Startseite
    ross bei brosis
    ross solo (musical/autogrammstunden ...
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 
Links
  Blog


http://myblog.de/irene23

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
stuttgart 2005

Stuttgart/Musical Elisabeth - Highlights vom 3.06.-30.09.05

Während dieser Zeit war ich 13x am SI-Centrum in Stuttgart, um Ross zu besuchen. Es war immer wieder auf's neue traumhaft und es gab fast jedesmal Highlights, die die Treffen noch schöner machten, als sie eh schon waren ...

09./10. Juli 2005 (Ross' Geburtstag)

An diesem Tag musste ich zuerst noch ab 6 Uhr morgens im Laden stehen und die Inventur hinter mich bringen, die glücklicherweise nur bis kurz vor 9 dauerte. Trotzdem musste ich danach noch bis 12 Uhr arbeiten. Die Zeit wollte und wollte nicht vorbei gehen ... da auch noch ziemlich wenig Kunden da waren und zu allem Überfluss auch noch das Ladenradio nicht funktionierte, kroch die Zeit regelrecht. Mir kam es vor, als würde ich jede Minute auf die Uhr schauen. Ich hatte dauernd die Hoffnung, dass ich früher gehen durfte, jedoch wurde mein Beten nicht erhört und so musste ich bis 12 Uhr durchhalten - wohl oder übel! Aber Gott sei Dank war es dann soweit und ich machte mich aus dem Staub. Ich freute mich schon tierisch auf die mir bevorstehenden 2 Tage mit Ross am SI-Centrum.

So schnell wie an diesem Tag kam ich noch nie dort an. Sonst brauchte ich 1 1/2 Stunden, jedoch hatte ich es an diesem Tag sehr eilig und fuhr die ganze Strecke mit Durchschnittsgeschwindigkeit 140 km/h und kam so nach 1h 10min am SI an. Jedoch erzählte man mir gleich, dass Ross seit 10 Minuten drin war und erst in der Pause wieder rauskommen würde. Aber es gab Freikarten für alle - das freute mich dann doch sehr. Die Show war traumhaft schön. Alle, die da waren, saßen in der 10. Reihe und waren bei den Stücken von Ross dementsprechend laut und jubelten Ross zu. Auch beim Schlussapplaus standen wir alle geschlossen auf, als Ross die Bühne stürmte. War echt cool!!

Dann ging's nach draussen zur Stagedoor. Der Wettergott hatte an diesem Tag wohl sehr gute Laune, denn die Sonne schien und es war schön warm. Nachdem Ross gegessen hatte, kam er raus. Ein paar Fans, darunter auch ich, stimmten HAPPY BIRTHDAY an, als Ross die Türe aufmachte und raus kam. Er freute sich total, dass so viele Fans da waren. Da er mich an diesem Tag noch nicht gesehen hatte, kam er gleich zu mir und knuddelte mich erstmal ... auch wollte er wissen, ob das mit den Kontaktlinsen geklappt hatte. Ich hatte ihm nämlich gesagt, dass ich am Tag zuvor einen Termin beim Optiker wegen Kontaktlinsen gehabt hatte. Er meinte bei einen der letzten Treffen, dass ich ohne Brille besser aussehe und mir Linsen bestimmt gut stehen würden. Na ja ... ich meinte dann halt, dass ich den Termin abgesagt hatte, da mir eine Kollegin mal gezeigt hatte, wie sie diese Dinger rausnimmt und wieder einsetzt. Da ich das ziemlich eklig fand und ich mir überhaupt nicht vorstellen konnte, dass ich mir selbst so in den Augen rumfummeln könnte, ging ich zum Optiker und sagte den Termin wieder ab. Und das sagte ich ihm halt auch. Auch gab ich ihm mein Geschenk. Hatte für ihn Harry Potter-Lego dabei. Er freute sich tierisch und wusste (durch heftiges Schütteln) schon bevor er das Geschenk überhaupt aufgemacht hatte, was darin war. Sehr lustig!

Er blieb sehr lange draussen bei den Fans. Und da ich auch noch am nächsten Tag da war, musste ich mich in der Pause auch noch nicht von ihm verabschieden. Die Zeit bis zum Showende verbrachten wir damit, etwas zu essen, zu trinken und zu quatschen. So ging die Zeit wirklich schnell um ... Am Ende der Show hatte er auch nochmal kurz Zeit, aber dann musste er sich auch schon von uns verabschieden - aber nur bis zum nächsten Tag. Denn da saßen wir schon wieder auf der Treppe und warteten auf ihn *g*.

Leider war der Sonntag nicht ganz so schön wie der Samstag, also vom Wetter her ... denn es zogen immer wieder dunkle Wolken vorbei. Aber es regnete noch nicht. Den ganzen Tag über regnete es nicht, erst als ich mich am Abend um kurz vor 18 Uhr von Ross verabschiedete, fing es an zu schütten, es war nicht mehr normal .. ich dachte, ich würde nicht mehr heil nach Hause kommen. So etwas hatte ich noch nie erlebt. Die ganze Strecke über regnete es und es war ein irres Gewitter. Auf der Autobahn hatten Fahrer alle paar Meter ihre Autos entweder auf dem Seitenstreifen oder unter Brücken abgestellt, da sie sich nicht trauten, bei diesem Wetter weiterzufahren. Auch ich hätte beinahe so gehandelt, aber da ich nach Hause wollte, hielt ich die Fahrt von 150 km durch ... ich brauchte genau 2 Stunden - meine Durchschnittsgeschwindigkeit war an dem Tag zwischen 80 und 100 km/h. Es ging einfach nicht schneller. Ich war gottfroh, um kurz vor 20 Uhr heil zuhause angekommen zu sein. Ich erzählte meinen Eltern noch kurz, was ich so alles erlebt hatte und ging dann auch gleich ins Bett, da ich tierisch müde war. Natürlich mit dem Gedanken daran, wann ich Ross wohl wiedersehen würde ... was aber 2 Wochen darauf schon wieder der Fall war.

 
23./24. Juli 2005

Auf dieses Wochenende hatte ich mich schon seit Monaten gefreut, da sich da ein paar Freundinnen angesagt hatten. Nici und ihre Freundin aus der Schweiz, Katrin aus Limburg, Jessi und Jenny aus Mönchengladbach und noch ein paar mehr. Am Freitag waren Jessi, Jenny, Karin und ich aber erstmal bei Bruno in Hechingen. Es war sehr witzig, da er nach Feierabend Weihnachtslieder laufen ließ und auch ein Bro'Sis-Album. Wir sangen natürlich jedes Lied mit und machten Party. Die Nacht verbrachten wir alle zusammen in Jessis Auto. Air hatten unseren Spass, da irgendwie die Autofenster dauernd mysteriös rauf und runter fuhren, obwohl niemand an den Knopf kam, mit dem man das regeln konnte ... komisches Auto hast du, Jessi *g* ... aber war lustig, gelle *zwinker*?
Am anderen Morgen hatte ich dann die Aufgabe, vor Jessi zum SI zu fahren. Ich dachte, es würde schon kein Problem sein dahin zu fahren, immerhin war ich zu der Zeit schon zum 6. Mal da. Na ja, aber da hatte ich wohl falsch gedacht. Schon gleich in Hechingen verfuhr ich mich. Ich hatte die falsche Ausfahrt aus dem Kreisverkehr genommen und musste eine extra Runde drehen. Jessi dachte sich bestimmt auch ihren Teil. Na ja ... als ich dann beim 2. Anlauf die richtige Abfahrt genommen hatte, ging es auf der B27 Richtung Stuttgart. Es klappte auch alles, aber dann verpasste ich scheinbar die Abfahrt Richtung Möhringen und war auf einmal beim Flughafen. Da wollte ich jedoch überhaupt nicht hin. Ich versuchte also irgendwie, auf die Gegenfahrbahn zu kommen und zum SI zu kommen. So verfranste ich mich jedoch noch mehr. An jeder Ampel, an der wir stehenbleiben mussten, gab ich Jessi nach hinten Handzeichen, dass ich keine Ahnung hatte, wo wir überhaupt waren, geschweige denn, wie wir zum SI kommen sollten. Langsam, aber sicher bekam ich einen Wutanfall. Ich war sehr erleichtert, als sich vor mir Hilfe in Form einer Tankstelle abzeichnete. Ich bog in die Einfahrt ein, stieg aus und bevor Jessi aus ihrem Auto aussteigen konnte, war ich schon im Gebäude, um mich nach dem Weg zu erkundigen. Wir waren natürlich völlig falsch. Aber dann fuhr Jessi vor mir her und siehe da ... es klappte ... als wir dann wieder auf der Autobahn Richtung Möhringen waren und mir die strecke wieder einigermaßen bekannt vorkam, überholte ich Jessi und lotste sie ohne größere Schwierigkeiten zum SI und in die Tiefgarage vom Apollo Theater. Normalerweise braucht man für die Strecke ca. 45 Minuten ... durch meine reife Leistung brauchten wie fast 2 Stunden *schäm*!

Na ja, wir setzten uns dann auf die Treppe und warteten auf die anderen, es sollten noch Nici und ihre Freundin aus der Schweiz und Karin aus München kommen. Ross kam kurz bevor Nici aus der Bahn stieg ... sie freute sich auch schon seit Wochen tierisch, da sie Ross in Walldorf das letzte mal richtig getroffen hatte und dieses Event war ja auch schon eine Weile her. Als wir Nici aus der Bahn steigen sahen, rannten wir ihr sofort entgegen und brachten ihr schonend bei, dass Ross schon da sei und im Moment auf der Treppe sitze. Sie freute sich total, als Ross sie in den Arm nahm.

Natürlich gingen wir auch wieder ins Musical. Dass es wie immer grandios war, muss ja nicht extra erwähnt werden ... aber es war einfach wieder spitzenmäßig. In der Pause trafen wir Ross natürlich auch wieder. Er nahm sich sehr, sehr viel Zeit für die wartenden Fans. Jessi, Jenny und ich beratschlagten, was wir machen sollten ... ob wir zurück nach Hechingen fahren und am Morgen wieder herkommen sollten oder ob wir in Möhringen im Wohngebiet übernachten sollten ... also in den Autos. Wir entschieden uns für's letztere und so konnten wir Ross nach der 2. Show noch einmal sehen und uns da erst von ihm verabschieden. Nici und die anderen fuhren allerdings schon vor der 2. Show zurück nach Hechingen, da sie dort ein Hotelzimmer hatten. Aber sie würden ja am nächsten Tag wiederkommen.

Genauso war es dann auch. Ab 11 Uhr trudelten dann die Fans ein ... um ca. halb 1 kam dann auch Ross an und begrüsste jeden. Wir verbrachten wieder einen traumhaften Tag am SI, der leider viel zu schnell vorbei ging ... immerhin mussten wir uns diesmal schon in der Pause von Ross verabschieden. Na ja ... mit Nici, Karin und Katrin zusammen machte ich mich auf den Weg nach Hechingen ... und: ICH verfuhr mich diesmal NICHT!! Dafür aber Jessi ... sie bog nicht mit uns auf die Autobahn, wo sie eigentlich hin sollte, sondern zielsicher ins Parkhaus vom Palladium Theater *g* ... ich fragte mich noch, was sie denn da drin vorhatte. Na ja ... die Fahrt nach Hechingen klappte problemlos. Zum Abschluss eines grandiosen Wochenendes kehrten wir noch ins "Schwanen" ein. Ich trank noch etwas und machte mich dann schnellstens auf den Weg nach hause, wo ich etwa 1 Stunde später auch ankam ... müde und glücklich, wieder ein so erlebnisreiches Wochenende hinter mich gebracht zu haben.



20./21. August 2005

Der Samstag war eigentlich so wie jeder Samstag, wenn ich da war ... wunderschön. Das eigentliche Highlight war am Sonntag, als Ross Gast auf einem Kinderfest auf dem Stuttgarter Flughafen war. Zuerst spielte er dort Glücksfee und zog Gewinner, die mit German Wings zu einem Ziel ihrer Wahl fliegen konnten, dann gab er noch Autogramme an einem benachbarten Stand. Es war total lustig, obwohl das Wetter eher zum weglaufen war. Der Stuttgarter Flughafen versank quasi im Regen und es war saukalt. Überall sah man Regenschirme und das mitten im Sommer. Der Stimmung und Ross' guter Laune tat das auf jeden Fall keinen Abbruch.

Nachdem Ross Glücksfee gespielt hatte, wechselte er zum Autogramme schreiben über. Unter einem Zelt neben der Bühne war vor den Musicalplakaten von "Elisabeth" und "Mamma Mia" eine Bank aufgestellt, hinter der sich Ross platzierte und geduldig Autogramme schrieb. Was meine Laune jedoch etwas trübte, war das Wetter. Es regnete in Strömen ... so war es nicht verwunderlich, dass sich unter den Zelten, unter denen Ross Autogramme schrieb, die Leute nur so drängten. Die Fans, die gekommen waren, blieben dann auch einfach stehen, um sich mit Ross zu unterhalten. Wir wurden zwar mehrmals gebeten, genug Platz für die anstehenden zu machen, aber das half auch nur begrenzt ... es wollte ja keiner im Regen stehen *g*. Aber auch wenn es regnete, war die Autogrammstunde sehr lustig. Ross gab zusätzlich zu den Autogrammen auch noch Merchandising-Artikel dazu - dazu zählten Seifenblasen, Kugelschreiber, Sonnenbrillen (brauchte man an dem Tag nicht wirklich) und noch so allerlei Krimskrams.
Nach etwa 1 1/2 Stunden war dann die Autogrammstunde vorbei - leider - und ich machte mich auf den Rückweg vom Flughafen zum SI-Centrum. Ich erkannte fast die Strassenschilder aufgrund des Regens nicht. Immerhin fuhr ich diese Strecke an diesem Tag auch zum ersten Mal. Na ja, aber es klappte trotzdem ganz gut und so war ich etwa 10 Minuten später wieder am SI. Etwa 30 Minuten, nachdem ich dort angekommen war, kam auch Ross des Weges ... er hatte allerdings nur kurz Zeit, da er sich anmelden musste. Immerhin hatte er ja noch die Show am Abend vor sich. In der Pause zwischen den Shows kam er jedoch nochmal raus und so konnten sich alle die, die nicht bis zum Ende der 2. Show bleiben konnten, darunter auch ich, noch von ihm verabschieden. Aber ich sah Ross ja glücklicherweise bald darauf wieder ...
26.-28. August 2005

Auf dieses Wochenende freute ich mich ebenfalls schon seit längerem, da es an diesem Samstag, also dem 26.08.05 genau 3 Jahre her war, dass ich Ross zum 1. Mal getroffen hatte. Das wollte ich ihm natürlich auch sagen. Aber das Wochenende am SI startete ja bereits schon am:

Freitag, 26. August 2005

An diesem Tag sollte in der Galeria Kaufhof in der Stuttgarter City ein "Tafeln mit Elisabeth" sowie eine Autogrammstunde mit den Darstellern der Elisabeth (an diesem Tag Karin Seyfried), dem Tod (Haldor Laegreid) und Rudolf (Ross) stattfinden. Ich freute mich wie irre darauf, da die drei zu dieser Veranstaltung mit ihren Bühnenoutfits erscheinen sollten.

Ich fuhr so gegen 9 Uhr von mir daheim los Richtung SI. Da ich mit einem irren Verkehrs-aufkommen in der Stuttgarter City rechnete, hatte ich mich dazu entschlossen, mit dem Auto zuerst zum SI zu fahren, es im Wohngebiet abzustellen und dann mit der S-Bahn weiter zum Hauptbahnhof zu fahren. So geschah es auch. Alles klappte wunderbar und so war ich gegen 13 Uhr an der Galeria Kaufhof. Ich suchte zuerst einmal die Location der Autogrammstunde, die ich durch die gute Beschilderung auch recht schnell fand. Vor dem Tisch, an dem die Autogrammstunde steigen sollte, war auch noch ein Stand aufgebaut, wo man billige Karten erhalten konnte. Ich informierte mich, wo denn für den nächsten Tag, also den Samstag noch Plätze frei wären. Aber ich entschied mich dann, doch keine Karten zu kaufen - noch nicht *g*. Ich unterhielt mich mit einem Herren, der eine Woche zuvor auch bei der Autogrammstunde am Flughafen war und erfuhr von ihm, dass neben der Elisabeth auch Rudolf und der Tod am Tafeln teilnehmen würden. "Na super", dachte ich, "das wird ja immer besser - könnte noch lustig werden heute" ... und ob es das wurde.

Ich ging dann nach oben in den 4. Stock, wo das Tafeln im Restaurant des Kaufhofes stattfinden sollte. Aber ich konnte noch keine bekannten Gesichter entdecken. Also trieb ich mich noch etwas in der CD-Abteilung herum, bis ich auf einmal Jessy und ihre Mutter Iris entdeckte. Zu ihnen gesellte ich mich auch dann gleich und wir setzten uns ins Restaurant, in die Nähe der gedeckten Tafel.

Nach und nach trafen immer mehr Fans ein und als es um ca. 14 Uhr losging, war das Restaurant richtig voll. Ein Moderator kündigte dann die drei Hauptdarsteller an, die wenige Sekunden später auch mit ihren Kostümen an uns vorbei liefen. Es war echt cool, Ross mal so nah in seinem Kostüm sehen zu können. Ross freute sich auch riesig, die Fans zu sehen. Dann durften sich in drei Runden die Fans an die Tafel setzen. Es gab Sachertorte zu essen und Wiener Melange zu trinken. Da ich an diesem Tag noch nichts gegessen hatte, freute ich mich schon sehr auf ein Stück Sachertorte *g*! Ich hoffte inständig, dass ich eine von vielen sein würde, die an der Tafel Platz nehmen durften. Und der Wunsch wurde Wirklichkeit. In der dritten Runde konnte ich mich endlich auch an die Tafel setzen. Es war echt ein hammer Gefühl. Jedoch lehnte ich die Wiener Melange dankend ab *g* ... ich wusste ja nicht, wie sowas schmeckte. Aber die Sachertorte schmeckte vorzüglich. Ross erzählte bei einem Interview, wie es mit Bro'Sis weiterginge, wie er sich mit seiner "Mutter" Elisabeth verstehen würde und ob er auch was mit dem Tod zu tun hätte. Ein sehr lustiges Interview, bei dem die Fans aus dem lachen nicht mehr heraus kamen.

Nach ca. 1 1/2 Stunden war dann das Tafeln beendet und die Fans pilgerten wie in einer Karavane zum nächsten Schauplatz 3 Stockwerke weiter unten zu der Autogrammstunde. Ich hatte den Tisch sehr gut im Blick und filmte und fotografierte, was das Zeug hielt. Dann fiel mir auf, dass der Platz, an dem ich stand, äusserst unpraktisch zum Autogramme bekommen war, denn es ging keinen Schritt vorwärts *g* ... also stellte ich mich wie viele anderen Fans auch in der Schlange an. Nach etwa einer Dreiviertelstunde kam ich dann auch endlich an die Reihe. Obwohl ich von Ross schon ziemlich viele Autogramme hatte, ließ ich mir auch von ihm noch eins geben. Am meisten freute ich mich über das Autogramm von Haldor, da ich von ihm bisher noch keines hatte. Na ja, nach der Autogrammstunde konnte man dann noch Fotos mit den dreien machen, was natürlich begeisternd angenommen wurde.

Leider war das Ereignis im Kaufhof viel zu schnell vorbei und so machten sich die Fans wieder zurück zum SI-Centrum. Als ich ankam, waren die Darsteller jedoch schon drin und konnten auch nicht mehr rauskommen. Erst nach der Show, also in der Pause, wieder. Na ja - nicht schlimm! Den Rest des Tages verbrachten wir eigentlich so wie immer. Essen, trinken, quatschen und nach der Show wieder zur Stagedoor, um Ross zum letzten Mal an diesem Tag zu sehen. Die Nacht verbrachte ich ihm Möhringer Wohngebiet in meinem Auto *g* - war zwar nicht ganz bequem, aber musste ja irgendwie gehen. Ausserdem freute ich mich ja schon tierisch auf den nächsten Tag.

Samstag, 27. August 2005

Der Tag, den ich so lange herbeigewünscht hatte. Heute war es auf den Tag genau 3 Jahre her, dass ich Ross zum 1. Mal in einem Restaurant in Lindau am Bodensee getroffen hatte. "Mein Gott", dachte ich mir, "3 Jahre ist das schon her, wie schnell die Zeit doch vergeht". Gegen halb 11 machte ich mich dann von meinem Auto, welches ich im Wohngebiet stehen ließ, zum etwa 3 Minuten entfernten SI, setzte mich auf die Treppe und wartete auf die anderen Leute, die auch bald darauf einer nach dem anderen erschienen. Um kurz vor 14 Uhr (die erste Show am Samstag begann um 15 Uhr) kam dann auch endlich Ross, der uns auch gleich begrüßte. Er unterhielt sich noch mit uns und ging dann wieder hinein, da er ja noch in die Maske musste und so weiter. Ich entschied mich, in die Show zu gehen und kaufte mir eine Karte. Ich freute mich natürlich wieder riesig auf die Show.

Um kurz vor 15 Uhr nahm ich dann auch meinen Platz im Theater ein, aber ich suchte immer wieder nach einem freien Platz weiter vorne, den ich auch bald fand. 6. Reihe Mitte der äusserste Platz, sehr gute Sicht. Die Show war gigantisch so wie immer. Jedoch als im 2. Akt Ross' Szenen drankamen, wurde ich doch etwas sentimental und musste doch ein paar Tränchen verdrücken. Ziemlich geknickt lief ich nach der Show zur Stagedoor.
Wie immer aß Ross noch in der Kantine und kam ca. eine halbe Stunde später raus. Zuerst war ich glücklich und lachte mit den anderen und Ross. Dann ging Ross zu ein paar anderen Fans, um sich mit ihnen zu unterhalten. Ich folgte ihm. Während ich so ging, schossen mir auf einmal Tränen in die Augen und ich heulte los. Was weiss ich warum, ich glaube, es kam alles zusammen an diesem Tag. Ich musste an so viel denken und da kamen die Tränen einfach auf Knopfdruck. Ich setzte mich auf die Wiese neben der Treppe, verbarg meinen Kopf auf meinem Schoß und wollte erstmal in Ruhe gelassen werden. Natürlich sah Ross, dass ich heulte und kam Minuten später auch zu mir und erkundigte sich, warum ich denn weine. Immerhin hatte er mich keine Viertelstunde vorher noch lachend und fröhlich gesehen. Mir war es natürlich peinlich, dass mich Ross mal wieder heulend sehen musste. Ich hatte mir vor einem Jahr geschworen, nie wieder vor ihm zu weinen und jetzt das ... Ich konnte Ross natürlich nicht sagen, was mit mir los war ... ich wusste es ja selber kaum. Also schüttelte ich nur den Kopf und meinte, ohne Ross anzusehen: "Mit mir ist nichts" Etwas verdattert ging Ross weiter zu meinen Freundinnen, die wenige Meter weiter standen und erkundigte sich bei ihnen, was mit mir los sei. Aber auch sie konnten es ihm wohl nicht wirklich sagen. Jedenfalls ging Ross dann wieder rein ... er hatte ja noch eine Show vor sich. Diese Zeit verbrachte ich mit meinen Freundinnen wie immer im SI beim essen und quatschen. Ich sagte ihnen dann auch, warum ich geheult hatte .. ich erzählte ihnen quasi meine ganze Lebensgeschichte und dass ich Ross unendlich dankbar bin und warum und all das. Es tat richtig gut, das alles mal zu erzählen, auch wenn ich die ganze Zeit nur am heulen war.

Nach der 2. Show standen wir wieder alle an der Stagedoor parat, um uns von Ross bis zum nächsten Tag zu verabschieden. Als er rauskam, erkundigte er sich sofort bei mir, ob auch wieder alles ok war. Ich bejate zwar, doch leider war genau das Gegenteil der Fall - aber das wollte ich ihm nicht sagen. Als Ross dann weg war, ging ich mit Nici und ihren Freundinnen (die ebenfalls an diesem Wochenende da waren) sowie Jessi zu dem Hotel, in dem Nici und ihre Freundinnen eingecheckt hatten, um die Nacht zu verbringen und eventuell etwas Schlaf zu bekommen. Doch bei mir war an Schlaf nicht zu denken. Immer wieder hatte ich vor Augen, wie Ross vor mir stand, mich anschaute und fragte, warum ich denn heule. Ich entschied mich, ihm mal wieder einen Brief zu schreiben und ihm alles zu erklären. Diesen Brief wollte ich ihm am nächsten Tag dann geben. Genauso geschah es dann ...

Sonntag, 28. August 2005

Als Ross kam, konnte ich ihn zuerst mal gar nicht ansehen und kümmerte mich erst mal um Sky, die natürlich auch fast jedes Mal am SI mit dabei war, worüber ich mich immer tierisch freute. Die Kleine ist echt drollig ... aber als Ross dann im Begriff war reinzugehen, drückte ich ihm noch schnell den Brief in die Hand. Ich war sehr gespannt, wie seine Reaktion darauf sein würde, aber um das herauszufinden, musste ich bis zum Ende der 1. Show warten. Ross erzählte uns auch noch, dass an diesem Tag auch Giovanni und seine (damals noch Verlobte) Jana Ina und deren Familie kommen und sich die Show anschauen würden. Ich freute mich riesig. Ich hatte Giovanni ja auch schon eine Zeit lang nicht mehr gesehen.
Jedoch wurden wir von dem werten Herren ziemlich auf die Folter gespannt. Endlich - kurz vor 2 (13:55 Uhr, um genau zu sein) - kam er dann und nahm die Tickets entgegen, die ihm Ross auf die Seite gelegt hatte. Er begrüßte die Fans nur schnell und verschwand dann durch die Tiefgarage in Richtung Musicalsaal. Nach der Show warteten wir dann wie immer vor der Stagedoor. Endlich kamen auch Giovanni und Jana Ina. Sie waren begeistert von der Show. Gio wollte sofort wissen: "So, wo ist denn der Ross nun?" Ich meinte darauf: "Du Giovanni, da muss Du Dich noch ein wenig gedulden, der isst jetzt erstmal und kommt dann erst raus!" Gio meinte daraufhin: "Das wollen wir doch mal sehen ... ich geh jetzt da rein und zieh ihn raus, wenn's sein muss!" Genauso geschah es dann auch. Gio ging rein und kurz darauf kam er mit Ross im Schlepptau raus. Stürmischer Beifall von Jana Ina kam ihm entgegen. Sie unterhielten sich ein wenig, dann mussten Gio und Jana Ina leider auch schon wieder gehen. Aber nicht, ohne mit jedem der wollte ein Foto gemacht zu haben. Fand ich süß! Na ja, Ross blieb dann auch draussen, unterhielt sich mit den Fans und als er zu mir kam, meinte er: "Der Brief war echt süß, echt toll geschrieben - wir werden noch drüber reden". Ich meinte nur: "Ok" ... leider war dann schon die Zeit gekommen, um Abschied zu nehmen. Ein tolles, turbulentes, aber auch tränenreiches Wochenende ging zu Ende ... wieder einmal viel zu schnell.

Ich fuhr wieder nach Hause, wo ich nach eineinhalb Stunden, um ca. 20 Uhr, auch total müde ankam. Ich erzählte noch in Kurzform, was ich so alles erlebt hatte und ging dann auch schon wieder ins Bett. Natürlich dachte ich wieder an das geniale Wochenende zurück und war schon wieder gespannt darauf, was ich an den nächsten Wochenenden, an denen ich wieder bei Ross sein würde, wieder so alles erleben würde. Darauf freute ich mich schon an diesem Tag ...

So, das waren eigentlich jetzt alle Highlights, über die ich berichten wollte. Natürlich waren alle Treffen Highlights, aber das waren die besten, wie ich finde, um darüber zu berichten. Nun, da jetzt die wunderschöne Zeit zuende ist, möchte ich mich noch bei den Leuten bedanken, mit denen ich jedes Mal auf's Neue eine tolle Zeit hatte und die ich bestimmt nie wieder in meinem Leben vergessen werde.

Dazu gehören: Reby, Vany, Andie, Melanie und ihre Mutter, Jessy und Iris, Meli, Nadie, Bibi (diese Leute waren jedes Wochenende da bzw. so gut wie jedes Wochenende), Silvie (1x im Monat), Nadja (hoffe, wir sehen uns bald wieder!! hdgdl *kiss*), Basty, Chris, Nici, Jessi, Jenny, Eva, Tina, Katrin, Karin (München), Karin (Schweiz) - falls ich jemanden noch vergessen haben sollte, 1000000x Sorry!!!

And last but not least natürlich noch ROSS!!!!! Mir fehlen einfach die Worte ... Danke für alles ... Du bist mir in dieser Zeit noch um einiges wichtiger geworden, als Du es eh schon warst! Werde die Zeit nie wieder in meinem Leben vergessen. Ich hoffe, es wird noch mal die Chance geben, so etwas zu erleben! Hab Dich unendlich doll lieb, 4 ever!!!!!! D A N K E!!!!
29.1.07 16:41
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung