Startseite
    ross bei brosis
    ross solo (musical/autogrammstunden ...
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 
Links
  Blog


http://myblog.de/irene23

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
der 11. streich

Saarbrücken/Harlberg Open Air / 16.07.04

Wie irre freute ich mich auf diesen Termin, denn endlich sollte ich Ross und die anderen etwa 2 Monate nach dem Auftritt bei der YOU-Messe in Essen wiedersehen. Nachdem ich die Termine im Juni wegen diverser Schwierigkeiten nicht wahrnehmen konnte, hoffte ich natürlich diesmal inständig, dass dieser Termin in Saarbrücken endlich wieder klappen würde. Um 10:18 Uhr am Donnerstag morgen fuhr also der Zug in Richtung Saarbrücken ab, wo ich dann etwa 5 Stunden später ankam. Ich wollte mich mit meiner Freundin Sylvie und wiederum deren Anhang auf dem Halberg treffen, wo auch schon an diesem Tag die Post abging. Nach etwa einer halben Stunde und 14 Euro durch die Taxifahrt ärmer erreichte ich endlich den Auftrittsort. Ich suchte meine Freundinnen, die ich Gottseidank auch recht schnell fand und gesellte mich zu ihnen. Sie erzählten mir, dass sie schon in der ersten Reihe gestanden hätten, dort aber so ein Geschiebe und Gequetsche gewesen sei, dass sie freiwillig rausgegangen seien. Na Mahlzeit, dachte ich mir, wie soll das denn dann erst morgen bei dem Auftritt von Bro'Sis werden?? Na ja, man wird es sehen. An diesem Tag traten unter anderen Vanilla Ninja, Overground und Become One bei dem Festival auf. Become One trafen wir nach ihrem Auftritt sehr lange, konnten Fotos mit ihnen machen und Autogramme holen. Total liebe Leute sind das. Natürlich nicht zu vergleichen mit Bro'Sis *zwinker*. Na ja, Overground fuhren gleich nach dem Auftritt ohne auch nur ein Autogramm geschrieben zu haben weiter.
Nachdem wir uns dann die letzte Band angehört hatten, machten wir uns auf den Rückweg zum Bahnhof, wo wir uns zuerst bei den Schließfächern niederließen, um etwas zu essen und um uns in zwei Gruppen aufzuteilen, die dann der Reihe nach auf die Toilette gingen um sich frisch zu machen. Nachdem auch die letzte Gruppe wieder da war, zogen wir in eine Wartehalle um, die für diese und für die nächste Nacht unser Schlafplatz sein sollte. An Schlaf war, zumindest bei mir, in dieser Nacht nicht zu denken. Erstens waren die Sitzgelegenheiten etwas zu unbequem um darauf auch nur den Ansatz von Schlaf zu finden und auf den Boden wollte ich mich auch nun wieder nicht unbedingt legen. Na ja, und andererseits war ich tierisch aufgeregt wegen dem am nächsten Tag anstehenden Auftritt von Bro'Sis! Ich freute mich schon soooooo sehr und musste immer wieder an Ross denken!!! Gottseidank ging die Nacht sehr schnell vorbei und am Morgen führte uns unser erster Weg erstmal wieder an die Schließfächer, wo wir etwas aßen und die Rucksäcke für den Tag umpackten. Ich hatte schließlich keine Lust, drei Taschen mitzuschleifen.

Um etwa 8 Uhr machten wir uns dann mit dem Bus auf den Weg in Richtung Halberg, aber leider hatte er seinen letzten Halt kurz vor der Auffahrt zum Halberg. Was also tun?? Hochlaufen oder warten bis der erste Shuttlebus fährt?? Sylvie, Virgenie und ich entschieden uns für eine spontane Morgenwanderung und kraxelten den Berg hinauf, während die Gruppe Claudi, Marion und Steffi unten wartete!!

Da ich laufen gar nicht mehr gewöhnt bin (der Nachteil, wenn man ein Auto hat, das einen überall bequem hinbringt), hatte ich es schwer, den steilen Berg mit den zahllosen Treppenstufen (Wer hat sich denn das ausgedacht, das ist ja Mord *ärger*!!) hochzukommen. Ich keuchte und ächzte, wollte schon wieder umkehren, doch die beiden anderen trieben mich an durchzuhalten und so ein bißchen frische Waldluft am frühen Morgen tut einem ja auch mal ganz gut. Nach ca. einer halben Stunde laufen erreichten wir endlich das Festivalgelände, das natürlich fast noch menschenleer war. Und ich traute meinen Augen kaum: die Gruppe um Marion, Claudi und Steffi war komischerweise auch schon da. Verdammt, ich hätte doch warten sollen, dann hätte ich mir diese Lauferei ersparen können, ärgerte ich mich. Aber na ja. Ich hatte was Gesundes für mich getan und ausserdem würden auf der Bühne vor mir in wenigen Stunden Bro'Sis singen und darauf freute ich mich tierisch!! Durch das frühe Hiersein kamen wir natürlich alle in die erste Reihe. Vom Auftritt bei der YOU-Messe in Essen wusste ich noch, dass Ross rechts auf der Bühne gestanden hatte. Und genau dahin stellte ich mich auch. Fast 2 1/2 Stunden waren wir alleine und wir vertrieben uns die Zeit mit quatschen, soweit dies bei diesem lauten Soundcheck überhaupt möglich war, eben halt genau diesem Soundcheck zuzuhören oder für Bro'Sis noch ein paar Plakate zu designen. Ich schrieb auf ein Blockblattpapier: ROSS, ICH HABE DICH SOOOOO LIEB!!! Ich war total gespannt, wie seine Reaktion darauf sein würde. Aber noch waren es ja ein paar Stunden bis dahin.

Um ca. 12 Uhr ging die Party endlich los. An diesem Tag sollten neben Bro'Sis auch noch die Preluders, Jeanette, Vanilla Ninja, 4 Lyn usw. auftreten. Also volles Programm. Die Zeit bis zum Auftritt von Bro'Sis ging eigentlich sehr schnell vorbei. Aber nach dem Auftritt von Vanilla Ninja begann eigentlich die schlimmste Zeit für mich, denn da wurde es auf einmal so dramatisch eng, dass es kaum auszuhalten war. Trotzdem kämpfte ich verbissen um meinem Platz in der ersten Reihe, was mir auch gelang, obwohl ich immer weiter nach links gedrückt wurde. Aber Hauptsache, ich stand noch in der ersten Reihe. Fragte sich nur, für wielange noch, denn lange konnte ich diese Enge, in Verbindung mit Hitze und Geschubse nicht aushalten. Immer wieder fragte mich Sylvie, wie es mir denn ginge. Noch gehe es mir gut, war immer wieder meine Antwort. Doch je näher der Auftritt der fünf kam, umso nervöser wurde ich und meine Beine wurden allmählich auch so weich wie Butter.

Zwei Acts vor Bro'Sis traten die fünf Mädels der Preluders auf. Ihr Auftritt war der Hammer und ich konnte meine Stimmbänder schon mal mit dem Gekreische nach meinem Lieblingsluder ANNE ölen. Man muss ja vorbereitet sein, wenn gleich die absolute Lieblingsband auf der Bühne steht, nach der man ja auch noch schreien muss *ggg*.

Also weiter. Nach dem etwa halbstündigen Auftritt der Preluders ging es auf einmal ganz schnell. Auf meiner Seite wurden dutzende erschöpfte Mädels und Jungs aus der Menge gehievt. Kein Wunder bei dieser Enge. Die Securities leisteten wirklich Schwerstarbeit und ich hoffte, dass mich nicht beim Auftritt von Bro'Sis das gleich Schicksal ereilen würde. Aber bevor Bro'Sis die Bühne für sich in Anspruch nahmen, machte erstmal eine Tanzgruppe mit ihren wilden Einlagen dieselbige unsicher. Ein paar der Typen spuckten sogar Feuer und ich bekam etwas von diesem eklig stinkenden Zeug, was sie dafür im Mund hatten, ab und auf die Haut. Einfach widerlich!! Ich achtete eigentlich kaum auf die Performance dieser Tanzcombo, da ich viel zu sehr beschäftigt war, meinen Platz zu verteidigen. Immerhin stand ich schon etwa fünf Meter weiter links von dem Platz weg, wo ich mal gestanden hatte. Und zudem konnte ich auch noch sehen, dass sich Bro'Sis im Backstage-Bereich auf ihren Auftritt vorbereiteten. Nun kannte meine Begeisterung keinen Halt mehr. Ich ließ für einen Moment Enge Enge sein und schrie erstmal aus Leibeskräften nach Ross. Mir war es egal, ob er mich hörte oder nicht, Hauptsache ich hatte nach ihm geschrien. Ross schaute glaube ich daraufhin sogar mal kurz und ich verrenkte mir beinahe die Hand so wild wedelte ich in der Luft herum!!

Endlich hatte die Tanzcombo ihren Auftritt beendet und die Bühne war endlich frei für B R O S I S !!! Da ich mein Diktiergerät dabei hatte, wollte ich so viel wie möglich von dem Auftritt aufnehmen. Ich klemmte also das Gerät zwischen mich und die Absperrung (hielt sehr gut), klemmte auch noch den Block mit dem Gruß an Ross dazwischen. So, jetzt konnte es losgehen. Doch Bro'Sis kamen und kamen nicht auf die Bühne. Mir schien es eine Ewigkeit zu dauern, als endlich die ersten zwei auf die Bühne kamen. ROSS und nochmal wer. Weiß nicht mehr so genau, wer mit ihm auf die Bühne kam, weil ich meinen Blick einfach nicht mehr von ihm wenden konnte. Alles, was mir noch so halbwegs ins Auge fiel war, dass Sha oberkörperfrei auf die Bühne kam. Einfach heiß kann ich da nur sagen. Na ja, aber ich achtete eigentlich die meiste Zeit auf Ross, der, wie ich schon vorausgeahnt hatte, wieder auf der rechten Seite stand. Kurz bevor Bro'Sis mit ihrer wilden Show starteten, fiel mir doch vor lauter Aufregung mein Plakat runter, aber ein freundlicher Security erkannte die Situation sofort und hob es unter meinem Drängen sofort wieder auf. Ich schrie erstmal aus Leibeskräften nach Ross und zeigte ihm mein Plakat. Als er es sah, fing er an zu grinsen, zeigte auf mich und warf mir einen Luftkuss zu. Was für ein Gefühl.

Die Show begann mit einer tierisch geilen Tanzperformance, die dann beinahe nahtlos in WIGGLE IT überging. Danach folgte FREAKY DEAKY, eines meiner Lieblingslieder auf dem neuen Album "Showtime" (also von den Liedern, die ich bisher schon von diesem Album kenne *g*). Die Choreografie dazu ist einfach nur der Burner - schade, dass ich nicht ganz rechts stand, denn etwa in der Hälfte des Songs lassen sich die Jungs auf den Boden fallen und Ross schaut einen dann mit einem irren Blick an. Hätte ich da gestanden, wo sein Blick in diesem Augenblick hinfiel, ich wäre gestorben *lach*.

Na ja, also weiter, nicht ablenken lassen *g*. Bei jedem Song winkte ich und schrie mir die Seele aus dem Leib und mein Diktiergerät nahm alles auf. Das wird im Nachhinein eine schöne Erinnerung sein, dachte ich bei mir. Nachdem Bro'Sis einige neue Songs zum Besten gegeben hatten, folgte ein kleiner Rückblick auf ihre alten Songs. Sie spielten DO YOU, I BELIEVE (bei dem mir, wie schon beim YOU-Auftritt, sofort die Tränen in die Augen schossen) und U BUILD ME UP. Doch dieses Lied bekam ich leider nur noch von Bühnenrand mit, denn ca. bei der Hälfte von I BELIEVE wurde mir klar, dass ich diese Enge nicht mehr länger ertragen konnte. Ich wollte und musste raus. Hätte ich aber gewusst, was daraufhin bei bzw. mit Ross passieren würde ..... ich glaube, ich hätte es mir zweimal überlegt, rausgeholt zu werden. Aber erstmal weiter:  Ich versuchte also, einen Security zu mir zu lotsen (die waren aber anscheinend alle etwas schwer von Begriff, der erste kam so etwa 3 Minuten nach meinem ersten Winken). Ich machte ihm klar, dass ich da rauswollte. Ich sollte seinen Hals umklammern, er wolle mich dann rausziehen. Noch einmal wollte ich es mir überlegen, denn die Show von Bro'Sis war einfach nur geil, aber da war es schon zu spät. Ich stand schon vor der Absperrung und wurde gleich einer Sanitäterin übergeben, die sich sofort nach meinem Befinden erkundigte. Kurz bevor ich zu einer Bank im Sanitätsbereich geführt wurde, schaute ich nochmal zu Ross hoch auf die Bühne und zuckte mit den Schultern, so als wollte ich sagen: "Sorry, aber es ging nicht mehr!!!"

Als ich dann auf der Bank saß, bemerkte ich, dass etwas fehlte. Mein Diktierät und mein Block waren noch da, aber meine Jacke und meine Tasche fehlten. Beides war noch im Publikum und dessen Füßen unbarmherzig ausgesetzt. Ich rief einen Security zu mir und machte ihm klar, dass ich nochmal an meinen Platz zurück müsse, da dort noch meine Tasche und meine Jacke lagen. Aber er hielt mich zurück. Ich könne da jetzt nicht hin, zu viele Menschen. Ich war total verzweifelt. Der Security schlug mir vor, dass ich zur Polizei gehen sollte und dort das Fehlen der Gegenstände melden sollte. Doch das wollte ich nicht schon wieder. Als ich dann endlich den Sanitätsbereich verlassen konnte, kämpfte ich mich unter Höchstanstrengungen wieder zu meinem Platz vor, aber von meiner Jacke und meiner Tasche keine Spur. Sylvie und ihr Gefolge waren auch nicht mehr da, so dass ich dachte, sie hätten mein Zeug mitgenommen. Ich ließ mich also erneut über die Absperrung hieven (langsam kannte ich die Prozedur ja schon ... *g*) und kam wieder in den Sanibereich, wo ich erstmal um etwas zu Trinken bettelte, was ich auch bekam. Das tat erstmal gut. Dann ging ich in Richtung Ausgang, wo ich bereits Sylvie und die anderen sah. Doch sie hatten mein Zeug nicht mitgenommen. Super - was tun??? Der letzte Act war Jeanette und die sollte um halb 8 erst auftreten. Na ja, was blieb mir anderes übrig als auf das Ende dieser Show zu warten. Ich musste ja schließlich wieder an mein Zeug dran. Ich setzte mich also vor den Eingang und wartete auf die Show von Jeanette.

Bevor Sylvie und ihre Gruppe gingen, erzählte mir Claudi noch, was sie beim Auftritt von Bro'Sis alles beobachtet hatte: als Ross auf die Bühne kam, sah er scheinbar zuerst mal mich, dann alle anderen. Und als ich rausgezogen und weggebracht wurde, wollte er mich scheinbar nicht mehr aus den Augen lassen und schaute mir hinterher, bis es eben nicht mehr ging. Ich war total verdattert und erkundigte mich tausend mal - auch bei den anderen - ob das auch wirklich so stimmte. Aber alle bestätigten es mir. Boah, was war denn das, ey!! Ross hatte sich scheinbar voll die Sorgen um mich gemacht, dabei habe ich mich doch nur freiwillig rausziehen lassen ...

Nachdem Sylvie und ihr Gefolge gegangen waren, leistete mir Gottseidank noch ein Mädel Gesellschaft, welches ich noch von ein paar anderen Events kannte. Wir unterhielten uns über dies und das und dann meinte sie, dass sie den Auftritt von Bro'Sis auf Video gefilmt habe. Ich bat sie, ob sie ihn mir mal vorspielen würde, doch der Akku war sehr schwach und sie wollte noch einen Teil des Auftritts von Jeanette aufnehmen. Also bot sie mir an, den Auftritt auf Video zu überspielen. Wir tauschten Adressen und Handynummern aus und ich freute mich schon tierisch, den Auftritt bald vom heimischen TV aus nochmal mitzuerleben. Um kurz vor 20 Uhr enterte dann Jeanette die Bühne und die Stimmung brodelte. Die Frau zog eine mordsmäßige Show ab. Leider konnte ich nicht so besonders viel sehen, aber die Stimme von dieser Frau reichte mir schon, um Gänsehaut auf meiner Haut wachsen zu lassen. Bei ein paar langsamen Liedern konnte ich meine Tränen nur mit Mühe zurückhalten. Die Frau hat einfach eine Mörderstimme.

Nach etwas mehr als einer Stunde hatte die Show von Jeanette und somit auch das Halberg Open Air 2004 ein Ende gefunden. Es kamen mir tausende Mädels mit roten Wangen entgegen und ich musste mich erstmal durch diese durchwühlen. Schließlich brauchte ich ja noch meine Jacke. Ich suchte die Stellen ab, an denen ich gestanden hatte, nichts zu finden. Plötzlich schrie Christine, das Mädel, mit dem ich mich unterhalten hatte und die mir den Bro'Sis-Auftritt überspielen wollte, nach mir und hielt meine Tasche und meine Jacke hoch. Ich war überglücklich. Ich wollte gar nicht wissen, wo sie die gefunden hatte ... Hauptsache, sie waren wieder da. Ich ging noch schnell zu dem einen Security, der mich zweimal rausgezerrt hatte, und zeigte ihm überglücklich meine Sachen, dann machte ich mich mit Christine auf den Rückweg.

Jetzt hieß es, so schnell wie möglich zum Hauptbahnhof zu kommen. Doch die Shuttlebusse waren total überfüllt und so beschlossen wir beide einstimmig, den Berg nach unten zu laufen. Ich dachte bei mir, dass es runterzulaufen ja nicht so schlimm werden würde, stimmte auch, ging schneller. Ausserdem schrieb ich Sylvie, wo sie denn gerade steckten und dass ich gleich kommen würde. Sie schrieb mir daraufhin zurück, dass sie im Hotel seien und bis vor einer Stunde auch noch Ross da gewesen sei und jetzt sei nur noch Sha da. Ich ärgerte mich natürlich sehr, da ich, wenn ich mein Zeug nach meinem Rausziehen mitgenommen hätte, Ross auch getroffen hätte. Aber was soll's ... am nächsten Tag sollte ja das Fanclubtreffen stattfinden und da würde ich ihn ja dann sehen. Eine halbe Stunde später waren wir dann endlich am Hauptbahnhof, wo sich Christines und mein Weg trennte. Ich versprach ihr, dass ich mich bald mit einer Videokassette bei ihr melden würde, damit sie mir den Auftritt überspielen könnte.

Ich setzte dann meinen Weg zum Hotel fort, aber es kam mir schon Claudi entgegen und wir setzten uns erstmal alle ins McDonalds. Dort quetschte ich die anderen, die Ross zuvor im Hotel getroffen hatten aus, was er denn so alles gesagt hatte und ob er auch was über mich gesagt hätte. Und ob er das hatte. Claudi erzählte mir, dass er sich total die Sorgen gemacht habe, weil ich so eingequetscht da stand und immer blasser wurde und so. Ausserdem wollte er beim am nächsten Tag stattfindenden Fanclubtreffen mit jedem einzeln reden. Ich konnte mir schon denken, worüber er mit mir sprechen wollte. Ich war nahe dran, mich in den nächsten Zug nach Hause zu setzen. Das war zuviel für mich. Auf der einen Seite wollte ich unbedingt mit Ross reden. Ich hatte ihm das auch schon ein paar mal in Briefen geschrieben, aber wo es endlich soweit sein sollte, wollte ich kneifen. Doch die anderen versuchten mich mit allen Mitteln zu überreden zu bleiben, was ich dann natürlich auch tat. Ich wäre sowieso nicht gefahren, wie dumm hätte ich da sein müssen *ggg*. Ich freute mich tierisch auf den nächsten Tag!!!

Bald zog es uns vom McDonalds zum Bahnhof, wo wir es uns dann wieder an unseren Schließfächern "gemütlich" machten. Doch es hielt uns nicht lange da. Von diesem langen aufregenden Tag waren alle sichtlich erschöpft und so wanderten wir in unsere Wartehalle, breiteten Jacken aus und benutzen Taschen als Kopfkissen und wollten dann nur noch eins: SCHLAFEN. Doch auf diesem harten Boden der Wartehalle war dies alles andere als ein Kinderspiel. Dennoch schafften es doch ein paar. Ich dagegen wachte jede Stunde auf ....
29.1.07 16:03
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung