf und heraus kam ein Angestellter des Clubs, der uns sofort sympatisch war, denn er fragte uns, ob wir was zu trinken haben möchten. Wir nickten alle und nach einer halben Stunde kam er mit einem ganzen Karton eisgekühlter Cola an. Das tat gut. Der Typ wurde uns noch sympatischer als er uns sogar vorschlug, dass wenn wir mal auf Klo müssten, er uns für die Zeit dann in den Club reinließe. Klar, dass wie von Geisterhand auf einmal, ganz plötzlich, jeder aufs Klo musste. Jedoch durften immer nur zwei Fans rein. Durch diese Möglichkeit konnten wir uns schon mal ein Bild machen, wir konnten uns die Bühne anschauen und das ganze Ambiente im Raum. Meine Vorfreude begann zu steigen. In ein paar Stunden würden hier, auf dieser Bühne, Bro'Sis stehen und das Haus richtig rocken. Vor allem würde das der erste Auftritt ohne Indira sein. Die Zeit verging wie im Fluge, war jedenfalls meine Meinung. Die Leute verstanden sich alle gut und es kamen immer mehr Fans.

Am Nachmittag dann, ich hatte mich gerade mit jemandem unterhalten, traf mich fast der Schlag: der Security von Bro'Sis war schon da, anscheinend schon 10 Minuten, aber ich hatte ihn erst gerade eben bermerkt. Ich versuchte herauszuhören, was er mit dem anderen Mann sprach. An seinen Handzeichen konnte ich erkennen, dass es nur noch 5 Minuten dauern würde, bis Bro'Sis endlich ankommen sollten. Ich wurde beinahe verrückt. Ich merkte schon wieder, wie Tränen in mir aufstiegen. Ich freute mich tierisch darauf, Ross zu sehen. Kurz bevor Bro'Sis ankamen, kam auch meine Freundin Sylvie mit ihrem Gefolge und sagte mir, dass sie das richtige Hotel gefunden und Ross getroffen hätten.
Ich fragte sie, warum sie mir nicht Bescheid gegeben hatten, ich wäre 100%ig gekommen. Doch zu der Antwort kam sie gar nicht mehr, da in diesem Moment zwei Taxen hielten und Bro'Sis ausstiegen. Ich schnappte mir meinen Foto, sowie die beiden Geschenke für Ross und Sha. Ich sah Ross, rief ihn und drückte ihm nur schnell das Geschenk in die Hand, bei Sha war es nicht viel anders. Ich machte noch ein Foto von Ross und Gio, wie sie an mir vorbeigingen. Dann war auch schon alles vorbei. Die fünf waren drin und wir konnten nun in aller Ruhe dem Soundcheck zuhören. Ich freute mich riesig, als ich mitbekam, dass sie auch meine Lieblingssongs vom neuen Album "Where would I be" und "You can't stop" spielen würden. Schon beim Soundcheck flossen bei einigen Tränen, bei mir auch. Denn alle wussten ja, bei welchen Stellen Indira gesungen hätte.

Na ja, meine Vorfreude auf's Konzert war nach wie vor riesig. Nach dem Soundcheck ging nach einiger Zeit die Tür auf und raus kamen Hila und Gio, die sich mit ihrem Bodyguard zusammen was zu essen holen wollten. Nach etwa einer viertel Stunde kamen sie zurück, mussten aber gleich wieder rein. Ich schaute auf die Uhr, noch drei Stunden bis zum Einlass. Ich wurde immer nervöser. Dann war es endlich soweit, die Türen öffneten sich, doch ich wurde immer weiter nach hinten gedrängt, da manche, die später erst gekommen waren, glaubten sich vordrängeln zu müssen. Aber auf unseren Lieblingsclubangestellten war Verlass. Er ließ zuerst die rein, die zuerst da waren. Ich konnte jedoch nur den letzten Platz in der ersten Reihe, ganz rechts an der Wand, vor einer riesen Wand von Lautsprechern, ergattern. Ich wusste nicht recht, ob ich heulen oder mich freuen sollte, entschied mich aber doch fürs freuen, denn schließlich stand ich in der ersten Reihe.

Im Club wurde es schnell unerträglich heiß und nach einer Stunde enterte auch schon die Vorgruppe Martin & Johnson die Bühne. Mir gefielen sie jedoch nicht ganz so gut. Sie machten zwar Stimmung, aber das Publikum wollte nicht so richtig abgehen. Es wollte lieber die Hauptdarsteller des heutigen Programms sehen - BRO'SIS!!!! Nach etwa 20 Minuten hatten Martin & Johnson ihr Programm beendet und verabschiedeten sich von uns. Nach etwa 10 Minuten weiteren Wartens war dieses dann endgültig vorbei. Das Licht im Club wurde gelöscht und Bro'Sis stürmten ein paar Sekunden später mit "Hot temptation" die Bühne. Ich freute mich riesig und winkte eifrig und immer wieder Ross zu. Endlich sah er mein Bemühen und winkte zurück. Ich war so glücklich!! In diesem Moment vergaß ich alles: dass ich einen Tag vergebens auf Bro'Sis am falschen Hotel gewartet hatte, dass mir meine Freundin nicht Bescheid gegeben hatte, als sie das richtige Hotel wussten usw. Ich konzentrierte mich nur auf Ross. Jedoch war meine Sicht auf ihn andauernd versperrt. Entweder hüpfte ein Kameramann ständig vor meiner Nase rum oder die beiden Fans, die neben mir standen, fummelten mit ihren bescheuerten Leuchstäben vor meinem Foto rum. Ich war andauernd damit beschäftigt, diverse Arme von mir wegzudrücken und diese Leuchstäbe von mir fernzuhalten. Doch alles vergebens. Ich wusste bereits, dass die Fotos von Köln nicht die besten werden würden.
Das Konzert war einfach hammermäßig. Bro'Sis spielten ein paar Songs aus ihrem ersten Album und ausser 2 alle Songs vom neuen Album. Bei "You can't stop" wurde am meisten gerockt. Faiz wollte, dass der ganze Saal hüpfte, auch die erste Reihe, doch das war ziemlich schwierig, so eingequetscht wie wir standen. Aber es ging trotzdem. Die Parts von Indira übernahm Hila und sie bekam das wunderbar hin. Wieder einmal bewiesen Bro'Sis, dass sie live einfach nur hammergeil sind. Nach etwa einer Stunde war das Konzert leider schon vorbei und ich beeilte mich aus diesem Club, der sich in eine Sauna verwandelt zu haben schien, herauszukommen. Draussen bemerkte ich, dass ich auch noch meine Flaschen, die ich am Einlass abgeben musste, noch holen musste. Also wieder rein ins Getümmel.

Zu meiner großen Verwunderung bemerkte ich, dass noch weitere Fans reingingen, die sich jedoch noch weiter rein in den Club begaben. Ich folgte ihnen und auf einmal blieb mir fast das Herz stehen, denn in einem abgesperrten Bereich standen Bro'Sis und unterhielten sich mit Fans. Anscheinden fand ein Fantreffen statt. Ganz vorne stand ROSS!!!! Ich wartete, bis er zufällig einmal zu mir schaute und winkte dann mal ganz schüchtern. Er grinste und winkte mir zurück. Nach ein paar Minuten wurden wir allerdings von unserem guten Aussichtspunkt weggejagt. Ich konnte also die Suche nach meinen zwei 1 Liter-Limoflaschen fortsetzen, jedoch ohne Erfolg. Ich schnappte mir kurzerhand zwei andere Flaschen und ging wieder nach draussen. Ich vergaß total, mir für einen Gutschein eine 4You-Tasche zu holen, aber na ja.

Nach einer weiteren halben Stunde - viele Fans waren bereits gegangen - kamen dann die ersten von Bro'Sis aus dem Club raus, mussten sich jeoch gleich in den Bus begeben. Ich fand das sehr schade. Die Fans schrien nach Bro'Sis, aber keiner durfte rauskommen. Nach ein paar Minuten entdeckte ich Ross an einem der Fenster des Busses. Ich ging hin, er sah mich, grinste mich an und deutete auf einen Stift und auf ein Blatt. Ich checkte nicht, was Ross von mir wollte. Ich fragte Sylvie, die hinter mir stand, was er denn mit seinen Deutungen gemeint habe. Sie sagte, dass ich mir ebenfalls ein Blatt und einen Stift holen solle. Ich wusste zwar nicht, wofür das gut sein sollte, aber ich machte es einfach mal. Zufällig hatte ich meinen Schulblock sowie mein Mäppchen mitgenommen, denn ich hatte ein paar meiner Klassenkameraden sowie Annika versprochen, Autogramme sowie was geschriebenes von Bro'Sis mitzubringen, falls ich sie treffen sollte. Ich ging also mit Block und Edding bewaffnet zurück zum Busfenster, hinter dem Ross saß. Ich sah, wie er etwas auf sein Blatt schrieb, dann hielt er es an die Scheibe. Jetzt checkte ich erst, was er wollte. Ich sollte mit ihm über das Busfenster eine Unterhaltung führen. Keine schlechte Idee, fand ich. Ich begann zu lesen. Ross schrieb: "Hab den Brief gelesen, die Fotos sind geil, hab euch alle ganz doll lieb".

Ich nahm ein Blatt und schrieb nun ebenfalls. Als ersten Satz schrieb ich etwas, auf das ich noch heute total stolz bin, was ich mich jedoch, wenn Ross so vor mir stehen würde und nicht hinter einem Busfenster, nie trauen würde ihm so direkt zu sagen. Auf meinem Zettel war zu lesen: "Hab dich auch lieb, sehen uns morgen in München". Er schaute mich an und schrieb wieder: "Echt??" Er hielt es wieder an die Scheibe und grinste. Ich schrieb: "Ja! Wo pennt ihr??" Er: "Keine Ahnung" Ich: "Mist, dann geh ich eben zur Elserhalle". Er machte eine Kopfbewegung so nach dem Motto: "Ja genau, da werden wir uns bestimmt sehen". Ich: "Ab wieviel Uhr seid ihr denn da?" Er. "Ich weiß es nicht" Ich: "Können wir dann auch wieder Fotos zusammen machen??" Er: "Ja klar, wenn wir Zeit haben, können wir das auf jeden Fall machen" Ich: "Cool! Ich freue mich schon drauf" Nach etwa 10 Minuten war diese ungewöhnliche Unterhaltung auch schon wieder vorbei, denn Ross machte die Andeutung, dass er jetzt schlafen gehen werde. Ich winkte ihm noch. Kaum war Ross aufgestanden, setzte sich Sha an seinen Platz. Ich machte ihn durch ein Winken auf mich aufmerksam. Ich wollte ihm sagen daß "Miri aus Paris zum Konzert nach Hamburg kommen sollte". Ich versuchte es zweimal mit Mundbewegungen, dann mit Buchstabenmalerei in der Luft. Meinen Block und den Edding hatte ich bereits schon wieder in meinem Rucksack verstaut. Nachdem Sha beim dritten Mal immer noch nicht kapiert hatte, was ich ihm sagen wollte, machte er doch glatt ein Balla- Balla-Zeichen in meine Richtung. Klar, dass diese Aktion von ihm für viel Gelächter sorgte. Sha selber lachte auch. Nur ich fand diese Aktion weniger lustig. Ich gab es schließlich auf, mit Sha zu gestikulieren. Etwa eineinhalb Stunden nachdem Bro'Sis den Bus betreten hatten, setzte dieser nun zur Weiterfahrt nach München an. Er brauchte alleine schon eine viertel Stunde, um aus der Parklücke rauszukommen. Viele Fans gingen dem langsam fahrenden Bus hinterher, natürlich auch ich. Ich sah Ross am Fenster oben und winkte ihm zu. Er winkte mir auch zu.

Nachdem der Bus ausser Sichtweite war, gingen Sylvie und noch ein paar zum Bahnhof und ich wollte mich nach der nächstmöglichsten Abfahrt von Köln nach München erkundigen. Endlich hatte ich meine Auskunft: um 3:21 Uhr sollte der nächste Zug nach München fahren - perfekt. Wir gingen also wieder zum Hotel, wo schon die nächste Hiobsbotschaft auf uns drei Nachzügler wartete: B3 waren gerade vorm Hotel gewesen und hatten Autogramme gegeben. Ich war natürlich sauer. Na ja, dumm gelaufen ...
28.1.07 16:11


5.treffen mit ross+brosis mit konzertbesuch

München/ BRO´SIS BLITZTOUR/ Elserhalle/ 27.05.03

Mit Virginie zusammen, die sich spontan dazu entschlossen hatte, die Fahrt nach München mitzumachen, ging ich um halb 3 Uhr zum Bahnhof. Sie brauchte noch einen Karte und etwas Geld. Um 3:21 Uhr saßen wir dann aber im Zug und traten die Fahrt nach München an, wo wir um 9:21 Uhr eintrafen. Wir wollten eigentlich zum Hotel, da es aber in München tausende Möglichkeiten gab, wo Bro'Sis abgestiegen sein konnten, beschlossen wir, zur Elserhalle zu fahren. Dort kamen wir etwa 30 Minuten später auch an. Es saßen schon etwa 10 - 15 Fans dort, wir setzten uns auf eine Rasenfläche. Doch lange hielt es uns nicht dort. Wir gingen zu den Fans, die uns gleich auf der anderen Seite des Absperrgitters haben wollten, aber wir hatten ja keine Karten.

Jedoch wollte ich mir das Konzert total gerne nochmal anschauen. Das sagte ich den Wartenden auch. Die sagten wiederum, dass das Konzert noch nicht ganz ausverkauft sei, es also noch Karten gäbe. Ich schaute Virginie an und fragte sie, ob sie eventuell Lust drauf habe, das Konzert zu sehen. Es kostete mich einige Überredungskunst, aber schließlich kauften wir uns am Bahnhof Ost bei einem Ticketcorner zwei Tickets und stellten uns dann in den abgesperrten Wartebereich. Ich fragte, ob irgendeiner die Elserhalle von innen kennen würde. Mir wurde gesagt, dass etwa 30 Fans in die erste Reihe passen würden, ich also keine Angst zu haben bräuchte, nicht da hinein zu kommen. Ich war beruhigt. Mit der Zeit trafen immer mehr Fans ein und etwa 3 Stunden vor Einlass standen alle auf und drängten nach vorne, denn Bro'Sis waren soeben mit dem Auto vorgefahren. Als Sha mich durch das Fenster sah, grinste er mich an und auch Ross winkte mir zu. Kaum aus dem Auto ausgestiegen, waren sie auch schon in der Halle. Die Fans begannen die Lieder von Bro'Sis zu singen, auch ich stimmte mich so auf das kommende Konzert ein.

Dann endlich war Einlass und ich schaffte es in die erste Reihe. Vom Vortag wusste ich ja noch, dass Ross auf der linken Bühnenseite stand und genau dahin stellte ich mich auch. Doch auch in München war erstmal die Vorgruppe dran. Diesmal war bessere Stimmung und die Fans begannen schon vor dem Konzert zu kreischen. Um genau halb neun stürmten Bro'Sis die Bühne. Ich begann zu winken und Ross winkte mir immer wieder zu. Noch beim warten hatte ich ein Schild gemalt auf dem stand: "Ross, du bist der beste!" Dieses Schild gab ich ihm bei "Do you". Er schaute es sich an, schaute mich an, grinste und warf mir einen Luftkuss zu. Ich glaubte, gleich sterben zu müssen. Meine Beine wurden auf einmal ganz weich. Ich war so unsagbar glücklich. Als Sha mal in meine Nähe kam, zeigte ich auf ein ebenfalls beim warten gemaltes Schild mit: "Miri aus Paris kommt zum Konzert nach Hamburg". Ich denke, er hat es auch zur Kenntnis genommen. Ich hatte also ziemlich viel zu tun, diverse Plakate hochhalten, das Konzert verfolgen und auch noch Fotos machen, aber ich kriegte alles hin.

Nach dem Konzert beeilte ich mich schleunigst aus der Halle zu kommen. Draussen fing es bereits an zu regnen. Ich traf mich wieder mit Virginie, die ebenfalls total begeistert vom Konzert war, weil sie direkt vor "ihrer Sonne" Giovanni gestanden hatte. Es dauerte wieder mindestens ein bis eineinhalb Stunden bis Bro'Sis zum Bus kamen. Es regnete bereits in Strömen, deshalb waren auch schon die meisten Fans nach Hause gegangen. Jedoch kamen sie alle nochmal her. Ich konnte Sha endlich ohne irgendwelche Verrenkungen machen zu müssen sagen, dass Miri aus Paris zum Konzert nach Hamburg kommen sollte. Ausserdem "beschwerte" ich mich über das Balla Balla-Zeichen, welches er in Köln zu mir gemacht hatte. Na ja, war ja bestimmt wieder mal einer seiner vielen Scherze, oder??

Ich konnte mich kurz mit Ross unterhalten, jedoch nur, dass ich traurig war, dass es auch diesmal für ein gemeinsames Foto nicht gereicht hatte. Nachdem mir Faiz auch noch Autogrammkarten in die Hand gedrückt hatte, gingen sie in den Bus. Auch diesmal wieder blieben sie eineinhalb Stunden drin, ehe der Bus rückwärts vom Parkplatz der Elserhalle fuhr. Ich sah Ross wieder im oberen Teil des Busses und winkte ihm.

Virginie und ich gingen dem Bus noch hinterher bis er abbog und in entgegengesetzer Richtung sein nächstes Ziel Hamburg, wo Bro'Sis in zwei Tagen ihr nächstes Konzert geben würden, ansteuerte. Zuvor schlug Virginie vor, Bro'Sis auch nach Hamburg zu begleiten, da sie dort einen Tag frei hätten und wir eventuell ziemlich viel Zeit dort mit ihnen verbringen könnten. Ich machte ihr aber klar, dass ich mir das gar nicht mehr leisten könne und mir meine Eltern ausserdem den Kopf abreissen würden, wenn ich ihnen per Handy mitteilen würde, dass ich anstatt zurück nach Singen weiter nach Hamburg gefahren sei. Sie waren schon gegen diese zwei Trips gewesen. Wir fuhren mit der S-Bahn zurück zum Hauptbahnhof, wo gegen 5 Uhr mein Zug Richtung Singen/Hohentwiel abfahren würde. Ich war heilfroh, als ich dort ankam und mich mein Daddy wieder zu Hause ablieferte. Mein nächster Weg war sofort ins Bett. Ich war todmüde und schlief sofort ein. Natürlich war mein letzter Gedanke, wann und wo ich Ross wiedersehen würde. Ich denke, das wird bei der Popkomm in Köln im August sein. Ich freue mich schon riesig drauf!!!!!
28.1.07 16:13


6.treffen mit ross und brosis

Köln/popcomm-ringfest-comet verleihung/14.-17.08.03

Schon seit Wochen freute ich mich auf diese Zeit in Köln, denn ich erhoffte mir natürlich wieder Ross und die anderen von Bro'Sis zu treffen und auch alle, die ich mit der Zeit auf den verschiedensten Events kennengelernt hatte. Mit jedem Tag wuchs meine Vorfreude auf den Tag der Abfahrt und dann, am 14/08/03 um 7:06 Uhr fuhr mein Zug von Singen nach Stuttgart ab. In Stuttgart angekommen, traf ich mich zuerst mich Andrea, mit der ich dann gemeinsam nach Köln fuhr - ich sandte ein Stoßgebet zum Himmel, als ich endlich kölschen Boden unter den Füssen hatte. Um uns unserer schweren Taschen zu entledigen, stiegen Andrea und ich erstmal ins nächstbeste Taxi und fuhren zu unserem Hotel, in dem wir für drei Nächte schlafen sollten. Nachdem wir eingecheckt und unser Zimmer besichtigt hatten, fuhren wir zurück zum Hilton Hotel, an dem auch schon ein paar andere Freudinnen von Andrea warteten und die uns auch gleich lautstark begrüßten. Wir erzählten von unserer Reise und beteuerten immer wieder, wie wir froh seien, dass  Bro'Sis nicht schon an diesem Tag in Köln seien. Trotzdem wurde ich immer nervöser.

Am Mittwoch passierte eigentlich so groß nicht mehr viel, ausser dass wir Scooter am Hotel sahen und ihnen zuriefen. Da am Hilton nichts los war, beschlossen wir zu anderen Hotels zu fahren (die Freundinnen von Andrea waren mit ihrem eigenen Auto gefahren), an denen aber auch nicht viel bzw. gar nichts los war. Also beschlossen wir zu unserem Hotel zu fahren, um dort in den Geburtstag einer Freundin hineinzufeiern. Jedoch verfuhren wir uns ständig und als wir gerade neben unserem Hotel waren, erhielten wir die Nachricht, dass Craig David soeben in Köln gelandet und scheinbar auf dem Weg zum Hilton sei. Wir machten also kehrt und fuhren zurück zum Hilton, wo wir aber nur auf Nina Hagen trafen. Nach einer kleinen Diskussion fuhren wir dann zurück zu unserem Hotel, wo wir etwa noch bis halb 2 den Geburstag feierten. Da wir jedoch schon sehr früh wieder aufstehen mussten, gingen wir dann aber auch recht bald ins Bett.

Um kurz vor 7 Uhr standen Andrea und ich auf, zogen uns hektisch an und verließen das Hotel. Keine 10 Minuten später waren wir am Hilton. Bro'Sis waren noch nicht angekommen. Ich war tierisch nervös. Auf einmal wurden Koffer gebracht - es waren die Koffer von Bro'Sis. Ich glaubte beinahe ohnmächtig zu werden und sagte, dass ich auf die andere Strassenseite (da ist ein Kirche, wo man sich auf Treppenstufen setzen kann und so alles wunderbar im Blick hat) gehen wolle. Ich nahm das Nötigste mit und rannte auf die andere Strassenseite. Ich weiss nicht, wieviel Zeit verging, aber plötzlich hielt ein Van und Bro'Sis stiegen aus. Ich lugte durch das Gitter, welches auf der Mauer angebracht war und verfolgte jeden Schritt. Jedoch konnte ich von weitem nur Sha und Gio erkennen. Ich verliess mein Versteck und hockte mich sichtbar auf die Stufe vor dem Gitter. Die anderen, die vor dem Hotel standen, lachten und auf einmal winkte mir Gio zu. Ich winkte ihm zurück.

Plötzlich dachte ich mir, dass es jetzt wohl an der Zeit war, endlich auch wieder zu den anderen zurückzukehren. Ich wollte ja schließlich auch was mitbekommen. Also erhob ich mich, ging auf die Strasse und erstarrte .... da war ROSS!! Ich machte auf dem Absatz kehrt und flüchtete wieder hinter die Mauer. Ich dachte nur für mich: "Oh Scheisse!!!" Auf einmal wurden meine Gedanken durch heftiges Gelache gestört. Ich wollte natürlich schauen, was auf der anderen Strassenseite gerade so abging. Vielleicht machte Sha ja wieder Witze oder so. Aber das, was ich dann sah, ließ mein Blut in den Adern für einen kurzen Moment erstarren. Ich konnte es nicht glauben, wer in diesem Moment über die Strasse gelaufen kam und im Begriff war, zu mir zu kommen: kein geringerer als ROSS himself. Ich dachte nur so: "Oh nein, das ist unfair" und da stand er auch schon vor mir. Ich traute mich gar nicht ihn anzusehen. Ross fragte mich, was ich denn hier mache, worauf ich ihm natürlich keine Antwort geben konnte. Er meinte: "Du bist aber nicht schüchtern, oder?" Diese Frage musste ich mit "ja" beantworten, denn ohne Grund würde ich mich ja nicht vor ihm verstecken. Er sagte nur: "Das musst du doch nicht!" und nahm mich erstmal in den Arm. Danach ging es mir schon bedeutend besser. Ross bedankte sich für das Geschenk, welches er im Auftrag von mir von Andrea bekommen hatte und sagte auch, dass er Fotos von mir im Internet gesehen habe. Na ja.

Auf jeden Fall packte ich meine Sachen zusammen, als plötzlich meine Freundin Annika, die am nächsten Tag ebenfalls nach Köln kommen wollte und die sich schon sehr große Hoffnungen machte, Ross endlich zu treffen, anrief und mich bat, sie mit Ross sprechen zu lassen. Ich wechselte in Windeseile die Strassenseite und drückte Ross mein Handy in die Hand. Er telefonierte kurz mit ihr. Nach etwa 10 Minuten kamen ziemlich aufgeregte Kiddies des Weges. Sie hatten Geschenke dabei und baten auch um Autogramme.

Da Ross aber keinen Platz mehr in seiner Hand hatte (er musste ja die Geschenke halten), ernannte er gleich die nächstbeste Person zu seinem "persönlichen Geschenkehalter". Und diese Person war ICH! Ein paar Minuten stand ich also mit seinen Fangeschenken herum und wartete geduldig, bis er allen ihren Autogramm- und Fotowunsch erfüllt hatte. Dann nahm er mir die Geschenke wieder ab und ich bat ihn nun auch um ein gemeinsames Knuddelfoto. Danach ging er zu seinem Koffer, den er beim Eingang abgestellt hatte. Ich rannte zu meinem Rucksack, kramte mein Autogrammbuch und ein Fotoalbum hervor und ging wieder zu Ross, der immer noch bei seinem Koffer stand. Ich bat ihn, etwas in mein Autogrammbuch hineinzuschreiben, was er auch tat. Beim mitlesen, was er reinschrieb, wurde mir immer heisser. Er schrieb: "4 A WONDERFUL WOMAN! ALL MY LOVE ALWAYS, ROSS!" Ich konnte es  nicht glauben, dass das wirklich in MEINEM Buch stand und betrachtete es mir immer wieder.

Nach dieser Aufregung zeigte ich Ross noch ein Foto von uns beiden, das ich etwas peinlich finde. Er schaute es sich an und meinte, dass es doch eigentlich ganz gut aussehen würde. Aber als ich die Hand von der peinlichen Stelle nahm, musste er dann doch mal grinsen. Nach weiteren 10 Minuten ging Ross dann ins Hotel, denn er wollte noch duschen und dann ein wenig in Köln shoppen gehen. Auch Sha hatte das gleiche vor.

Etwa eine Viertelstunde nachdem Ross ins Hotel rein war, kam meine Freundin Annika. Ich sagte ihr, was schon alles vorgefallen sei und so weiter. Irgendwann wurden auch Absperrungen aufgestellt, was ich total blöd fand, was aber, wenn ich es im Nachhinein betrachte, sehr sinnvoll war. Annika freute sich natürlich schon riesig, denn diesmal sollte ihr Traum, endlich Ross wirklich leibhaftig vor sich stehen zu haben, in Erfüllung gehen.

Nachdem wir etwa 4 Stunden gewartet hatten, hatte das Warten für Annika und alle anderen Bro'Sis-Fans endlich ein Ende. Es hatten sich in der Zwischenzeit schon viel mehr Fans vor dem Hotel versammlt, denn ausser Bro'Sis waren auch einige andere Stars, wie z.B. Scooter, B4-4, Blue und sogar Ricky Martin dort untergebracht. Na ja, nachdem wir entdeckt hatten, dass Ross rauskommt, rief ich sofort nach ihm und stellte ihm Annika vor, die ihm sofort ihr Geschenk überreichte, über das er sich total freute und ihr ein Bussi gab. Ich freute mich so für Annika, dass mir die Tränen kamen und ich fast losheulte. Genau das hatte sie sich gewünscht und in diesem Moment ging es in Erfüllung. Ich streichelte Annika zur Beruhigung über den Rücken, denn sie war verständlicherweise ziemlich nervös. Sie machte dann noch ein gemeinsames Foto mit Ross. Nach einiger Zeit gingen Bro'Sis dann wieder rein und es wurde wieder langweilig. Es kamen zwar noch andere Stars raus, aber wir waren ja wegen Bro'Sis da. Und wir waren nicht umsonst am Hotel geblieben, denn nach einer Weile kam Gio raus und schrieb knapp eineinhalb Stunden Autogramme - kurz nachdem er reingegangen war, folgte Ross, der knapp 2 Stunden Autogramme gab und Fotos machte. Nachdem auch er wieder reingegangen war, freuten wir uns schon alle mächtig auf den nächsten Tag. Allerdings sollte unsere Geduld auf eine harte Probe gestellt werden.

Als wir nach einer weiteren Nacht in unserem Hotel wieder ans Bro'Sis-Hotel kamen, mussten wir nicht lange warten und Bro'Sis kamen raus. Allerdings hatten sie sehr wenig Zeit. Da ich auch noch in der zweiten Reihe stand konnte ich keinen gescheiten Blick auf Ross werfen *heul*. Na ja, ich hatte immer noch die Hoffnung, dass Bro'Sis im Laufe des Tages irgendwann nochmal mehr Zeit haben würden. Leider war dem nicht so, da sie ziemlich viele Termine hatten und sich auch noch für die am Abend stattfindende Cometverleihung vorbereiten mussten. Kurz bevor sie zur Cometverleihung abfuhren, sahen wir sie dann aber nochmal. Zum letzten Mal an diesem Abend und auch an diesem Tag.

Am nächsten Tag dann folgte gleich ein Schock. Wir sahen, wie das Gepäck von Bro'Sis in der Lobby herumgeschoben wurde und wie sich Bro'Sis andauernd am Hinterausgang herumtrieben und dann wieder in unser Sichtfeld kamen, jedoch nicht rauskamen. Was hatte das nur zu bedeuten? Die wollen doch nicht etwa schon auschecken ... das darf doch nicht wahr sein, oder??? Die Fans wurden immer unsicherer und einige brachen in Tränen aus, darunter auch ich fast, weil ich mir immer weniger Hoffnungen machte, dass Bro'Sis nochmal zu den Fans kommen. Plötzlich waren Bro'Sis mitsamt Gepäck verschwunden. Einige Fans wollten schon nach Hause gehen, aber eine Stimme tief in mir drin befahl mir vorm Hotel zu bleiben, was ich natürlich auch tat. Und unser Warten wurde belohnt: am Abend sahen wir Bro'Sis im Hotel herumtoben. Vielen fiel ein riesiger Felsbrocken vom Herzen, denn Bro'Sis waren doch noch nicht weg, sie hatten allerdings im Hotel noch einiges zu tun. Da Anja immer wieder im Hotel zu sehen war, beschlossen wir uns zu erkundigen, ob Bro'Sis eventuell noch rauskommen würden. Ich schrieb also einen Zettel mit der Frage und hielt diesen an die Scheibe, als Anja ins Blickfeld geriet. Sie las den Zettel und hob den Daumen. "Alles in Ordnung, Bro'Sis kommen gleich" sollte uns das sagen.

Nach einer nicht enden wollenden Zeit ging die Tür, hinter der Bro'Sis bei einer Pressekonferenz gesessen hatten, auf und sie kamen raus. ENDLICH!!! Mein Herz raste wie wild. Ich bat Ross mal wieder um ein Foto, genauso wie Sha, Gio und Hila. Fast eine Stunde war die ganze Band draussen. Der Tag war gerettet. Ich freute mich tierisch. Ross meinte beim reingehen noch, dass er später nochmal rauskommen wolle, worüber ich mich natürlich freute. Bis es soweit war, konnten wir noch ein bisschen dösen, sofern das möglich war. Ich hatte jedoch noch an meine Freundinnen eine Bitte: ich fragte sie, ob sie vielleicht Ross fragen könnten, ob er mir eventuell ein Bussi auf die Wange geben könnte. Sie versprachen mir das, ich hatte jedoch nicht die Hoffnung, dass sie es machen würden.

Als Ross dann aber tatsächlich rauskam, begann für mich ein furchtbarer Augenblick - ich hatte ja nicht damit gerechnet, dass meine Freundinnen Ross wirklich sagen würden, was ich wollte. Aber als sie das doch taten, bekam ich Panik und rannte von der Absperrung weg. Ich wollte einfach nur weg. Doch meine Freundinnen bekamen mich zu fassen und hielten mich fest. Ich bekam nur noch mehr Panik und begann zu heulen. Kurz bevor Ross dann bei uns war, konnte ich mich doch losreissen und hockte mich heulend auf den Boden. Ross erkundigte sich scheinbar, was mit mir los sei und dann folgte dieser Satz, den ich nie mehr aus meinem Gedächtnis werde streichen können: "WARUM HAT SIE DENN ANGST VOR MIR???" hörte ich Ross sagen. Damit war für mich alles vorbei. Ich konnte nicht mehr zu Ross gehen, geschweige denn ihn überhaupt noch ansehen. Ich konnte sehen, dass er etwas traurig war und mir war es peinlich, dass er mich so sehen musste. Ich kam mir richtig schuldig vor. Nach einer Weile ging Ross wieder ins Hotel und ich nahm meinen Platz wieder ein. Ich heulte immer noch. Alle fragten mich, was mit mir los sei und versuchten mich zu trösten, doch mir spukte immer wieder der Satz von Ross im Kopf rum und ließ mich nicht zur Ruhe kommen. Schon in diesem Augenblick nahm ich mir fest vor, beim nächsten Treffen mit Ross die Sache zu klären, aber ich wusste natürlich, dass ich es nie schaffen würde, alleine mit ihm zu sprechen. Ich würde sicher anfangen zu heulen, wenn ich Ross sehen würde. Alles würde wieder hochkommen. Ich fühlte mich einfach nur noch mies.


 

Da für diese Nacht kein Hotelzimmer bereit stand, verbrachten wir die Nacht vorm Bro'Sis-Hotel. Am frühen Morgen machte ich mich mit ein paar Freundinnen auf den Weg zum Flughafen, von dem aus Bro'Sis nach Berlin fliegen würden. Und dort bewahrheiteten sich auch meine Befüchtungen: während alle rausgingen, als Bro'Sis am Flughafen eintrafen, blieb ich auf dem Boden sitzen und beobachtete alles, was vor sich ging. Selber ging ich nicht hin. Selbst als die fünf in das Gebäude reinkamen, traute ich mich nicht zu ihnen hin. Ich brach schon wieder fast in Tränen aus, aber jetzt war es auch nicht mehr zu ändern. Bro'Sis waren schon am Sicherheitspersonal vorbei, also für uns nicht mehr zu erreichen. Wir warteten noch, bis ein anderer Star abgeflogen war und fuhren dann wieder zum Bro'Sis-Hotel zurück. Ich war auf der ganzen Fahrt still und machte mir Vorwürfe ohne Ende. Immer wieder geisterte mir Ross's Satz durch den Kopf, es war alles so schrecklich. Ich sagte immer wieder zu mir: "Ich muss mit Ross die Sache regeln - ich will einfach nicht, dass er denkt, ich hätte Schiss vor ihm oder irgendwas. Ich muss ihm sagen, was mit mir in Köln los war. Aber wie??? Ich traue mich doch gar nicht zu ihm hin, ich trau mich nicht ihm in die Augen zu sehen. Ich heule doch schon los, wenn ich ihn vor weitem sehe. Mann, warum bin ich nur so schüchtern ?? Das ist doch schon krank!!!" Das waren meine letzten Gedanken, bevor ich in den Zug stieg, der mich nach Mainz bringen sollte, wo auch schon meine Tante und meine Mutter auf mich warteten. Aber trotz der vielen Ängste, die ich mir machte, freute ich mich schon riesig auf das nächste Mal, wo ich Ross sehen und ihm hoffentlich alles erklären würde ....
28.1.07 16:19


... und der 8. folgt sogleich

Sindelfingen/ Verstehen sie spass? / 20.12.03

Es ist Samstag, der 20/12/03!!! Schon lange hatte ich diesem Termin entgegen gefiebert, denn es war der Tag, an dem ich endlich wieder Ross und die anderen von Bro'Sis treffen würde. Ich hatte mir auch vorgenommen, für Ross, da es kurz vor Weihnachten war, ein Geschenk zu kaufen. Das tat ich dann auch einen Tag bevor ich zu Bro'Sis fuhr. Ich war total gespannt darauf, was Ross zu dem Geschenk sagen würde.

Nun war der Tag der Fahrt endlich gekommen. Um halb 8 Uhr morgens begann ich meine Fahrt. Ich schaltete das Autoradio an und wer kam zu meiner großen Überraschung?? Bro'Sis mit "The Gift"!!! Ich freute mich in doppelter Hinsicht, denn es war das erste Mal seit etwa 5 Monaten, dass ein Bro'Sis-Song wieder mal im Radio gespielt wurde. Ich drehte mein Radio bis zum Anschlag auf und gröhlte den Song aus voller Kehle mit - immer in Gedanken daran, dass ich in wenigen Stunden genau vor diesen fünfen, die jetzt in dieser Sekunde an mein Ohr drangen, stehen würde. Zusammen mit meiner Freundin Jasmin, die ich vorher noch aus Radolfzell abholte, und einem traumhaften Sonnenaufgang hinter uns, fuhren wir Richtung Stuttgart, wo ich um 11 Uhr meine Freundin Pipsi und ihre Freundinnen abholen wollte. Allerdings waren wir schon eine Stunde zu früh dran, also beschlossen wir beide, erstmal nach Stuttgart shoppen zu gehen ....

Kurz vor 11 Uhr standen wir auch schon parat an Gleis 12 und warteten auf den Zug, der aus Köln einfahren sollte. Jedoch fuhr dieser Zug diesmal ausserplanmäßig auf Gleis 6 ein. Endlich hatten wir Pipsi und ihre Freundinnen gefunden. Ich freute mich riesig, alle wiederzusehen. Ich stellte Jasmin auch gleich einmal der Runde vor. Dann gingen wir raus zu meinen Auto. Drei Mädels wollten mit der S-Bahn nach Böblingen fahren, Pipsi, ihre Freundin Jasmin aus Hamburg und meine Freundin Jasmin und ich fuhren natürlich mit dem Auto nach Böblingen. Wir wollten erstmal den Ort der Veranstaltung ausfindig machen. Immer wieder drehten sich meine Gedanken nur um ein Thema: Werde ich Ross und die anderen heute treffen?? Immerhin hatte ich ein Geschenk für Ross dabei, welches ich ihm unbedingt geben wollte.

Plötzlich waren wir an einer Halle angekommen, aber da sollte an dem Tag so eine komische Ausstellung stattfinden. Pipsi fragte sich dann per Handy durch, ob irgendjemand wisse, in welchem Hotel Bro'Sis absteigen würden. Sie verstand eines in Stuttgart, also fuhren wir wieder nach Stuttgart. Allerdings verfuhr ich mich dauernd, wollte sogar in eine Einbahnstrasse einbiegen, aus der ich mich aber Gott sei Dank in letzter Sekunde retten konnte, indem ich kurzerhand meinen Wagen über eine Verkehrsinsel lenkte. Was für ein Glück, dass kein Fußgänger drauf stand oder Gegenverkehr kam .... die Mädels im Auto schrien und fürchteten scheinbar um ihr Leben, aber ich beruhigte sie immer wieder, dass ich alles im Griff hätte.

Nach diversem Fragen, wo denn das Hotel sei, hatten wir es schließlich gefunden. Jedoch schien kein Star darin zu sein, nur Besucher des Stuttgarter Weihnachtsmarktes und scheinbar auch B3. Nach einer halben Stunde vergebenen Wartens - ich hatte mich gerade auf den Boden gesetzt - wurde ich durch heftiges Klopfen an der Scheibe hochgeschreckt. Es war Pipsi!! Sie hatte wieder eine SMS bekommen und diesmal das richtige Hotel (sie hatte es beim ersten mal falsch verstanden) in Sindelfingen herausbekommen, das sollte also unser nächstes Ziel sein. Also hieß es: raus aus Stuttgart, rauf auf die Autobahn und Kurs nehmen auf das etwa 20 Minuten weit entfernte Sindelfingen. Dort angekommen hatten wir das Hotel dank der Hotelroutenbeschreibung auch recht schnell gefunden. Ich fuhr allerdings erstmal vorbei, da ich mir erhoffte, irgendwo in der Nähe einen Parkplatz zu finden, wobei ich allerdings enttäuscht wurde. Ich drehte also ein Extrarunde. Als wir wieder am Hoteleingang eintrafen, ließ ich Pipsi und ihre Freundin Jasmin erstmal aus dem Auto aussteigen und ich ließ mich von meiner Frendin Jasmin dazu überreden, in die Hoteltiefgarage zu fahren. Ok, ich fand in der letzten Ecke des Parkhauses einen Parkplatz. Als ich endlich in der Lücke fast drin stand, tat es plötzlich einen Schlag - ich war anscheinend gegen die Wand gedonnert - scheisse. Na ja egal. Ich packte meinen nötigen Kleinkram und die Geschenke für Ross und ging mit Jasmin in Richtung Hoteleingang ...

Ich merkte bei jedem Schritt, mit dem ich dem Eingang näher kam, wie ich nervöser und nervöser wurde. Ich ging mit zittrigen Knien Jasmin in die Lobby hinterher zu den ganzen Fans, die ich alle begrüßte. Auf einmal meinte Jasmin zu mir: "Hey Irene, schau doch mal, da sitzt Ross!!" Ich konnte ihn leider nicht sehen - bin halt doch zu klein, heul - und fragte verwundert: "Wo??" Sie zeigte in die Richtung, wo ein kleines Sofa stand, auf dem zwei Personen saßen. Ich konnte Ross aber immer noch nicht sehen, da ein Mensch vor mir stand und mir die Sicht nahm.
Ich ging also ein klein wenig nach rechts und endlich sah ich IHN!!!! ROSS!!! Er saß auf diesem Sofa und war in eine Unterhaltung vertieft. Ich lehnte mich an das vor mir stehende Klavier und versuchte Ross mit Winken und leisem Rufen auf mich aufmerksam zu machen. Endlich schaute er zu mir, ich winkte und er rief gleich: "HEEEEELLLLLOOOOOOOOO!!!!!" Im selben Augenblick sprang er regelrecht vom Sofa auf, ging um den halben Tisch zu einem freien Stuhl. Ich ging zu ihm! Er begrüßte mich mit einer Umarmung und einem Bussi und ich schoss erstmal ein Foto. Ross zieht darauf voll die süße Grimasse!! Auch meine Freundin Jasmin umarmte er und gab ihr ein Bussi. Sie war total überrascht, denn er hatte sie noch nie zuvor gesehen. Ich fragte ihn total schüchtern: "Du Ross, kann ich mit dir ein Foto machen?" Er so: "Natürlich, komm!" Bei dieser Aufforderung "Komm!" klopfte er sich auf die Beine. Hock dich drauf, sollte mir das sagen.
Ich war völlig verdattert und sagte zu ihm: "Ähm Ross, ich kann mich doch nicht auf deine Beine setzen!!!" Und er: "Warum nicht, mach schon!" Also setzte ich mich halt, schlang meinen Arm um seinen Hals und meine Freundin Jasmin machte das Foto. Klick! Nachdem ich mich von Ross' Beinen erhoben hatte, blieb ich noch etwas bei ihm stehen. Er meinte, dass er auch wieder Bilder und Berichte von mir im Internet gesehen habe, wofür er sich auch total süß bei mir bedankte (Anmerkung von mir: IST DOCH GERN GESCHEHEN ROSS, MACH ICH WIRKLICH GERNE *GGG*). Als ich auf meine rechte Hand schaute, erschrak ich: ich hatte immer noch das Geschenk für Ross in der Hand. Als ob Jasmin Gedanken lesen könnte, nahm sie mir das Geschenk ab und sagte zu Ross: "Hier Ross, das Geschenk ist von Irene, sie traut sich wieder mal nicht, es dir zu geben!" Er bedankte sich bei mir und ich lachte nur etwas beschämt in mich rein. Ich hätte es ihm ja gegeben, na ja, nur wann!!?? Übermorgen etwa, wenn es eh zu spät gewesen wäre.

Nach etwa 10 Minuten musste Ross auf sein Zimmer. Beim gehen versprach er mir noch, dass er das Geschenk noch an diesem Tag öffnen wolle. Ich freute mich riesig, denn ich wollte ja seine Meinung dazu hören. Nachdem Ross weg war, wurde es ruhig in der Lobby. Jedoch wurden wir bald von einem Hotelangestellten freundlich, aber bestimmt gebeten, das Hotel schnellstmöglich zu verlassen. Na ja. Mal wieder standen wir auf der Strasse. Um uns die Zeit zu vertreiben hatte ich den Gedanken mein Auto aus der Tiefgarage zu fahren und irgendwo anders zu parken. Ich lief also in die Tiefgarage hin zu meinem Auto und wollte ausparken. Leider hatte ich aber den Abstand zwischen Auto und dieser einen Säule, an der ich stand, falsch eingeschätzt. Das wurde mir aber erst bewusst, als ein kratzendes Geräusch von der rechten Seite an mein Ohr drang. "Scheisse" dachte ich nur, der Lack ist an dieser Stelle hin. Nach ein paar Ärgernissen in der Tiefgarage wollte ich dann nach oben fahren. Plötzlich kam ein Auto von oben angeschossen und konnte gerade noch bremsen. Beinahe wäre es zu einer Kollision gekommen. Der Fahrer des Fahrzeugs lachte nur breit und ich warf ihm einen bösen blick zu. Am liebsten hätte ich ihm noch was anderes gezeigt, aber ich zeigte ihm meinen Ärger nicht allzu deutlich. Endlich waren wir wieder auf der Strasse. Ich schaute nach links und nach rechts und da sah ich einen Parkplatz!! Ich wartete auf die nächstbeste Lücke und fuhr auf denselbigen, der nur etwa 100 Meter vom Hotel entfernt war. Ich schloß ab und im Eiltempo ging es wieder Richtung Hotel. Es wurde bereits duster.
Kurz nachdem wir wieder am Hotel waren, kam Ross raus. Ich freute mich riesig und fragte ihn gleich, ob er das Geschenk schon ausgepackt hätte. Das hatte er noch nicht. Na ja, ich machte wieder mal ein paar Fotos. Dann fiel mir ein, dass ich Ross ja noch bitten wollte, mir etwas für meine Abschlussprüfungen zu schreiben, die im Mai nächsten Jahres anstehen. Er schrieb: "Ich weiss überhaupt nicht was ich schreiben soll!! Nur viel Glück, Ross!!" Mit einem Lächeln bedankte ich mich. Ross ging zu einer Gruppe Mädels und unterhielt sich mit ihnen. Da er mit dem Rücken zu mir stand, konnte ich irgendwie nicht wiederstehen und knipste einfach mal seinen Po!! Ich traute mich zuerst nicht, machte es dann aber doch. Ich grinste bei dem Gedanken, was Ross wohl zu diesem Foto sagen würde, wenn er es irgendwann mal zu Gesicht bekommt. Eine halbe Stunde blieb Ross draussen bei den Fans.
Am Ende wollte ich nochmal ein Foto gemeinsam machen. Ich fragte Ross also und er fragte mich: "Hast du langsam denn nicht schon genung Fotos?" Dabei grinste er mich an. Ich stellte mich zu ihm und Jasmin machte das Foto. Danach machte ich mir allerdings so meine Gedanken!! "Wie hat er das denn gemeint?? War ich etwa zu aufdringlich?" oder auch "Ist Ross jetzt etwa sauer auf mich??" Na ja. Als Ross dann weg war, dauerte es nicht lange, da wurden auch schon wieder Bilder gemacht. Overground und die Preluders kamen an, Sonya Kraus und sogar Rudi Carell. Dann kam auch Faiz mit Nektarios im Schlepptau nach draussen. Diese beiden Typen waren echt total witzig. Sie zogen die ganze Zeit Grimassen oder baten irgendwelche Hotelgäste, Faiz von Bro'Sis und Nektarios vors Hotel zu holen. Die Fans hatten wirklich eine Menge Spass mit diesen beiden Spassvögeln. Natürlich ließ ich mich auch mit den beiden fotografieren. Neki meinte auf einmal zu mir: "Du, ich habe gehört, Fingernägelkauen soll Unglück bringen!" Ich konnte einen Moment lang erstmal gar nichts mehr sagen, bis es aus mir herausplatze: "Oh nein, nicht der auch noch! Neki ist schon der Dritte, der was zu meinen Fingernägeln sagt! Ich glaube, ich nehme mir im neuen Jahr vor, endlich damit aufzuhören!"

Nachdem auch Faiz und Neki wieder im Hotel waren, wurde es ruhiger. Auch als die Stars in Richtung Show fuhren, kamen sie nicht mehr bei uns Fans vorbei, sondern nahmen den Weg durch die Tiefgarage. Ein paar Fans, darunter auch Pipsi hatten die Idee, mal nach Böblingen zu fahren, um zu probieren, noch in die Show reinzukommen. Ich erklärte mich dazu bereit, trotz meiner Sehschwäche bei Nacht, die Truppe zu fahren. Jedoch kamen wir eine gute dreiviertel Stunde später ohne Erfolg gehabt zu haben ans Hotel zurück. Der Platz davor hatte sich bereits ziemlich geleert, nur 4-5 Mädels standen noch davor. Zu denen gesellten wir uns wieder und machten ein Gruppenfoto. Auf einmal kam ein Mädel zu Pipsi und meinte, dass es im Hotel noch Zimmer geben würde. Sie überlegten also nicht lange und buchten sich ein. Aber nicht nur die beiden. Auch meine Freundin Jasmin und ich durften in das Zimmer mit rein. Zwar wurden wir ca. eine Stunde später über die Tiefgarage reingeschmuggelt, aber wir hatten wenigstens für die Nacht einen warmen Platz. Und als ob das nicht schon genug wäre, erfuhren wir auch noch, dass am Abend auch noch die Aftershowparty in dem Hotel stattfinden würde. Wow!!!!

Es war bereits halb 12 Uhr nachts und alle machten sich fertig für die Party. Wir schauten uns noch die Entscheidung von "Deutschland sucht den Superstar" an und dann ging's los. Na ja, für alle ging es los, ausser für mich, denn ich hatte irgendwie Angst, erwischt zu werden. Schließlich hatte ich keine Zimmerkarte, da das Zimmer ja auf Pipsi und ihre Freundin lief und meine Freundin Jasmin und ich ja Schmuggler waren. Aber Jasmin machte das scheinbar wenig und sie begab sich nach unten zur Party. Es dauerte nicht lange, da war ich alleine auf dem Zimmer. Kurze Zeit nachdem die letzten beiden das Zimmer verlassen hatten, klingelte mein Handy und eine völlig aufgeregte Jasmin war dran: "Irene, du musst sofort runterkommen, es ist so geil! Ross sitzt auch da und kontrollieren tut auch keiner!" Tränen stiegen mir in die Augen. Zu gerne wäre ich sofort aufgesprungen, hinein in den Fahrstuhl und zur Aftershowparty gegangen. Aber was ist, wenn mich einer kontrolliert. Ich sagte Jasmin, dass das nicht ginge, ich total Schiss vor einer Kontrolle hätte. Nach einer halben Stunde rief Jasmin wieder an und ich sagte ihr, wenn sie mich abholen würde, würde ich sofort mitgehen.

Es dauerte nicht lange und sie stand im Zimmer. Ich fragte sie, ob Ross noch da sei, was sie jedoch leider verneinte. Wie ich später erfuhr, war er an diesem Abend noch nach Hause geflogen und ganz kurz noch bei der Aftershowparty gewesen. "Mist!!!", dachte ich mir!! Ich hätte ihn zu gerne noch gesehen. Na ja, was soll's. Jasmin drängte mich, ich solle jetzt endlich mitkommen. Na gut. Ich gab mir einen Ruck und keine 5 Minuten später waren wir auch schon in der Lobby. Erst war ich ziemlich schüchtern und lief Jasmin wie so ein treuer Hund mit gesenktem Blick hinterher. Wir kamen zu einer Bar und tranken erstmal etwas. Auf einer Bühne vor uns hatten sich Thomas Wohlfahrt, Michael Wurst und - was ich erst später sah - auch Faiz versammelt und sangen verschiedene Lieder. Mir gefiel diese Jamsession richtig gut, aber ich wollte vor, da ich nicht wirklich besonders gut sah. Also quetschte ich mich durch die Menschenmenge hindurch, bis ich ganz vorne stand. Das "Konzert", bei dem auch noch Ken und Akay von Overground mit dabei waren, dauerte ca. 45 Minuten. Es war einfach gigantisch. Als ich danach durch die Lobby ging, grüßte ich jeden, der bei diesem Konzert dabei war, und sagte ihm, dass er das super gemacht habe. Faiz gestand, dass er zuvor noch nie in seinem Leben ein Schlagzeug bedient hatte. Aber davon hat man nichts gemerkt, er hat das echt super hinbekommen. Nachdem ich bei der Aftershowparty etwas getanzt und immer wieder Akay über den Weg gelaufen war, wollte ich um viertel vor 4 Uhr nachts nur noch eines: INS BETT!!! Ich schlief auch sofort ein.

Am nächsten Morgen erzählte mir Jasmin, dass die letzten erst um 5 Uhr die Party verlassen hätten. Da war ich schon längst im Reich der Träume. Um kurz nach 9 Uhr verließen wir das Zimmer. In der Lobby aßen Jasmin und ich erstmal etwas. Immer wieder gingen jedoch die Stars und ich ließ mir noch ein paar Autogramme geben und Fotos machen. Auf einmal entdeckte ich Hila hinter mir. Ich ging zu ihr und machte auch noch mit ihr ein gemeinsames Foto. Auch Faiz kam, aber er sah an diesem Morgen nicht wirklich glücklich aus. Nachdem alle Stars weg waren, machten Jasmin, die andere Jasmin, Darinka, Pipsi und ich uns auf den Weg zum Auto. Wir hatten uns vorgenommen, zum Abschluss dieses Wochenendes noch einen Abstecher nach Hechingen in den "Schwanen" zu machen. Natürlich verpasste ich wieder mal die richtige Strasse. Aber endlich waren wir da. Kaum am "Schwanen" angekommen, wurden wir auch schon von Bruno begrüßt, der uns alle mit einer herzlichen Umarmung und einem Bussi rechts und links begrüßte. Es waren gerade mal 11 Gäste im Restaurant und Bruno ging von einem zum anderen Tisch und unterhielt sich mit den dort sitzenden. Er war total cool drauf. Auch das Essen war vorzüglich.

Nach einem schönen Mittag hieß es um kurz vor 4 Uhr Aufbruch!! Da der Zug von Pipsi und Jasmin schon weg war, fuhr ich die beiden kurzerhand zum Stuttgarter Bahnhof. Dort verabschiedeten wir uns voneinander mit dem Versprechen uns bald wieder zu sehen! Dann machten Jasmin und ich uns auf den Rückweg, der nicht gerade einfach zu bewerkstelligen war. Es war sehr stürmisch und noch dazu begann es auch noch heftigst zu schneien. Und dunkel war es inszwischen auch noch geworden. Na ja, ich schaffte es trotz dieser wiedrigen Bedingungen alle heil nach Hause zu bringen. Gott, war ich froh endlich wieder zu Hause zu sein. Na ja, aber nur bis dahin, als ich die Tür aufgeschlossen und ein fröhliches und erleichterndes "Hallooo!!" ins Haus gerufen hatte. Denn schon kam meine wutentbrannte Mutter und schrie mich an, wo ich solange bliebe und so weiter. Sie ließ mich erst gar nicht zu Wort kommen und so verschwand ich gleich in meinem Zimmer. Nachdem ich noch mit Annika telefoniert hatte, der ich natürlich alles haarklein erzählte, machte ich um etwa kurz vor 10 Uhr das Licht aus und schlief sofort ein. Natürlich wieder mit dem Gedanken: Wann sehe ich Ross endlich wieder und ob ich jemals im Leben nochmal auf eine Aftershowparty komme?? Ich bezweifle es ja stark, denn so ein Glück haben eh immer nur die anderen. Ich hoffe, ich sehe Ross bald mal wieder, denn ich es würde mich echt interessieren, was er zu meinem Geschenk sagt ...

 

28.1.07 16:22


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung