Startseite
    ross bei brosis
    ross solo (musical/autogrammstunden ...
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 
Links
  Blog


http://myblog.de/irene23

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
ross bei brosis

das 14. treffen

Hechingen/ BRO´SIS CLUBKONZERT + Aftershowparty/ 12.03.05

 Schon seitdem ich diesen Termin vom Bro'Sis-Konzert in Hechingen wusste, freute ich mich tierisch darauf. Denn immerhin sollte es an diesem Tag 5 1/2 Monate her sein, seitdem ich die fünf von Bro'Sis das letzte Mal live und in Farbe gesehen hatte. In der Woche vor dem Termin musste ich noch zwei Arbeiten hinter mich bringen, die ich aber ganz gut meisterte. In einer war ich sogar Klassenbeste *freu*. Am 11. März war es dann endlich soweit: um 14:05 Uhr stieg ich in mein Auto ROSSco und fuhr Richtung Hechingen, wo ich dann - obwohl es Freitag Mittag war - gegen 15:35 Uhr eintraf.

In Hechingen angekommen stellte ich mich zuerst mal auf meinen Stammplatz und überlegte, wie ich als nächstes vorgehen sollte. Immerhin sollte ich noch bis gegen 20:15 Uhr alleine sein. Ich entschied mich also, erstmal die Location des am nächsten Tag stattfindenden Konzertes ausfindig zu machen. Ich wusste nur, dass es im Industriegebiet sein sollte. Also schaute ich nach einem Schild, welches mich in Richtung dessen führen sollte. Nach etwas suchen entdeckte ich plötzlich eine Strasse mit einem Hinweisschild in Richtung Industriegebiet. Dort fuhr ich rein, aber ich konnte kein Gebäude entdecken, dass wie eine neuerrichtete Disco aussah. Ich fuhr die Strasse entlang, bis ich plötzlich in der nächsten Ortschaft gelandet war. Hmmm .... hier ist es wohl nicht, dachte ich mir und suchte eine geeignete Möglichleit zum wenden. Als ich zurückfuhr, bemerkte ich auf der rechten Seite einen Wegweiser, von dem ich mir Hilfe versprach. Aber Fehlanzeige .... es war kein WOM verzeichnet. Also was nun ... war mein Gedanke ... mir blieb nichts anderes übrig, als wieder zu meinem Parkplatz zurückzufahren, wo ich fünf Minuten später auch ankam. Ich machte den Motor aus und hörte ein wenig Radio. Wenigstens etwas Ablenkung.

Es war 16:12 Uhr und wie so häufig in den letzten Minuten wendete ich meinen Blick etwas nach links, um aus dem Seitenfenster sehen zu können .... und bekam fast einen Herzstillstand: da kam doch tatsächlich eine riesige Limousine daher gefahren. Eigentlich nichts besonderes, aber auf dieser Limousine prangte dick und fett das Bro'Sis-Logo und es wurde Werbung für das Konzert und die Aftershowparty am nächsten Tag gemacht. Mein Herz begann zu rasen. Das Fahrzeug fuhr direkt an mir vorbei und wendete ein paar Meter von mir entfernt. Ich konnte es nicht fassen. Da ich ja meine neue Kamera dabei hatte, zögerte ich nicht lange, packte sie aus meiner Tasche aus und wartete, bis sie sich wieder mir näherte und drückte dann auf START!! Die Limousine fuhr wieder an mir vorbei und hielt dann scheinbar vor Giovannis Haus. Ich konnte das leider nicht sehen, da das neben mir stehende Auto die Sicht auf das Geschehen versperrte. Ein paar Mädels, die gerade des Wegs kamen, drehten sich um, blieben stehen und winkten plötzlich in Richtung des Wagens. Das konnte nur eines bedeuten: Giovanni ist entweder aus der Limousine ausgestiegen oder darin eingestiegen. Ich wollte aber auch nicht schauen, was vor sich ging.

Na ja .... nach diesen aufregenden Minuten hieß es für mich wieder warten. Der "Schwanen" sollte ja erst um 17 Uhr wieder öffnen. Kurz nach 17 Uhr hielt ich es dann wirklich nicht mehr im Auto aus und hielt es für besser, mal im Schwanen vorbeizuschauen. Ich stieg also aus und machte mich auf den Weg zum etwa 3 Minuten entfernten Restaurant. Als ich dort ankam, brannte bereits Licht ... das Zeichen, dass auf war. Ich machte also die erste Tür auf und musste grinsen. Daran hing ein Werbeplakat für's Bro'Sis-Konzert!!! Ich machte die zweite Tür auf und konnte erstmal nichts sehen, da zwei riesige Scheinwerfer vor mir aufgebaut waren, die einen der Tische anstrahlten. Ich dachte nur: was ist denn hier los ... eine Dame, die ich dann sah, sprach Bruno an und meinte: "Da ist eine Person hereingekommen". Ich dachte nur so: "Na super!" Natürlich hab ich fest damit gerechnet, dass Bruno gleich zu mir kommt, aber nicht Bruno, sondern Giovanni himself stand auf einmal vor mir!! Ich konnte es zuerst nicht glauben. Giovanni begrüßte mich erstmal mit: "Hi Irene, wie geht's denn? Schön, dich zu sehen".
Dann fragte er mich, ob ich schon öfters im Schwanen essen gewesen sei. Er war total überrascht, als ich diese Frage bejahte. Auch auf meine Frage hin, was denn im Moment im Schwanen vor sich gehe, klärte er mich auf. Es war ein Filmteam da, das gerade ein Interview geführt hatte. Da es aber noch nicht ganz fertig war, fragte mich Gio, ob ich eventuell 10 Minuten später wiederkommen könne. Na klar konnte ich das. Ich machte also kehrt und wollte wieder zu meinem Auto zurück gehen, als ich auf einmal hinter mir die Stimme von Bruno hörte. Er wollte wissen, ob ich alleine sei und warum meine Mutter, die schon ein paar Mal im Schwanen mit beim essen gewesen war, nicht mit dabei sei. Nachdem er wieder ins Restaurant zurückgekehrt war, machte ich mich langsam auf den Weg zu meinem Auto. Ich musste erstmal die Eindrücke sacken lassen. Ich hatte gerade Gio alleine getroffen ... boah ey!!!

20 Minuten später machte ich mich dann erneut auf in den Schwanen. Ich ging an Gios Haus vorbei, wo dieser auch stand. Ich schaute nur kurz zu ihm, er grinste mich an, ich grinste zurück. Im Schwanen angekommen, standen immer noch die Scheinwerfer herum. Es hatten sich allerdings auch schon die ersten Gäste eingefunden und so setzte ich mich an einen Tisch und beobachtete die Lage.

Nach ein paar Minuten betrat ein Bro'Sis-Fan mit samt seinen Eltern den Schwanen. Ich kam sofort mit ihr ins Gespräch. Sie war quasi auf der Durchreise - sie kam aus Hamburg und fuhr am nächsten Tag mit ihren Eltern zum Skilaufen nach Italien. Sie konnte also das Konzert nicht sehen, aber um ihr doch noch eine Freude zu machen, fuhren die Eltern beim Schwanen vorbei und sie blieben über Nacht in Hechingen. Coole Eltern, sowas würden meine nieee machen!!

Um etwa 20:15 Uhr kam dann Katrin, mit der ich mich schon verabredet hatte, mit ihren Freundinnen rein. Wir setzten uns an einen Tisch und ich ließ sie in mein Fanbuch eintragen. Wir schauten Fotos an und immer wieder kam Bruno zu uns und machte seine Späßchen. Da ich ziemlichen Hunger hatte, bestellte ich mir nach einer Weile eine Pizza. Gerade als ich sie bekam und das erste Stück abschneiden wollte, bekam ich einen Anruf von meiner Freundin Pipsi, die ebenfalls noch an diesem Abend kommen wollte. Wir hatten vorher ausgemacht, dass ich, wenn sie mich anruft, rauskommen und sie in Empfang nehmen sollte. So geschah es auch und kurze Zeit später waren wir dann schon zu sechst am Tisch. Es wurde gelacht und gescherzt und mir spukte immer wieder die gleiche Frage durch den Kopf: Werde ich am nächsten Tag endlich Ross zu Gesicht bekommen? Ich wünschte mir nichts sehnlicher. Und da ich in der vergangenen Woche 3x mein Glücksbringerlied "Angels" von Robbie Williams gehört hatte, hatte ich auch sehr große Hoffnungen, dass ich ihn sehen würde. Ich wollte ihm soviel sagen ....

Der Abend verging leider viel zu schnell - ich hätte echt noch stundenlang dort sitzen können, aber wir wurden langsam müde und am nächsten Tag hatten wir ja auch noch einen anstrengenden Tag vor uns. Um kurz vor 12 Uhr nachts wollten wir dann also zahlen, weil es Zeit war, in die Hotels zu gehen. Ich wollte ja eigentlich im Auto schlafen, doch Pipsi und ihre Freundin Nadia bestanden quasi drauf, dass ich mit ihnen in ihr Hotelzimmer gehen würde, da es im Auto zu kalt sei. Nach längerem überlegen willigte ich dann ein. Aber bevor wir zum Hotel konnten, mussten wir noch zahlen. Doch irgendwie überhörte uns Bruno immer *im Nachinein weiß ich warum*. Auf einmal schaute er Richtung Tür, wies darauf und schrie: "ÜBERRASCHUNG!!!" Und wer stand da?? .... kein Geringerer als Gio persönlich. Mit dabei hatte er die beiden Hunde Thommy und Thyson (den Hund seiner Freundin Jana Ina). Da ich Gio ja schon gesehen hatte, stürzte ich mich erstmal auf die Hunde und begrüßte sie lange und ausführlich. Die sind echt total goldig.

Es war total cool mit Gio im Schwanen und es waren nur noch wir 6 da. Als er dann auch noch anfing "The Gift" zu singen (Gänsehautfeeling pur sag ich nur), hielt ich es für angebracht, endlich meine Kamera auszupacken und das Erlebnis bildlich festzuhalten. Ich hielt einfach drauf und es war super witzig. Gio fragte mich, ob ich einfach so filme ohne Erlaubnis und rannte dann förmlich auf mich zu. Bruno legte dann auch noch die Bro'Sis-CD "Days of our Lives" ein und Gio sang immer kräftig mit. War echt total cool.

Gegen viertel vor 1, nachdem wir alle Fotos mit ihm zusammen gemacht hatten, verabschiedete sich Gio dann von uns und meinte, dass er sich sehr auf's Konzert am nächsten Tag freue und dass wir richtig Lärm machen sollten. Das musste er uns natürlich nicht zweimal sagen, hätten wir eh gemacht *g*! Auch wir Fans verabschiedeten uns voneinander und sagten einander immer wieder, wie sehr wir uns auf den nächsten Tag freuen würden. Ich platzte beinahe vor Aufregung. Mit einer netten Hilfe fanden Pipsi, Nadia und ich auch recht schnell unser Hotel und konnten uns darin erstmal ausschlafen. Natürlich wurden zuvor meine Aufnahmen aus dem Schwanen immer und immer wieder angeschaut. Mit dem Gedanken daran, ob ich Ross am nächsten Tag endlich sehen würde, schlief ich ein. Ich bekam totales Kribbeln im Bauch, wenn ich daran dachte, am nächsten Tag endlich Ross gegenüber zu stehen.

Am nächsten Tag um 7 Uhr schälten wir uns aus unseren Betten. Ein Blick aus dem Fenster und ... ach du Schreck .... es schneite. Na suuuper, meine schlimmsten Befürchtungen wurden in diesem Augenblick wahr. Aber es half nichts, ich musste ja fahren. Ging ja nicht anders. Gegen 8 Uhr, nachdem wir versucht hatten, die Spuren der Nacht etwas zu verwischen, verließen wir das Hotel und machten uns auf den Weg nach Hechingen. Dort fuhren wir ziellos umher - mal standen wir an einem Hotel, mal fuhren wir zum WOM ... mal standen wir wieder vor einem Hotel. Zwei Stunden später machten wir uns erstmal auf den Weg zum Kaufland, wo Pipsi und Nadia noch etwas kaufen und ein bißchen rumschauen wollten, dann mussten wir am Bahnhof noch zwei weitere Freundinnen von den beiden Mädels abholen und als letztes führte uns unser Weg wieder in den Schwanen. Pipsi und Nadia holten sich die Karten für's Konzert und wir blieben noch ein bißchen sitzen. Die anderen Mädels, also Katrin und ihre Freundinnen, kamen ebenfalls wieder und so war die Mädelsrunde vom Vortag wieder komplett. Man tauschte aus, wie, zu welchen Bedingungen und wo man die Nacht verbracht hatte. Alle waren zufrieden, wenigstens ein bißchen Schlaf, wenn auch nicht viel, bekommen zu haben. Natürlich kam auch Gio wieder und kurz darauf kam sogar Faiz!! Ich dachte nur: "Mein Gott, wenn jetzt auch noch Ross kommt, dreh ich durch". Natürlich wusste ich, dass Ross nicht kommen würde, aber man darf ja Träume haben *g* ...

Nach längerer Zeit bekamen wir auch endlich das Hotel raus. Klar, dass wir sofort dahin fuhren. Doch aufgrund des Schnees war das gar nicht so einfach. Alle Strassen waren vollgeschneit und zudem war es glatt ohne Ende. Wir hatten unser Ziel fast erreicht, nur noch eine Abfahrt und wir hätten es geschafft gehabt. Na ja, wie gesagt hätten ... wenn ich nicht urplötzlich beim bremsen ins rutschen und schleudern gekommen wäre - ich dachte jetzt ist alles aus. Ich sah mich schon auf meinen Vordermann im Kofferraum hängen bzw. im Abgrund liegen. Aber soweit kam es dann glücklicherweise doch nicht. Ich rutschte nur an der Abfahrt vom Hotel vorbei und musste demnach eine extra Runde drehen. Noch einmal über die verschneite Bundesstrasse und bloß nicht wieder an der Hotelabfahrt vorbeirutschen. Ich fuhr sehr vorsichtig, fast schon zu vorsichtig, aber beim zweiten Versuch klappte es dann besser und endlich fuhren wir auf den Hotelparkplatz. Was für ein Glück. Ich ließ die Mädels aussteigen, bat sie aber, noch auf mich zu warten, da ich erst noch meine Kamera raussuchen wollte. Scheinbar hörten sie mich aber nicht und waren schnell im Hotel verschwunden.
"Na toll", dachte ich ... was mach ich jetzt? Ich nahm all meinen Mut zusammen und ging mit meinen Sachen in Richtung des Hotels. Kurz vorm Eingang verließ mich aber der Mut wieder und ich ging mit Tränen in den Augen wieder zu meinem Auto zurück. "Was soll ich nur machen", schoss es mir durch den Kopf. "Ich will ja da rein, aber alleine trau ich mich irgendwie nicht". Ich smste also Pipsi, dass ich im Auto sitzen würde und mich nicht traute, ins Hotel zu gehen. Kurz darauf sah ich Nadia, die mich dann abholen kam und mir erzählte, dass Ross und Hila gerade am Tisch sitzen würden. Ich glaubte meinen Ohren nicht richtig zu trauen. Ross saß tatsächlich da?? Oh mein Gott, mein Herz schlug schon wieder Purzelbäume. Wir gingen dann gemeinsam ins Hotel rein. Um ein Haar wäre ich noch über Faiz' Füße gestolpert. Er saß direkt am Eingang. Ich merkte, wie die Aufregung in mir immer mehr wurde. Nadia rannte förmlich zu den Bänken, ich konnte ihr gerade noch meine Kamera in die Hand drücken. Ich war sehr unsicher, keine Ahnung warum. Mit gesenktem Blick trottete ich hinter Nadia her, bis wir im Restaurant angekommen waren. Und da saßen sie: alle Fans und natürlich auch Hila und ROSS !!

Ich freute mich total, ihn wiederzusehen. Ross begrüßte mich mit: "Heyyy Irene". Bevor ich allerdings zu ihm ging, musste ich noch etwas an meiner Kamera richten. Ross fragte dann, ob ich nicht zu ihm kommen wolle, worauf ich antwortete, dass ich gleich kommen würde. Ich ging dann zu ihm und umarmte ihn erstmal. Mann, das war schön *g* ... endlich nach 5 1/2 Monaten, darauf hatte ich so sehr gewartet. Ich setzte mich dann neben Ross. Pipsi steckte ihm dann, dass ich zwei gute Noten in Rechnungswesen gehabt hätte und was der Deal diesbezüglich war. Ich sagte immer nur: "Das stimmt doch gar nicht", bis Ross fragte, ob das stimme und dass ich ruhig ehrlich zu ihm sein könne. Da wurde ich natürlich weich, gab nach und sagte, dass es stimme, was Pipsi gesagt hatte. Ross legte daraufhin den Arm um mich, sagte, dass er stolz auf mich sei und gab mir ein Küsschen. Boah ey, mir wurde abwechselnd heiß und kalt. Ross fragte mich dann noch, wie es mit der Arbeit laufe. Ich erzählte ihm, dass ich noch Urlaub hätte, aber am darauffolgenden Montag wieder arbeiten müsse. Natürlich hielt ich auf Kamera das ganze Geschehen fest. Ist auch total cool geworden. Als ich einmal Ross filmte, zeigte er mir sofort die ganzen Geschenke,  die er von Fans für seinen Hund bekommen hatte. Er freute sich sofort darüber. Ich fragte ihn, wie alt Sky denn eigentlich sei und bekam die Antwort "6 Monate". Wie süß!! Ich hoffe, ich kann sie irgendwann mal sehen.

Ich richtete Ross noch schöne Grüße aus von Nicole aus der Schweiz, die zu diesem Zeitpunkt an der Halle stand und Jessi, die im Stau steckte, worüber er sich total freute. Dann meinte er, dass ich ihm etwas versprochen habe. Ich fragte überrascht: "Was denn?" Und dann er: "Du hast mir versprochen, dass du deine Nägel wachsen lässt". Jetzt war ich total von der Rolle. Was?? Daran kann ich mich gar nicht erinnern ... hab ich das wirklich ... ich kann mich nur an den Deal mit Rechnungswesen erinnern, aber nicht an das mit den Fingernägeln. Ich meinte nur: "Ich hab zwar meine Nägel wachsen lassen, aber das hab ich Shaham versprochen soweit ich weiß und nicht dir *g*!" Er fragte, ob ich meine Nägel wieder abgebissen hätte, worauf ich zerknirscht meinte, dass ich sie habe wachsen lassen, aber aufgrund der Aufregung wieder etwas abgebissen hätte. Er trug mir auf, bis zum nächsten Treffen meine Fingernägel so lang wie seine zu haben. Also Ross, ob ich das schaffe ist sehr fraglich. Ich bemüh mich sehr, aber ich kann nichts versprechen. Du wirst es ja dann beim nächsten Treffen sehen *zwinker* ...

Nach einiger Zeit kam dann auch wieder Giovanni und Ross meinte, ich solle ihn filmen, was ich dann zwar tat, aber kurz darauf wieder zu Ross schwenkte. Giovanni hatte ich ja schon länger gefilmt als Ross. Na ja, Ross ging dann nach oben auf sein Zimmer, um die ganzen Geschenke dort abzulegen. In der Zwischenzeit filmte ich Hila, die sich gerade den Artikel und ihre Fotos aus der Joy Celebrity anschaute. Sie erzählte uns, wie es bei den Aufnahmen gewesen ist, wo sie immer gesessen hat usw. Sie war total begeistert. Nach einer Weile kam dann ein Hotelangestellter und fragte sie, ob sie auch mitfahren müsse ... Bro'Sis mussten zum Soundcheck. Ross kam dann auch noch angerannt und verabschiedete sich von den Fans. Dann waren sie weg.

Ein paar Minuten nach Bro'Sis brach auch unsere Gruppe auf und wir fuhren nochmal zum WOM. Aber es waren immer noch sehr wenige Fans da. Also fuhren wir in den Schwanen. Mal wieder. Kurz nach dem Einlass um 18:00 Uhr trafen auch wir wieder am WOM ein und waren sehr verwundert. Es war fast kein Parkplatz mehr zu finden. Innerhalb der letzten Stunde waren so viele Fans angekommen und die waren schon drin. Ich fand zum Glück noch einen Parkplatz, sprang aus dem Auto, schloß ab und spurtete mit meiner kleinen Tasche in Richtung Eingang. Dort zeigte ich meine Karte vor und ging mit den anderen rein. Der Einlass war noch nicht ganz abgeschlossen ... wir konnten erst nur noch bis in den Vorraum gehen. Aber nach 5 Minuten setzte sich dann die Fanmeute unter tosendem Jubel in Richtung des Konzertsaals in Bewegung. Die ersten Reihen waren natürlich schon belegt und so bezogen wir Plätze an einem Tisch und Bänken. Dort stellten wir uns dann auch drauf. Ich konnte die Bühne super von der Seite einsehen. Ich war sehr gespannt auf das Konzert, immerhin hatte ich es in Walldorf nicht sehen können, aber ich hatte sehr Gutes darüber gehört. Bro'Sis-Konzerte sind eben immer ein Erlebnis. Ich wurde immer nervöser und fragte die neben mir stehende Dari andauernd, wie viel Uhr es war. Der Konzertbeginn von 19:30 Uhr rückte immer näher und wurde auch noch überschritten.
Erst eine Stunde später legten die 5 mit ihrer Hammershow los. Endlich sah ich auch Shaham, der erst kurz vorher angekommen war, da er im Stau festgesteckt hatte. Ich glaube, der Beginn war "Tell Me Why"! Die Fans kreischten schon beim ersten Song los. Ich schrie und winkte nach Ross, doch dieser sah mich irgendwie nicht. Nach "Tell Me Why" sangen sie noch sehr viele andere Songs, die ich jetzt gar nicht mehr alle aufzählen kann - es war einfach nur hammergeil. Auch Solos wurden gesungen. Giovanni hatte uns ja schon am Vortag angekündigt, dass er beim Konzert einen Song für uns machen würde - "Señorita". Und genau den Song sang er bei seinem Solo, es war echt super. Ross wurde von Faiz angekündigt. Er sagte: "Es gibt einen jungen Mann, der trägt gerade ein weißes Sakko. Ladies and Gentlemen - give it up for Rossy!!!" Ich freute mich riesig und kreischte vor Begeisterung. Endlich konnte ich auch Ross' Solo bewundern. Es war eine schnellere Nummer und war einfach nur hammergeil!!! Bei Hilas Solo lief mir immer wieder eine Gänsehaut über den Rücken .... die  Frau hat echt eine mega Stimme. Kann man nicht anders sagen. Einfach nur traumhaft.

Nach den Solos kamen noch einige Lieder, bis sie zu "Wiggle It" kamen. Sha sagte, dass er es vorher nicht für möglich gehalten habe, was man aus dem Song rausholen kann. Wir sollten uns mal überraschen lassen. Ich war schon sehr gespannt. Der Anfang war noch normal, aber dann ging's ab. Der Refrain kam einer Heavy Metal-Version schon sehr, sehr nah. Die ganze Disco rockte mit Bro'Sis ab. Es war einfach hammer, hammer geil. Ich finde keine Worte dafür, einfach nur super!! Und das ist noch mega untertrieben. Da ich fast direkt neben den Boxen stand, hörte ich nach dieser Version fast gar nichts mehr ... hatte so einen komischen Druck auf den Ohren. Aber na ja, was macht man nicht alles *g*!

Leider war das Konzert, obwohl es 2 Stunden gedauert hatte, viel zu schnell vorbei und die Fans bewegten sich nach draussen. Dort legten sich viele Fans erstmal auf die Nase, da der Parkplatz spiegelglatt gefrohren war. "Na super", dachte ich ... und jetzt soll ich noch nach Reutlingen zur dort stattfindenden Aftershowparty fahren? Es war dunkel, es war glatt - genau die richtige Mischung normalerweise für mich, das Auto stehen zu lassen. Da ich ja sehr ungern im Dunkeln fahre, weil ich nicht so gut sehe. Aber na ja, ich musste ja und so raffte ich mich auf. Ich fuhr allerdings sehr vorsichtig, mit 70 auf der Bundesstrasse. Die anderen Autos flogen nur noch an mir vorbei, aber das war mir egal. Ich wollte sicher da ankommen, immerhin hatte ich ja auch noch Verantwortung für die anderen 5 Girls und so dauerte es halt ein bißchen länger, bis wir dann endlich in Reutlingen ankamen. Zum Glück hatten wir auch in Reutlingen wieder ein Hotelzimmer und zwar direkt gegenüber von der Location der Aftershowparty. Dort zogen wir uns für die Party um und stylten uns ein wenig. Immer wieder kamen Anrufe von Fans, die auch dort waren, um zu fragen, wann wir endlich kämen.
Endlich war es dann soweit. Wir überquerten die Strasse und mit einem mal waren wir auch schon drin. Für mich war es sehr aufregend, da das ja erst meine zweite Aftershowparty war und ich nicht so wirklich wusste, was abging. Bro'Sis waren noch nicht da und so lief ich ein bißchen herum, bis ich hinter einem Tresen Jessi sah. Zu ihr gesellte ich mich und wir unterhielten uns ein bißchen, bis sie zu mir sagte: "Du Irene, schau mal, da vorne sitzen Ross und Paul". Ich schaute in die Richtung, sah aber nichts. Ich lief dann mit ihr an so einen abgetrennten Bereich und dann sah ich IHN auch - Ross!! Neben ihm Paul, ihn sah ich zum ersten mal live. Ich freute mich mal wieder total, Ross zu sehen. Ich stellte mich an diesen Bereich und wartete einfach mal ab, was passieren würde. Ich sagte Ross, dass mir das Konzert echt mega gefallen habe. Ich fragte ihn, was sie sich denn bei dieser Heavy Metal-Version von "Wiggle It" gedacht hätten? Er grinste dabei nur. Dann machte ich noch ein Foto mit ihm, was allerdings ziemlich schwierig war: zwischen uns war so eine dumme Holzwand und ich musste mich nach hinten lehnen, damit das Foto einigermaßen aussah. Ich schau aber ziemlich dumm aus, muss ich gestehen *g* .
Auch auf der Party bekam Ross vieles geschenkt, darunter auch ein großes Kuscheltier, mit dem ich ihn gleich fotografierte. Das Foto sieht total süß aus. Wir unterhielten uns auch noch über das Musical "Elisabeth" und ich sagte zu Ross, dass ich mir beide CDs davon gekauft hätte und schon allein vom anhören total begeistert wäre. Hoffentlich kann ich mir das Musical ansehen, wenn Ross mitspielt. Das wäre für mich ein echtes Highlight. Leider ging Ross schon nach 1 1/2 Stunden von der Party. Ich hielt es noch bis zum Schluss, also ca. halb 5 aus, bzw. ich musste es aushalten, da die anderen auch solange durchmachten. Wenn's nach mir gegangen wäre, wäre ich schon früher gegangen, da ich tierisch müde war, aber was soll's. Man erlebt ja nicht alle Tage so eine Aftershowparty und so suchte ich mir eine Sitzgelegenheit nach der nächsten, wo ich mich ausruhen konnte. Ich war sehr froh, als wir dann um ca. halb 5 gingen. Wir spurteten wieder über die Strasse ins Hotel und gingen auf's Hotelzimmer. Dort breitete ich meine Jacke aus und legte mich darauf. Wir waren ja zu sechst auf einem Zimmer und somit waren nur Betten für 2 da. Wir hatten nur etwas mehr als 2 Stunden Schlaf, aber wenigstens etwas. Und Gottseidank schien die Sonne auch wieder, so dass ich nicht schon wieder mit Schiss Auto fahren musste. Unser erster Weg führte von Reutlingen nach Hechingen zum Hotel. Dort angekommen, setzten Nadia und ich uns rein. Pipsi und Dari wollten im Auto bleiben und erst noch etwas schlafen. Ich bestellte mir ein kleines Spezi, Nadia einen Kakao. Als sie leer getrunken hatte, wollte sie gehen, aber ich meinte, dass ich nicht eher gehen würde, bis ich Ross gesehen hatte. Sie willigte ein, ging dann aber trotzdem in mein Auto, um zu schlafen. Ich saß dann also allein da, aber ich versprach ihr, sobald einer von den fünfen auftauchen würde, sie anzuklingeln, damit sie reinkämen.

Das dauerte aber noch etwas. Aber endlich - inzwischen waren auch wieder ein paar Fans mehr da - kamen Ross und Paul ins Restaurant, um zu frühstücken. Ross kam dann aber noch zu uns, wünschte uns allen einen Guten Morgen. Ich las mir gerade einen Artikel über Nu Pagadi in der BRAVO durch und Ross meinte: "Findste die gut?" Ich nur so: "Ich find nur die Lieder gut, aber Dying Words ist viel besser als das erste." Ross so: "Hmm find ich nicht ..." Dann setzte sich Ross an sein Frühstück. Gegen viertel nach 10 Uhr machten wir vier uns auf den Weg zum Schwanen, um bei Bruno etwas zu trinken. Ich verabschiedete mich nur mit einem Winken von Ross. Ich würde ihn ja noch später beim Rathaus sehen und so musste ich nicht allzulange warten, bis ich ihn wiedersah.

Bei Bruno angekommen, setzten wir uns hin, unterhielten uns mit Bruno und es war wieder sehr lustig. Er erklärte uns dann noch den Weg zum Rathaus und meinte, dass er auch hinkommen würde. Ich fragte ihn noch, ob ich vielleicht das Plakat, welches an seiner Tür hing und auf dem Werbung für's Konzert gemacht wurde, bekommen könnte. Aber Bruno musste mich leider enttäuschen, das Plakat sei schon weg. Aber Bruno versprach, dass er allen eins zum Rathaus mitbringen würde. Da war ich wieder glücklich! Dann machten wir uns auf den Weg zum Rathaus, welches wir auch recht schnell fanden. Ich stellte mein Auto an einen Schneeberg, da ich aber nicht wusste, mit welchem Auto Bro'Sis ankommen würden und ob sie dann auch wirklich an meinem Auto vorbeikämen, stellte ich mich um auf den Parkplatz direkt vor's Rathaus. Ich hatte allerdings nicht damit gerechnet, dass ich durch diese Aktion einem Herrn mit Hut und Kamera auf den Schlipps getreten war. Der kam fuchsteufelswild zu mir und schnautzte mich an, ob ich nicht das Auto wieder wegstellen könnte, da er von Bro'Sis nachher Fotos machen wolle und nicht mein Autodach auf dem Foto haben wollte. Ich war sehr unsicher und schaute zu den anderen Fans hinüber, die alle meinten, ich solle mein Auto stehen lassen, was ich dann auch tat. Der Typ schmollte und starrte mich mit einem Blick an - ich kann nur sagen "wenn Blicke töten könnten"!
Nach einer Stunde Wartens kamen dann auch endlich Bro'Sis angefahren - ausser Ross, Paul und Anja alle in privaten PKWs. Im Nu war der ganze Platz vor dem Rathaus voller Autos. Bruno stellte sein Auto direkt neben meins. Wir machten Witze über den Mann mit der Kamera, der beinahe Amok lief, weil so viele Autos da standen - na ja, dumm gelaufen. Nachdem die vier (Sha war leider schon am frühen Morgen weggefahren, schade eigentlich ) noch ein wenig bei den Fans geblieben waren, verschwanden sie für eine Stunde im Rathaus. Als sie wiederkamen, machte ich mit jedem noch ein Foto. Mit Ross, der leider sehr schnell wegmusste, sogar eins vor meinem Auto *g*! Als er den Bären darin sah, fragte er: "Ist der für mich?", worauf ich entgegnete: "Nee!!" Wir verabschiedeten jeden und dann fuhren sie einer nach dem anderen weg.
Die ganze Fanmeute setzte sich dann in Bewegung und alle hatten das gleiche Ziel: den Schwanen. Ich fand das so geil - es war kein "normaler" Gast da, sondern nur Bro'Sis-Fans. Einfach nur hammer. Leider mussten Pipsi, Dari und Nadia kurze Zeit später auch zum Bahnhof und das gerade, als Giovanni mal wieder in den Schwanen kam und so saß ich dann alleine da. War trotzdem total cool! Aber nach einer gewissen Zeit dachte ich mir dann auch, dass es wohl besser wäre, auch heimzufahren. Ich war müde und ich wollte nicht unbedingt mit der Sonne im Gesicht über die Autobahn fahren. Also verabschiedete ich mich von Bruno, der mich bat, bald wiederzukommen und dann auch wieder meine Mutter mitzubringen. Ich versprach es ihm. Dann ging ich noch zu Gio. Auf einmal drang ein Bellen an mein Ohr. Neben Gio auf dem Stuhl lag Thyson unter einem Kissen und schlief. War so süß mitanzuschauen. Ich beruhigte ihn noch etwas und sagte, dass ich Giovanni schon nichts tun würde, hihi. Als letztes ging ich noch zu Anja, die inzwischen auch in den Schwanen gekommen war. Mit ihr machte ich noch ein Foto und ging dann schweren Herzens zu meinem Auto. Ich hatte Tränen in den Augen, als ich den Motor anmachte und in Richtung Heimat fuhr.

Dieses Wochenende war echt so hammergeil und ich möchte keinen Augenblick missen. Als ich so fuhr, dachte ich immer wieder bei mir: "Wann sehe ich Ross endlich wieder?" Vielleicht klappt es ja schon in Oldenburg. Wäre cool, wenn ich Ross und die anderen schon dort wiedersehen könnte. Vermisse sie nämlich schon wieder abartig. Allen voran Ross!! Zu Hause angekommen, erzählte ich meinen Eltern erstmal alles, was ich erlebt hatte. Natürlich zeigte ich ihnen auch alles, was ich aufgenommen hatte. Als die Stelle kam, bei der Ross mich auf meine Fingernägel aufmerksam macht, musste meine Mutter erstmal grinsen und meinte: "Siehst du, jetzt sagt er es dir schon - merkst du jetzt endlich, dass du was ändern musst?" Ich grinste nur, mehr fiel mir nicht mehr ein.

Ich ging an diesem Tag sehr früh ins Bett. Immerhin musste ich am nächsten Tag in die Schule und musste demnach ja schließlich fit sein. Mit dem Gedanken an das vergangene perfekte Wochenende und wann ich Ross endlich wiedersehen würde, schlief ich ein!

Ross .... ich hab dich mega dolle (= fest) lieb. Danke für alles. Ich hoffe, der Brief, den ich dir geschrieben habe, hat dich nicht allzu sehr schockiert *g*!

Danke auch an Pipsi und Nadia!! Hab euch ebenfalls total lieb! Hoffe, wir werden noch öfters solche Sachen miteinander erleben.
29.1.07 16:25


das 13.treffen

Berlin/You-Messe/3.10.04

Da eine Woche zuvor das Treffen in Dormagen vollends in die Hose ging und ich noch nicht mal ansatzweise einen Blick auf die 5 erhaschen konnte, hoffte ich, dass ich an dem Wochenende in Berlin bei der YOU-Messe wenigstens wieder Glück haben würde. Ich war zwar etwas unsicher, da ich das erste mal alleine in Berlin war, aber ich hatte mich ja mit meinen Freundinnen Sylvie, Claudi & Co. verabredet und so erhoffte ich mir, dass es klappen könnte. Allerdings bis einen Tag vorher war ich mir noch gar nicht so sicher, ob ich überhaupt fahren sollte, denn ich wusste nicht das Hotel und Berlin ist ja wahnsinnig groß. Und zudem machten sich auch die ersten Anzeichen einer Erkältung bei mir bemerkbar. Aber wie durch ein Wunder hatte sich das Problem einen Abend vor meiner Abreise wie von selbst erledigt und für mich stand fest: ICH FAHRE NACH BERLIN!!! Ich freute mich riesig, endlich Ross und die anderen wiederzusehen. Mit diesem Gedanken ging ich dann auch am Abend des 1. Oktober ins Bett.

Am nächsten Morgen wachte ich schon um halb 5 Uhr morgens auf. Ich war etwas verwirrt, warum ich denn schon zu so früher Stunde aufwachte, normalerweise hätte ich noch länger schlafen können, aber die Frage hatte sich gleich geklärt. Aus dem Radio, welches ich nachts immer anhabe, ertönte mein Glücksbringerlied: "Angels" von Robbie Williams. Immer wenn ich das Lied, bevor ich zu Bro'Sis gefahren bin, bisher vorher gehört habe, habe ich sie dann auch getroffen. Ich machte das Radio lauter und summte den Text mit. Natürlich kamen mir auch wieder die Tränen, da mich dieses Lied wohl für immer und ewig an Ross erinnern wird!!!

Um 7:30 Uhr stand ich dann auch auf. Vor mir lag ein anstrengender Tag. Zuerst musste ich noch 3 Stunden (von 8:30-11:00 Uhr) arbeiten und dann konnte es auch schon nach Berlin losgehen. Ich versuchte mich bei der Arbeit so gut es ging zu konzentrieren. Immerhin hatten wir Warentag und jede CD musste an den richtigen Platz und nebenbei wollten auch noch die Kunden bedient werden usw. Aber so ging wenigstens die Zeit sehr schnell vorbei und endlich konnte ich meinen Arbeitskittel ausziehen und an den Bahnhof gehen, aber oh Schreck: vor mir eine riesen Schlange wartender Leute, die ebenfalls mit dem Zug fahren wollten. Die Zeit ging immer näher auf meinen Abfahrtzeitpunkt 11:19 Uhr zu, den ich dann halt auch letzten Endes verpasste *ärger*. Na super, dachte ich mir. Das fängt ja super an!! Ich smste Sylvie, dass ich dann wohl doch eine Stunde später in Berlin eintreffen würde.
Na ja, eine Stunde später saß ich dann auch wirklich im Zug. Vor mir lag eine 8 Stunden lange Fahrt in die Hauptstadt, die gar nicht enden wollte. Von Stuttgart (meinem einzigsten Umsteigeort) bis nach Berlin fuhr eine Dame mit ihrem Enkel, mit der ich mich dann auch sehr lange unterhielt und die mir meine Angst vor dieser großen Stadt wenigstens ein bißchen nehmen konnte. Etwas Abwechselung, um nicht an das zu denken, was mir alles bevor stand, bot auch ihr 5jähriger Enkel, der ziemllich aufgedreht war.

In Berlin-Spandau stiegen die beiden aus und ich musste ziemlich schnell auf die Toilette, da genau in diesem Moment mein ach so geliebtes Nasenbluten einsetze und fast gar nicht mehr aufhören wollte. Ich fuhr noch weiter bis Berlin-Ostbahnhof. Ich war so froh, dass ich es geschafft hatte. Aber wo musste ich eigentlich hin?? Mit Sylvie hatte ich mich bei McDonalds am Berliner Bahnhof verabredet, aber wo war der?? Ich fragte mich natürlich erstmal durch. Ich war fast da, als ich auf der rechten Seite bei den Schließfächern sehr viele bekannte Gesichter entdeckte. Es waren Claudie, ihre Mum und noch ein paar andere. Ich fiel Claudie erstmal um den Hals und unterhielt mich noch etwas mit ihnen. Immerhin waren sie ja schon 2 Tage länger in Berlin und hatten schon so einiges erlebt. Na ja, ich verquatschte mich natürlich total, bis mich das Klingeln meines Handys aus meinen Gedanken riss. Sylvie war dran als ich abhob und wollte wissen, wo ich sei. Ich machte mich sofort auf zum McDonalds und nach mehreren vergeblichen Versuchen sie zu finden, entdeckte ich Sylvie und ihre Freundin an einem Tisch sitzen.

Zusammen mit ihnen machte ich mich dann auch auf den Weg zum Hotel. Das war echt etwas kompliziert zu finden, gerade weil es nachts war und ich so gut wie nichts sehen konnte. Nach etwa einer Stunde waren wir aber endlich da. Doch leider waren Bro'Sis entweder weg oder schon ins Bett gegangen und so zogen wir eine dreiviertel Stunde später unverrichteter Dinge wieder ab. Ich war etwas enttäuscht und machte mir schon keine Hoffnungen mehr, dass ich Bro'Sis dieses Mal in Berlin überhaupt noch sehen würde. Immerhin musste ich am nächsten Tag schon wieder fahren, da ich Montag früh Schule hatte und auch arbeiten musste. Also voller Terminplan!!! Zusammen mit Sylvie und den Berliner Mädels machte ich mich dann wieder auf den Weg zurück zum Berliner Ostbahnhof. Sylvie und ihre Freundin hatten ein Bett für die Nacht bei einem der Berliner Mädels gefunden - na ja, und ich durfte die Nacht mit Claudie und ihrer Truppe im Bahnhof verbringen. Wie man annehmen kann, war die Nacht nicht wirklich angenehm und ich schlief auch nicht besonders viel.

Am nächsten Morgen gegen halb 10 machten wir uns dann auf den Weg. Zuerst musste ich aber noch eine Rückfahrkarte kaufen, denn die, die ich mir in Singen gekauft hatte, war irgendwie mal wieder verloren gegangen. Na super (Rückblick: bei der YOU in Essen ging mein Portemonaie verloren, welches ich aber Gott sei Dank drei Tage später wieder in den Händen hielt und dieses mal war es meine Fahrkarte nach Hause), vor mir war mal wieder eine riesen Schlange am Schalter. Unruhig tappte ich von einem Fuß auf den anderen. Eigentlich wollten wir so um 10 schon an der Messe sein, da die da aufmachte, aber dadurch, dass ich erst noch eine Fahrkarte kaufen musste, verzögerte sich das ganze um ein paar Minuten.

Endlich: um 9:58 Uhr stiegen wir in die S-Bahn zur Messe. Auf der ganzen Fahrt beschäftigte mich nur ein Gedanke: Werde ich heute endlich Ross sehen??? Werde ich ihn endlich wiedersehen??? Ich fragte auch immer wieder Marion (die Mum von Claudie) danach, wie die Chancen stehen würden, heute endlich Ross zu sehen. Als ob sie das so genau wusste, aber sie kannte diese Fragen schon auswendig und machte mir Hoffnung. Meine Hoffnung wuchs auch wieder an, als wir das Gelände der Messe betraten und zielstrebig zum Backstageeingang der Halle gingen, in der die VIVA-BamS-Bühne war. Dort sollten Bro'Sis an diesem Tag ihren Auftritt haben. Ich wollte schon grad wieder Marion fragen, wie die Chancen denn stünden, dass ich heute Ross sehen würde, da wurde ich von Claudi aus meinen Gedanken gerissen: "Irene, schau - das ist Ross!!!" Ich verstand zuerst gar nichts und fragte noch mal nach. Und Claudie deutete in die Richtung, in der wohl Ross stand, aber ich sah ihn nicht. Aber dann!!!!! Endlich sah ich ihn auch und mein Herz hüpfte vor Freude. Natürlich stiegen mir auch wieder Freudentränen in die Augen, so wie jedesmal.
Endlich bei Ross angekommen, stellte ich mich erstmal vor ihn und wartete ab, was passieren würde. Er begrüßte zuerst ein paar andere Fans, dann sah er mich. "Hi Irene!" sagte er, grinste mich an und nahm mich erstmal in die Arme und drückte mich immer fester. Darauf hatte ich sooo lange gewartet. Ich fragte ihn um ein Foto, worauf er mich sofort wieder in den Arm nahm. Aber anstatt einem Knuddelfoto wollte er gleich 2 bzw. drei Fotos machen zur Sicherheit, so war seine Begründung (sind auch übrigens alle drei was geworden, aber gut!!!). Bei jedem Foto nahm er mich fester in den Arm. Das war so wunderschön. Na ja, ich gab ihm dann noch eines meiner Geschenke, ein kleines rotes Plüschherz, auf dem I LOVE YOU draufsteht. Aber ein Geschenk fehlte noch und das suchte ich verzweifelt, fand es dann aber und gab es Ross. Es handelte sich um einen kleinen Bären aus Keramik (oder sowas ähnlichem, weiss es nicht mehr genau), der dem, dem er gehört, süße Träume bereiten soll. Ein sogenannter "TraumZAUBERbär"! Als ich Ross das Geschenk gab, freute er sich riesig und nahm mich gleich wieder in den Arm *schwärm*. Er zeigte Gio, der ebenfalls zwischenzeitlich zu uns gekommen war, den Bären und meinte: "Schau mal, ein TraumSAUBERbär!" Ich meinte nur: "Ross, das heisst nicht TraumSAUBERbär, sondern TraumZAUBERbär!!" Na ja, er wollte ihn lieber TraumSAUBERbär nennen, aber auch egal!!!

Nachdem ich mal eine zeitlang bei Ross gestanden hatte, den ich in der Zwischenzeit mein vergrößtertes Knuddelfoto vom Kölner Ringfest hatte unterschreiben lassen, wechselte ich mal meinen Standpunkt zu Gio. Er wollte von jedem, den er sah unbedingt ein Kuscheltier haben und schrie über den ganzen Platz: "Hat jemand ein Kuscheltier für mich?" Er war einfach total schnuckelig. Als er einmal neben mir stand und Third Wish ankamen, ließ er einen solch gewaltigen Freudenschrei los, dass ich mich richtig erschreckte. Ross schaute sich nur um, lachte, und machte das selbe dann auch!! Total verrückt ... Ich machte noch ein Foto mit Faiz und auch mit Hila zusammen. Nur einer fehlte noch - Sha. Von ihm sah und hörte man bis zu diesem Zeitpunkt nichts! Ich sah nur seine Hündin Bayba, wie sie mit Anja vom Gassi gehen zurück kam und mit ihr dann in die Halle ging.

Auf einmal bog ein Van auf dem Parkplatz ein. Es waren Overground. Leider wurden sie direkt vor die Tür des Backstageeingangs gefahren, so dass sie gar nicht zu uns kamen. Als die Jungs die Tür aufmachten, brüllte auf einmal einer los: "Sha!!!" Leider kam er nicht nach vorne zu uns, aber ich hatte ihn wenigstens erstmal nur gehört, war ja auch schon mal was. Irgendwann kam er dann auch mal nach draussen, aber nur um an den Fans vorbeizurennen, um wieder zu kommen und wieder in die Halle zu gehen. Na ja. Gio rannte immer noch umher und versuchte vergeblich jemanden zu finden, der ein Kuscheltier für ihn hatte. Das war so lustig. Ich glaube, beim nächsten mal komme ich mit einer ganzen Wagenladung voller Kuscheltiere für ihn an *lach*. Ich ging dann auch wieder zu Ross, der mich fragte, wie es denn beim arbeiten ging, denn ich hatte ja seit dem 1. September meine Ausbildung begonnen und so auch nicht mehr soooo viel Zeit, um irgendwohin fahren zu können. Ich sagte ihm dann halt auch, dass ich mal wieder was verloren hätte und er war voll geschockt, als er hörte, dass ich Schulden auf meinem Konto hatte machen müssen. Na ja, was macht man nicht alles *lach*??? Auch standen Ross und Gio ein paar Minuten nebeneinander und so ließen es sich einige Fans (darunter auch ich) nicht nehmen, ein Foto mit den beiden zu machen. Eigentlich wollte ich ja ein Foto mit Gio alleine, aber da Ross grad neben ihm stand, war es natürlich umso besser *zwinker*.

Ein paar andere Fans machten dann auch Fotos mit den beiden und auf einmal meinte Ross zu einer in einem lustigen Ton: "Ey, du hast mir jetzt gerade an meinen Knackhintern gefasst!" Er hat zwar ein anderes Wort für Hintern benutzt, aber das geb ich hier lieber nicht wieder *lach*. Auch beim nächsten Fan war es nicht anders. Sylvie und ich schauten uns nur an und lachten schallend los!! Ross lässt sich doch immer wieder was Neues einfallen, um die Fans zum lachen zu bringen!! Plötzlich kam ein Reporter raus und fragte Ross höflich, ob er ihm ein paar Fragen stellen dürfe. Ich begab mich in Richtung meines Rucksacks und setzte mich erstmal hin!! Ich überlegte mir, ob ich denn noch zur Show gehen sollte. Ich unterhielt mich noch mit ein paar Berlinerinnen, mit denen ich mich super gut verstand. Nach 10 Minuten schaute ich in Ross' Richtung und sah, dass er immer noch von dem Reporter mit Fragen gelöchert wurde. Ich ging mal etwas näher ran (ich bin neugierig, ich weiss *lach*) und hörte den Reporter irgendwas fragen, von wegen wie es sei, wenn ihn jemand auf der Strasse erkenne und anspreche oder so ähnlich. Ross' Antwort auf die Frage bekam ich dann aber nicht mehr mit, da ich mich sofort wieder umdrehte und wieder zu meinem Platz zurück ging. Vor Bro'Sis traten noch Overground auf, deren Auftritt ich mir von draussen anhörte. War auch super!! Ich verspürte die Gier, auch gleich beim Auftritt von Bro'Sis dabei zu sein. Kurz bevor die Show losging, ging ich dann rein und stellte mich auf die rechte Seite, da wo Ross stehen sollte, so hoffte ich!!! Zu meiner überaus großen Freude kam ich sofort in die dritte Reihe und konnte so aus nur wenigen Metern Entfernung Bro'Sis live auf der Bühne erleben. Ich war schon sehr gespannt. Immerhin war es das erste Mal, dass ich die Songs hörte, seitdem das Album draussen ist. Ich war gespannt darauf, ob ich denn die Songs auch auswendig mitträllern könnte.

Aber keine Zeit um nachzudenken - nach einem kleinen Zwischenprogramm wurden endlich Bro'Sis auf der Bühne angekündigt. Aber bis die fünf endlich die Bühne stürmten, dauerte es fast eine halbe Ewigkeit. Herzschlag war aus den Lautsprechern zu hören, in dessen Rhythmus die hellsten Lichter auf der Bühne an und aus gingen. Auch Nebel wurde auf die Bühne geblasen. Es hatte schon fast was Gespenstisches an sich. Meine Nerven waren zum zerreissen angespannt. Hoffentlich kommen die bald, schoss es mir durch den Kopf. Lange halt ich das nicht mehr durch!!! In der Zwischenzeit stand ich schon in der zweiten Reihe. Und dann war es auch endlich soweit: mit lautem Gebrüll stürmten die fünf auf die Bühne und legten erstmal mit einer wilden Tanzperformance los. Ross stand, wie schon erwartet, auf der rechten Seite. Immer wenn er mal bei mir auf der Seite war, winkte ich ihm stürmisch zu!!! Der Tanz ging fast nahtlos in "Wiggle it" über, danach folgten dann "Freaky deaky", ein Medley aus "Do you", "I believe" und "Oh no". Dann sangen sie noch "Tell me why" (vom 2. Album), "Funk you" (hatte an dem Tag Livepremiere und geht total ab!!!), "U build me up", "Fed up", "Lie about us" und "Make up your mind" (ist nicht in der richtigen Reihenfolge, aber egal *ggg*). Fast eine Stunde powerten Bro'Sis über die Bühne und legten eine hammergeile Show hin!! Ich war danach vom vielen Singen und Schreien total heiser, mir war zudem auch noch total warm und ich war einfach nur froh, als ich endlich aus der Halle draussen war. Ich wartete noch 5 Minuten am Backstageeingang - vielleicht hatte ich ja Glück und ich sah Ross und die anderen noch mal, aber leider Fehlanzeige. Ich musste auch sehr schnell weg, da ich ja noch meinen Zug erreichen wollte.

Ich wollte natürlich so zurück, wie ich gekommen war, aber ein Ordner hielt mich forsch zurück und befahl mir, einen anderen Weg zu gehen. Um ein Haar hätte ich mich in dem ganzen Messengewirr auch noch verlaufen, aber nach 15 Minuten hatte ich endlich den Ausgang erreicht und eilte in Richtung S-Bahnstation. Jetzt nur nicht Richtung Spandau fahren, war mein Gedanke. Ich brauchte auch gar nicht lange auf meine Bahn zu warten, allerdings war mein Zug nach Stuttgart zurück schon längst weg. Ich ärgerte mich schon wieder, aber was soll's. Zum Glück fuhr ja eine Stunde später der nächste Zug. Ich hatte also Hoffnung, an diesem Tag noch anzukommen. Nur wann??

Als ich auf dem Bahnhof ankam, musste ich noch 40 Minuten warten, bis mein Zug kam. Ich schaute so auf dem Boden herum und entdeckte auf einmal einen Marienkäfer, der da so lang krabbelte. Ich nahm ihn auf meine Hand und betrachtete ihn. Der Kleine hat mir heute wirklich Glück gebracht, dachte ich bei mir und musste lächeln. Endlich, um 14:40 Uhr kam dann auch mein Zug eingefahren. Ich war so froh. Es dauerte zwar noch 8 Stunden, bis ich zu Hause war, aber die vergingen Gott sei Dank sehr schnell. Ich schlief ja die meiste Zeit! In Offenburg musste ich noch einmal umsteigen und um kurz vor 23 Uhr war ich dann auch endlich auf meinem Heimatbahnhof Singen am Hohentwiel angekommen. Von meinen Eltern hatte ich keinen Anschiss zu befürchten, da ich ihnen mit einer Notlüge verständlich gemacht hatte, dass ich die ganze Zeit in Stuttgart sei (wenn sie gewusst hätten, dass ich nach Berlin gefahren war, hätten sie mich gelyncht), dass auf der Heimfahrt die Lok einen Defekt gehabt hätte und ich deshalb so spät eintreffen würde. Na ja, sie glaubten mir jedes Wort - Gott sei Dank!! Nach weiteren 10 Minuten war ich dann auch schon an meinem Auto angekommen und fuhr nach Hause. Dort angekommen, erzählte ich erst mal meiner Mum, was so alles passiert war (natürlich in der Version, dass ich in Stuttgart gewesen sei und was da so alles passiert sei - ich versprach mich auch nie, so dass sie irgendwie gemerkt hätte, dass ich doch irgendwo anders gewesen bin *puhh*). Um 23:45 Uhr ging ich dann todmüde ins Bett, musste aber schon um 6 Uhr wieder aufstehen (es war also eine sehr kurze Nacht), da ich meine Haare noch waschen wollte und um 7:55 Uhr bis 13 Uhr Berufsschule hatte und danach noch von 14 - 19 Uhr arbeiten musste. Es war also auch wieder ein anstrengender Tag, aber zu meiner Überraschung war ich danach noch relativ fit!!! Trotz Erkältung!!

In der Schule und auch bei der Arbeit musste ich natürlich fast pausenlos an das geile Wochenende mit dem Treffen und dem Konzert denken. Obwohl ich mir wünschen würde, Ross und die anderen noch dieses Jahr wiederzusehen, glaube ich kaum, dass es dazu kommen wird. Ich rechne erst nächstes Jahr wieder damit und das ist auch ok!! Freu ich mich halt schon auf's nächste Jahr, mit hoffentlich wieder vielen schönen Treffen mit Ross und den anderen!!! Für das diesige Jahr möchte ich mich hiermit noch bei Ross und den anderen bedanken. Ihr wisst ja, dass ich niemals vergessen werde, was bei jedem einzelnen Treffen so passiert ist. Vielen Dank!!!

29.1.07 16:07


der 11. streich

Saarbrücken/Harlberg Open Air / 16.07.04

Wie irre freute ich mich auf diesen Termin, denn endlich sollte ich Ross und die anderen etwa 2 Monate nach dem Auftritt bei der YOU-Messe in Essen wiedersehen. Nachdem ich die Termine im Juni wegen diverser Schwierigkeiten nicht wahrnehmen konnte, hoffte ich natürlich diesmal inständig, dass dieser Termin in Saarbrücken endlich wieder klappen würde. Um 10:18 Uhr am Donnerstag morgen fuhr also der Zug in Richtung Saarbrücken ab, wo ich dann etwa 5 Stunden später ankam. Ich wollte mich mit meiner Freundin Sylvie und wiederum deren Anhang auf dem Halberg treffen, wo auch schon an diesem Tag die Post abging. Nach etwa einer halben Stunde und 14 Euro durch die Taxifahrt ärmer erreichte ich endlich den Auftrittsort. Ich suchte meine Freundinnen, die ich Gottseidank auch recht schnell fand und gesellte mich zu ihnen. Sie erzählten mir, dass sie schon in der ersten Reihe gestanden hätten, dort aber so ein Geschiebe und Gequetsche gewesen sei, dass sie freiwillig rausgegangen seien. Na Mahlzeit, dachte ich mir, wie soll das denn dann erst morgen bei dem Auftritt von Bro'Sis werden?? Na ja, man wird es sehen. An diesem Tag traten unter anderen Vanilla Ninja, Overground und Become One bei dem Festival auf. Become One trafen wir nach ihrem Auftritt sehr lange, konnten Fotos mit ihnen machen und Autogramme holen. Total liebe Leute sind das. Natürlich nicht zu vergleichen mit Bro'Sis *zwinker*. Na ja, Overground fuhren gleich nach dem Auftritt ohne auch nur ein Autogramm geschrieben zu haben weiter.
Nachdem wir uns dann die letzte Band angehört hatten, machten wir uns auf den Rückweg zum Bahnhof, wo wir uns zuerst bei den Schließfächern niederließen, um etwas zu essen und um uns in zwei Gruppen aufzuteilen, die dann der Reihe nach auf die Toilette gingen um sich frisch zu machen. Nachdem auch die letzte Gruppe wieder da war, zogen wir in eine Wartehalle um, die für diese und für die nächste Nacht unser Schlafplatz sein sollte. An Schlaf war, zumindest bei mir, in dieser Nacht nicht zu denken. Erstens waren die Sitzgelegenheiten etwas zu unbequem um darauf auch nur den Ansatz von Schlaf zu finden und auf den Boden wollte ich mich auch nun wieder nicht unbedingt legen. Na ja, und andererseits war ich tierisch aufgeregt wegen dem am nächsten Tag anstehenden Auftritt von Bro'Sis! Ich freute mich schon soooooo sehr und musste immer wieder an Ross denken!!! Gottseidank ging die Nacht sehr schnell vorbei und am Morgen führte uns unser erster Weg erstmal wieder an die Schließfächer, wo wir etwas aßen und die Rucksäcke für den Tag umpackten. Ich hatte schließlich keine Lust, drei Taschen mitzuschleifen.

Um etwa 8 Uhr machten wir uns dann mit dem Bus auf den Weg in Richtung Halberg, aber leider hatte er seinen letzten Halt kurz vor der Auffahrt zum Halberg. Was also tun?? Hochlaufen oder warten bis der erste Shuttlebus fährt?? Sylvie, Virgenie und ich entschieden uns für eine spontane Morgenwanderung und kraxelten den Berg hinauf, während die Gruppe Claudi, Marion und Steffi unten wartete!!

Da ich laufen gar nicht mehr gewöhnt bin (der Nachteil, wenn man ein Auto hat, das einen überall bequem hinbringt), hatte ich es schwer, den steilen Berg mit den zahllosen Treppenstufen (Wer hat sich denn das ausgedacht, das ist ja Mord *ärger*!!) hochzukommen. Ich keuchte und ächzte, wollte schon wieder umkehren, doch die beiden anderen trieben mich an durchzuhalten und so ein bißchen frische Waldluft am frühen Morgen tut einem ja auch mal ganz gut. Nach ca. einer halben Stunde laufen erreichten wir endlich das Festivalgelände, das natürlich fast noch menschenleer war. Und ich traute meinen Augen kaum: die Gruppe um Marion, Claudi und Steffi war komischerweise auch schon da. Verdammt, ich hätte doch warten sollen, dann hätte ich mir diese Lauferei ersparen können, ärgerte ich mich. Aber na ja. Ich hatte was Gesundes für mich getan und ausserdem würden auf der Bühne vor mir in wenigen Stunden Bro'Sis singen und darauf freute ich mich tierisch!! Durch das frühe Hiersein kamen wir natürlich alle in die erste Reihe. Vom Auftritt bei der YOU-Messe in Essen wusste ich noch, dass Ross rechts auf der Bühne gestanden hatte. Und genau dahin stellte ich mich auch. Fast 2 1/2 Stunden waren wir alleine und wir vertrieben uns die Zeit mit quatschen, soweit dies bei diesem lauten Soundcheck überhaupt möglich war, eben halt genau diesem Soundcheck zuzuhören oder für Bro'Sis noch ein paar Plakate zu designen. Ich schrieb auf ein Blockblattpapier: ROSS, ICH HABE DICH SOOOOO LIEB!!! Ich war total gespannt, wie seine Reaktion darauf sein würde. Aber noch waren es ja ein paar Stunden bis dahin.

Um ca. 12 Uhr ging die Party endlich los. An diesem Tag sollten neben Bro'Sis auch noch die Preluders, Jeanette, Vanilla Ninja, 4 Lyn usw. auftreten. Also volles Programm. Die Zeit bis zum Auftritt von Bro'Sis ging eigentlich sehr schnell vorbei. Aber nach dem Auftritt von Vanilla Ninja begann eigentlich die schlimmste Zeit für mich, denn da wurde es auf einmal so dramatisch eng, dass es kaum auszuhalten war. Trotzdem kämpfte ich verbissen um meinem Platz in der ersten Reihe, was mir auch gelang, obwohl ich immer weiter nach links gedrückt wurde. Aber Hauptsache, ich stand noch in der ersten Reihe. Fragte sich nur, für wielange noch, denn lange konnte ich diese Enge, in Verbindung mit Hitze und Geschubse nicht aushalten. Immer wieder fragte mich Sylvie, wie es mir denn ginge. Noch gehe es mir gut, war immer wieder meine Antwort. Doch je näher der Auftritt der fünf kam, umso nervöser wurde ich und meine Beine wurden allmählich auch so weich wie Butter.

Zwei Acts vor Bro'Sis traten die fünf Mädels der Preluders auf. Ihr Auftritt war der Hammer und ich konnte meine Stimmbänder schon mal mit dem Gekreische nach meinem Lieblingsluder ANNE ölen. Man muss ja vorbereitet sein, wenn gleich die absolute Lieblingsband auf der Bühne steht, nach der man ja auch noch schreien muss *ggg*.

Also weiter. Nach dem etwa halbstündigen Auftritt der Preluders ging es auf einmal ganz schnell. Auf meiner Seite wurden dutzende erschöpfte Mädels und Jungs aus der Menge gehievt. Kein Wunder bei dieser Enge. Die Securities leisteten wirklich Schwerstarbeit und ich hoffte, dass mich nicht beim Auftritt von Bro'Sis das gleich Schicksal ereilen würde. Aber bevor Bro'Sis die Bühne für sich in Anspruch nahmen, machte erstmal eine Tanzgruppe mit ihren wilden Einlagen dieselbige unsicher. Ein paar der Typen spuckten sogar Feuer und ich bekam etwas von diesem eklig stinkenden Zeug, was sie dafür im Mund hatten, ab und auf die Haut. Einfach widerlich!! Ich achtete eigentlich kaum auf die Performance dieser Tanzcombo, da ich viel zu sehr beschäftigt war, meinen Platz zu verteidigen. Immerhin stand ich schon etwa fünf Meter weiter links von dem Platz weg, wo ich mal gestanden hatte. Und zudem konnte ich auch noch sehen, dass sich Bro'Sis im Backstage-Bereich auf ihren Auftritt vorbereiteten. Nun kannte meine Begeisterung keinen Halt mehr. Ich ließ für einen Moment Enge Enge sein und schrie erstmal aus Leibeskräften nach Ross. Mir war es egal, ob er mich hörte oder nicht, Hauptsache ich hatte nach ihm geschrien. Ross schaute glaube ich daraufhin sogar mal kurz und ich verrenkte mir beinahe die Hand so wild wedelte ich in der Luft herum!!

Endlich hatte die Tanzcombo ihren Auftritt beendet und die Bühne war endlich frei für B R O S I S !!! Da ich mein Diktiergerät dabei hatte, wollte ich so viel wie möglich von dem Auftritt aufnehmen. Ich klemmte also das Gerät zwischen mich und die Absperrung (hielt sehr gut), klemmte auch noch den Block mit dem Gruß an Ross dazwischen. So, jetzt konnte es losgehen. Doch Bro'Sis kamen und kamen nicht auf die Bühne. Mir schien es eine Ewigkeit zu dauern, als endlich die ersten zwei auf die Bühne kamen. ROSS und nochmal wer. Weiß nicht mehr so genau, wer mit ihm auf die Bühne kam, weil ich meinen Blick einfach nicht mehr von ihm wenden konnte. Alles, was mir noch so halbwegs ins Auge fiel war, dass Sha oberkörperfrei auf die Bühne kam. Einfach heiß kann ich da nur sagen. Na ja, aber ich achtete eigentlich die meiste Zeit auf Ross, der, wie ich schon vorausgeahnt hatte, wieder auf der rechten Seite stand. Kurz bevor Bro'Sis mit ihrer wilden Show starteten, fiel mir doch vor lauter Aufregung mein Plakat runter, aber ein freundlicher Security erkannte die Situation sofort und hob es unter meinem Drängen sofort wieder auf. Ich schrie erstmal aus Leibeskräften nach Ross und zeigte ihm mein Plakat. Als er es sah, fing er an zu grinsen, zeigte auf mich und warf mir einen Luftkuss zu. Was für ein Gefühl.

Die Show begann mit einer tierisch geilen Tanzperformance, die dann beinahe nahtlos in WIGGLE IT überging. Danach folgte FREAKY DEAKY, eines meiner Lieblingslieder auf dem neuen Album "Showtime" (also von den Liedern, die ich bisher schon von diesem Album kenne *g*). Die Choreografie dazu ist einfach nur der Burner - schade, dass ich nicht ganz rechts stand, denn etwa in der Hälfte des Songs lassen sich die Jungs auf den Boden fallen und Ross schaut einen dann mit einem irren Blick an. Hätte ich da gestanden, wo sein Blick in diesem Augenblick hinfiel, ich wäre gestorben *lach*.

Na ja, also weiter, nicht ablenken lassen *g*. Bei jedem Song winkte ich und schrie mir die Seele aus dem Leib und mein Diktiergerät nahm alles auf. Das wird im Nachhinein eine schöne Erinnerung sein, dachte ich bei mir. Nachdem Bro'Sis einige neue Songs zum Besten gegeben hatten, folgte ein kleiner Rückblick auf ihre alten Songs. Sie spielten DO YOU, I BELIEVE (bei dem mir, wie schon beim YOU-Auftritt, sofort die Tränen in die Augen schossen) und U BUILD ME UP. Doch dieses Lied bekam ich leider nur noch von Bühnenrand mit, denn ca. bei der Hälfte von I BELIEVE wurde mir klar, dass ich diese Enge nicht mehr länger ertragen konnte. Ich wollte und musste raus. Hätte ich aber gewusst, was daraufhin bei bzw. mit Ross passieren würde ..... ich glaube, ich hätte es mir zweimal überlegt, rausgeholt zu werden. Aber erstmal weiter:  Ich versuchte also, einen Security zu mir zu lotsen (die waren aber anscheinend alle etwas schwer von Begriff, der erste kam so etwa 3 Minuten nach meinem ersten Winken). Ich machte ihm klar, dass ich da rauswollte. Ich sollte seinen Hals umklammern, er wolle mich dann rausziehen. Noch einmal wollte ich es mir überlegen, denn die Show von Bro'Sis war einfach nur geil, aber da war es schon zu spät. Ich stand schon vor der Absperrung und wurde gleich einer Sanitäterin übergeben, die sich sofort nach meinem Befinden erkundigte. Kurz bevor ich zu einer Bank im Sanitätsbereich geführt wurde, schaute ich nochmal zu Ross hoch auf die Bühne und zuckte mit den Schultern, so als wollte ich sagen: "Sorry, aber es ging nicht mehr!!!"

Als ich dann auf der Bank saß, bemerkte ich, dass etwas fehlte. Mein Diktierät und mein Block waren noch da, aber meine Jacke und meine Tasche fehlten. Beides war noch im Publikum und dessen Füßen unbarmherzig ausgesetzt. Ich rief einen Security zu mir und machte ihm klar, dass ich nochmal an meinen Platz zurück müsse, da dort noch meine Tasche und meine Jacke lagen. Aber er hielt mich zurück. Ich könne da jetzt nicht hin, zu viele Menschen. Ich war total verzweifelt. Der Security schlug mir vor, dass ich zur Polizei gehen sollte und dort das Fehlen der Gegenstände melden sollte. Doch das wollte ich nicht schon wieder. Als ich dann endlich den Sanitätsbereich verlassen konnte, kämpfte ich mich unter Höchstanstrengungen wieder zu meinem Platz vor, aber von meiner Jacke und meiner Tasche keine Spur. Sylvie und ihr Gefolge waren auch nicht mehr da, so dass ich dachte, sie hätten mein Zeug mitgenommen. Ich ließ mich also erneut über die Absperrung hieven (langsam kannte ich die Prozedur ja schon ... *g*) und kam wieder in den Sanibereich, wo ich erstmal um etwas zu Trinken bettelte, was ich auch bekam. Das tat erstmal gut. Dann ging ich in Richtung Ausgang, wo ich bereits Sylvie und die anderen sah. Doch sie hatten mein Zeug nicht mitgenommen. Super - was tun??? Der letzte Act war Jeanette und die sollte um halb 8 erst auftreten. Na ja, was blieb mir anderes übrig als auf das Ende dieser Show zu warten. Ich musste ja schließlich wieder an mein Zeug dran. Ich setzte mich also vor den Eingang und wartete auf die Show von Jeanette.

Bevor Sylvie und ihre Gruppe gingen, erzählte mir Claudi noch, was sie beim Auftritt von Bro'Sis alles beobachtet hatte: als Ross auf die Bühne kam, sah er scheinbar zuerst mal mich, dann alle anderen. Und als ich rausgezogen und weggebracht wurde, wollte er mich scheinbar nicht mehr aus den Augen lassen und schaute mir hinterher, bis es eben nicht mehr ging. Ich war total verdattert und erkundigte mich tausend mal - auch bei den anderen - ob das auch wirklich so stimmte. Aber alle bestätigten es mir. Boah, was war denn das, ey!! Ross hatte sich scheinbar voll die Sorgen um mich gemacht, dabei habe ich mich doch nur freiwillig rausziehen lassen ...

Nachdem Sylvie und ihr Gefolge gegangen waren, leistete mir Gottseidank noch ein Mädel Gesellschaft, welches ich noch von ein paar anderen Events kannte. Wir unterhielten uns über dies und das und dann meinte sie, dass sie den Auftritt von Bro'Sis auf Video gefilmt habe. Ich bat sie, ob sie ihn mir mal vorspielen würde, doch der Akku war sehr schwach und sie wollte noch einen Teil des Auftritts von Jeanette aufnehmen. Also bot sie mir an, den Auftritt auf Video zu überspielen. Wir tauschten Adressen und Handynummern aus und ich freute mich schon tierisch, den Auftritt bald vom heimischen TV aus nochmal mitzuerleben. Um kurz vor 20 Uhr enterte dann Jeanette die Bühne und die Stimmung brodelte. Die Frau zog eine mordsmäßige Show ab. Leider konnte ich nicht so besonders viel sehen, aber die Stimme von dieser Frau reichte mir schon, um Gänsehaut auf meiner Haut wachsen zu lassen. Bei ein paar langsamen Liedern konnte ich meine Tränen nur mit Mühe zurückhalten. Die Frau hat einfach eine Mörderstimme.

Nach etwas mehr als einer Stunde hatte die Show von Jeanette und somit auch das Halberg Open Air 2004 ein Ende gefunden. Es kamen mir tausende Mädels mit roten Wangen entgegen und ich musste mich erstmal durch diese durchwühlen. Schließlich brauchte ich ja noch meine Jacke. Ich suchte die Stellen ab, an denen ich gestanden hatte, nichts zu finden. Plötzlich schrie Christine, das Mädel, mit dem ich mich unterhalten hatte und die mir den Bro'Sis-Auftritt überspielen wollte, nach mir und hielt meine Tasche und meine Jacke hoch. Ich war überglücklich. Ich wollte gar nicht wissen, wo sie die gefunden hatte ... Hauptsache, sie waren wieder da. Ich ging noch schnell zu dem einen Security, der mich zweimal rausgezerrt hatte, und zeigte ihm überglücklich meine Sachen, dann machte ich mich mit Christine auf den Rückweg.

Jetzt hieß es, so schnell wie möglich zum Hauptbahnhof zu kommen. Doch die Shuttlebusse waren total überfüllt und so beschlossen wir beide einstimmig, den Berg nach unten zu laufen. Ich dachte bei mir, dass es runterzulaufen ja nicht so schlimm werden würde, stimmte auch, ging schneller. Ausserdem schrieb ich Sylvie, wo sie denn gerade steckten und dass ich gleich kommen würde. Sie schrieb mir daraufhin zurück, dass sie im Hotel seien und bis vor einer Stunde auch noch Ross da gewesen sei und jetzt sei nur noch Sha da. Ich ärgerte mich natürlich sehr, da ich, wenn ich mein Zeug nach meinem Rausziehen mitgenommen hätte, Ross auch getroffen hätte. Aber was soll's ... am nächsten Tag sollte ja das Fanclubtreffen stattfinden und da würde ich ihn ja dann sehen. Eine halbe Stunde später waren wir dann endlich am Hauptbahnhof, wo sich Christines und mein Weg trennte. Ich versprach ihr, dass ich mich bald mit einer Videokassette bei ihr melden würde, damit sie mir den Auftritt überspielen könnte.

Ich setzte dann meinen Weg zum Hotel fort, aber es kam mir schon Claudi entgegen und wir setzten uns erstmal alle ins McDonalds. Dort quetschte ich die anderen, die Ross zuvor im Hotel getroffen hatten aus, was er denn so alles gesagt hatte und ob er auch was über mich gesagt hätte. Und ob er das hatte. Claudi erzählte mir, dass er sich total die Sorgen gemacht habe, weil ich so eingequetscht da stand und immer blasser wurde und so. Ausserdem wollte er beim am nächsten Tag stattfindenden Fanclubtreffen mit jedem einzeln reden. Ich konnte mir schon denken, worüber er mit mir sprechen wollte. Ich war nahe dran, mich in den nächsten Zug nach Hause zu setzen. Das war zuviel für mich. Auf der einen Seite wollte ich unbedingt mit Ross reden. Ich hatte ihm das auch schon ein paar mal in Briefen geschrieben, aber wo es endlich soweit sein sollte, wollte ich kneifen. Doch die anderen versuchten mich mit allen Mitteln zu überreden zu bleiben, was ich dann natürlich auch tat. Ich wäre sowieso nicht gefahren, wie dumm hätte ich da sein müssen *ggg*. Ich freute mich tierisch auf den nächsten Tag!!!

Bald zog es uns vom McDonalds zum Bahnhof, wo wir es uns dann wieder an unseren Schließfächern "gemütlich" machten. Doch es hielt uns nicht lange da. Von diesem langen aufregenden Tag waren alle sichtlich erschöpft und so wanderten wir in unsere Wartehalle, breiteten Jacken aus und benutzen Taschen als Kopfkissen und wollten dann nur noch eins: SCHLAFEN. Doch auf diesem harten Boden der Wartehalle war dies alles andere als ein Kinderspiel. Dennoch schafften es doch ein paar. Ich dagegen wachte jede Stunde auf ....
29.1.07 16:03


die 10 sind voll

Essen/YOU-Messe/ 20.05.04
Schon lange freute ich mich auf dieses Datum, denn endlich würde ich Ross und die anderen von Bro'Sis wiedersehen. Hoffte ich, wie immer, zumindest. Aber bevor es endgültig am Freitag, den 19/05/04, nach Essen losgehen konnte, musste ich noch meine schriftliche Abschlussprüfung in Englisch hinter mich bringen. Dabei konnte ich noch einmal 3 Stunden lang das bevorstehende Treffen vergessen, sonst wäre ich wahrscheinlich vor Aufregung geplatzt. Ich hatte ja eigentlich vor, nach Kiel zum Dome zu fahren, doch nachdem meine ganzen Freundinnen, obwohl sie ein Zimmer in Kiel hatten, kurzfristig entschieden nach Essen zu fahren, weil da auch bessere Acts auftreten sollten als beim Dome in Kiel, entschloss ich mich dann halt auch, nach Essen zu kommen, denn alleine konnte ich mir die Fahrt nach Kiel auch nicht leisten. Meine Freundin, die eigentlich mit mir mit kommen wollte, hatte ein paar Tage vorher Bescheid bekommen, dass sie an diesem Wochenende arbeiten müsse. Na ja, so fuhr ich dann halt wieder mal, wie so oft, alleine irgendwo hin.

Da mein Zug nach Essen erst kurz nach 18:00 Uhr abends ging, hatte ich den ganzen Nachmittag noch Zeit, um zum Friseur zu gehen, um noch etwas einzukaufen usw. Um 17:55 Uhr machte ich mich dann auf den Weg zum Bahnhof. Auf dem Gleis dann ein Schock - wo war meine Geldbörse??? Ich krempelte meine zwei Rucksäcke um, konnte sie aber nirgends finden. Na ja, da ich noch ein wenig Zeit hatte, ging ich nochmal in das Geschäft - den Drogeriemarkt Müller - in dem ich als letztes eingekauft hatte, zurück und fragte an der Kasse nach, ob ich eventuell meine Geldbörse dort liegen gelassen hatte. Die Dame an der Kasse grinste mich an und gab mir meine Geldbörse dann zurück. Ich war erleichtert, denn ohne Geld hätte ich nie nach Essen kommen können und ich hätte Ross nicht gesehen, was ich mir ja erhoffte.

Ich sputete also wieder zum Bahnhof. Ein paar Minuten später fuhr auch mein Zug, der mich zuerst einmal nach Stuttgart bringen sollte, ein. Die Fahrt verflog gottseidank wie im Fluge. Immer wieder schrieb ich eine SMS an meine Freundin Sylvie, die auch nach Essen kommen sollte, und fragte, wo sie denn seien usw. Endlich in Stuttgart angekommen, blieb mir nicht viel Zeit, denn ich musste gleich umsteigen. Die Fahrt zu meinem zweiten Umsteigeort Mainz verging dann auch wieder wie im Fluge, denn ich konnte über das Musikangebot im ICE so richtig Party auf meinem Sitz machen *gg*. Der Fahrgast, der schräg hinter mir saß, musste schon denken, die ist bekloppt, so wie ich auf meinem Sitz rumwackelte und so, wie der mich anschaute. Aber ich fand's lustig. Ich blätterte dann mal den Reiseplan, der vor mir auf dem Tisch lag, durch und entdeckte, dass ich eigentlich auch mit diesem Zug, in dem ich gerade saß, nach Köln weiterfahren und dann in den nächsten Zug nach Essen steigen konnte. Ich wäre sogar früher da als mit dem anderen Zug, in den ich in Mainz umsteigen müsste. Na ja, hätte ich es nur getan, denn der Zug, der mich dann weiter nach Essen bringen sollte, hatte 45 Minuten Verspätung. Na super, dachte ich mir. Wäre ich nur in dem Zug sitzen geblieben, doch der war schon wieder weg. Also schrieb ich Sylvie eine SMS und benachrichtigte sie, dass ich wohl etwa 45 Minuten Verspätung haben würde, wenn ich in Essen ankäme.

Endlich. Um Viertel vor 2 Uhr (um 0:57 Uhr hätte ich normalerweise ankommen sollen *ärger*) fuhr ich endlich am Essener Bahnhof ein. Sylvie und ihre Freundin Claudie erwarteten mich schon am Gleis und wir umarmten uns erstmal. Ich freute mich total, die beiden und auch Claudies Mutter wiederzusehen!!! Die Nacht verbrachten wir zuerst in einem zugigen Eck, in der Nähe der Schließfächer. Wir zeigten uns die letzten geschossenen Fotos und die letzten ergatterten Autogramme. Ich ließ Claudies Mum noch den Rest in mein Freundschaftsbuch eintragen, der noch fehlte und so weiter. Nach knapp zwei Stunden wurde es uns dann aber doch zu kalt und wir machten uns auf den Weg zu einem etwas wärmeren Ort, den wir dann auch in Form einer Wartehalle auf einem Gleis fanden. Wir hatten das Teil sogar für uns alleine. Also setzten wir uns rein, unterhielten uns noch eine Weile und versuchten es uns dann auf den Stühlen bequem zu machen und wenigstens ein bißchen zu schlafen, was mir aber nicht so wirklich gelingen wollte. Die Stühle waren ziemlich hart!!! Aber na ja, was tut man nicht alles, um seine Lieblingsstars zu treffen und wenn man kein Hotelzimmer hat ...

Um 6 Uhr morgens wurden wir dann aber von einem Bahnbediensten freundlich gebeten, den Raum zu verlassen. Unser erster Weg führte uns zur Toilette. Dort konnten wir uns frisch für den kommenden anstrengenden Tag machen. Ich sagte Sylvie, dass ich noch nicht zur Messe mitkäme, da ich noch auf weitere Freundinnen warten wolle, die allesamt um ca. 8 Uhr mit der Bahn eintrudeln sollten. Aber auch diese Züge hatten ca. 45 Minuten Verspätung. Na ja, ich wartete auf dem zugigen Gleis und endlich kamen sie dann auch alle zusammen. Ich konnte meine Tränen nicht verbergen, da ich so froh war, alle wiederzusehen. Wir gingen in Richtung U-Bahn. Es war verdammt voll. In der Bahn war ein solches Gedränge und Gequetsche, dass ich fast keine Luft mehr bekam ... der Auftritt von Bro'Sis rückte immer näher und darauf freute ich mich schon riesig. An der Messe angekommen, kaufte ich mir sofort eine Karte und stellte mich dann in der Reihe an. Gottseidank konnten meine Freundinnen, die alle schon eine Karte hatten, einen Platz für mich freihalten, so dass ich mich nicht hinten anstellen musste. Na ja, die anderen Fans hinter mir, die schon länger anstanden wie ich, hätten mich wohl am liebsten in der Luft zerrissen, denn ich musste mir immer wieder böse Kommentare von denen hinter mir anhören. Aber ich wollte Ross und die anderen aus der ersten Reihe anschauen und so ließ ich die dummen Weiber hinter mir einfach blöd daherschwätzen.

Endlich - um kurz vor 11 Uhr öffneten sich die Einlasstore und ich stürmte hinein. Natürlich konnte ich einen Platz ganz vorne am Absperrgitter, das übrigens in der Höhe meines Halses zu Ende war *Schiss um mein Leben hatte*, ergattern. Und das Beste war: Bro'Sis hatten gerade ihre Generalprobe beendet und ich sah nur noch Faiz und Ross von der Bühne laufen. Ich ließ erstmal einen Schrei los, vielleicht hörte mich Ross ja. War zwar leider nicht der Fall, aber was sollte es, ich konnte mir den Auftitt aus der ersten Reihe anschauen und das war das wichtigste für mich.

Immer wieder wurde Werbung für die drei Acts gemacht, die an diesem Tag unter anderem auf der VIVA BamS-Bühne auftreten sollten: Sandy (Ex-No Angels), Preluders und natürlich BRO'SIS!!!!!!! Die Fans kreischten schon hier aus Leibeskräften, aber irgendwie war es bei Bro'Sis am lautesten. Vielleicht kam mir das auch nur so vor. Aber die Fans der Preluders und Sandy kreischten auch wie verrückt. Um kurz vor 11 Uhr dann ging die Show endlich los. Die Moderatorin Anna-Maria begrüßte uns und wollte zuerst mal von uns wissen, wegen wem wir eigentlich da seien. Die Menge gröhlte durcheinander, man konnte nicht wirklich viel verstehen. Dann sagte Anna-Maria zu uns, dass als erstes Sandy auf die Bühne kommen und drei Songs performen würde. Ich nahm das gelassen hin, da ich Sandy noch nie sooo mochte. Ich freute mich irgendwie auch nur auf ihren aktuellen Song "Unnatural blonde", den sie natürlich erst zum Schluss ihres Auftritts performte. Von den anderen zwei Songs bekam ich nicht soo viel mit, da der Ton irgendwie ziemlich beschissen war und ausserdem noch Anja im Bühnengraben stand, mit der ich mich dann auch mal kurz unterhielt *gg*. So verging die Zeit des Auftrittes von Sandy auch recht schnell.

Dann waren die Preluders an der Reihe. Sie sangen ca. eine halbe Stunde lang. Die Boys neben mir gingen total ab. Ich wurde immer mehr eingequetscht, aber ich konnte unter massivem Gegendrücken und -schieben verhindern, dass ich in die zweite Reihe verbannt wurde. Die fünf Mädels sangen alle bisherigen Hits inklusive ihrer ersten Single, mit der sie in den Kampf um den Popstarsgewinn mit Overground traten: "Losing my religion". Bei diesem Song hätten die fünf eigentlich gar nicht selber singen müssen, da die Fans jede Zeile auswendig kannten und dementsprechend auch mitsangen. Mir kullerten beim singen auch so einige Tränen der Rührung über die Wangen, aber ich wurde immer nervöser. Immerhin waren es jetzt nur noch wenige Minuten, bis ROSS und die anderen von Bro'Sis auf der Bühne vor mir stehen würden. Erst jetzt wurde mir bewusst, dass ich sie seit der Blitztour im Mai letzten Jahres in München das letzte mal live auf einer Konzertbühne gesehen hatte. Also wurde es mal wieder Zeit. Ich war echt gespannt auf die Show, denn immerhin wollten sie dann auch ein paar ihrer Songs vom 3. Album singen, die ich, ausser "U Build Me Up", noch nicht kannte.
Nach einer halben Stunde etwa war auch der Auftritt der Preluders vorbei und ich wurde richtig nervös. Anna-Maria kam erneut auf die Bühne, warf ein paar Geschenke in die Menge und machte es richtig spannend. Meine Nerven waren fast zum zerreissen gespannt. Anna-Maria sollte endlich die Bühne frei machen für Bro'Sis, ich hielt es nicht mehr länger aus. Aber dann endlich der erlösende Satz für alle Bro'Sis-Fans im Raum, und das waren nicht wenige: "Und jetzt kommen BROOOOOO'SIIIIISSSSS!!!!!" Zum ersten Mal seit langem kreischte ich bei einem Auftritt so sehr, wie bei diesem. Ich freute mich wahnsinnig darauf, die fünf auf der Bühne zu sehen, obwohl sie sich Zeit ließen, bis sie auf die Bühne kamen. Endlich nach ca. einer Minute kamen die ersten zwei hervor: Ross und Sha (glaub ich). Ross mit neuem Haarschnitt übrigens. Wer dann kam, weiß ich gar nicht mehr, denn ich achtete nur auf Ross. Die fünf machten eine Hammerstimmung auf der Bühne. Immer wieder rannte Sha in einem irren Tempo den Laufsteg auf und ab und kam erst kurz vor der tobenden Menge zum stehen. Dass er nicht heruntergefallen ist, wunderte mich schwer *grins*.

Ich kreischte immer wieder nach Ross und winkte aus Leibeskräften immer, wenn er in meine Nähe kam, aber er sah mich irgendwie nie *heul*. Erst beim dritten Lied etwa sah er mich dann doch und grinste mich an, zeigte auf mich und ich war wieder glücklich - ich wäre am liebsten meterhoch gesprungen, aber da ich in einer Lage war, in der es schwer war, sich überhaupt noch irgendwie einen Millimeter zu bewegen, hielt ich es für sinnvoll so stehen zu bleiben, wie ich stand. War zwar etwas unbequem, aber na ja. Wie sagte ich schon voher? Für Bro'Sis, insbesondere für Ross, tut man das doch immer wieder gerne. Es war einfach ein irres Gefühl. Die Bühnenshow war einfach klasse und wider Erwarten musste ich nicht heulen - na ja, bis sie "I Believe" spielten. Da konnte ich einfach nicht mehr. Ich hatte das Lied schon so ewig lange nicht mehr live gehört und nun spielten sie es. Ich sang so gut es eben ging, wenn man heulte wie ein Schlosshund, mit. Unter anderem performten sie auch noch "Do You" (leider ohne den genialen Tanz *heul*, aber dafür machten alle Fans OHNE AUFFORDERUNG der Band die Handbewegung mit), "Oh No", "V.I.P." und nochmal einen, der mir jetzt aber gerade nicht einfallen will. Die restlichen Songs waren alle vom 3. Album, aber allesamt einfach nur geil. Ross rappte sogar einmal. Ich glaubte nicht richtig zu hören, aber es war so. Solltest du öfters machen, Ross, kannste nämlich richtig geil *zwinker*.
Auf einmal sah ich Faiz und Sha auf der Bühne mit Handzeichen kommunizieren. Ich verstand zwar bisher keine Zeichensprache, aber es war nicht schwer zu erraten, was die beiden vor hatten: sie wollten in den Bühnengraben springen, einer von der einen Seite, einer von der anderen, und wollten die Fans in der ersten Reihe abklatschen. Und ich behielt recht: zwar sprangen sie auf der gleichen Seite in den Graben rein, aber sie machten es jedenfalls. Faiz konnte ich leider nicht erwischen, als er an mir vorbei rannte, aber dafür riss mir Sha fast den Arm ab. Danke nochmal Sha *gg*. Mir tat die Hand danach voll weh. Die Securities vor der Bühne waren alle total überrascht von der spontanen Aktion der beiden, dass sie nur den Kopf schüttelten und lachten. War witzig mit anzusehen. Dann verschwanden die fünf von der Bühne.

Aber wer gedacht hat, dass die Fans sie so einfach gehen lassen würden, der irrte gewaltig. Natürlich versuchten wir die Band mit lauten Z U G A B E-Rufen wieder zurück auf die Bühne zu bewegen - und wir schafften es auch, ist ja klar. Als Zugabe spielten sie "U Build Me Up". Total geil kann ich nur sagen. Leider war der Auftritt von den fünfen viel zu schnell vorbei - meines Erachtens, aber na ja. Sie hatten ja noch ein paar Autogrammstunden u.a. für PETA und da wollte ich unbedingt dabei sein. Vielleicht schaffte ich es ja auch noch mit Ross ein paar Worte zu wechseln. Wäre cool. Ich ging mit ein paar Freundinnen mit zum Stand von PETA, wo die Autogrammstunde für 16:00 Uhr angesetzt war. Allerdings sah ich auf einem Schild, dass diese AG-Stunde in Halle 12, also an den VIVA-BamS-Stand, verlegt wurde, da dieser Stand etwas größer war. Ich blieb trotzdem noch kurz an dem Stand. Komischerweise wollte ich jetzt mal schauen, ob ich noch alles hatte. Und dann kam der Schock: nach etwa 3maligem Durchsuchen meiner beiden Taschen stellte ich fest, dass mein Geldbeutel fehlte. Wie schon am Vortag, als ich losfahren wollte. Doch diesmal war die Sache nicht ganz so einfach, immerhin hatte ich bis zu diesem Zeitpunkt drei Hallen passiert und überall konnte meine Geldbörse sein. Ich begann langsam zu verzweifeln. Was sollte ich nur tun??? Wie kam ich am nächsten Tag nach Hause?? Was würden meine Eltern machen, wenn ich ihnen das erzähle??? Und vor allem: werde ich meine Geldbörse nochmal wiedersehen, wenn ja, in welchem Zustand ist sie, immerhin waren da mein Ausweis, mein Führerschein, zwei Fanclubausweise (Ross-FC und nicht mehr gültiger Bro'Sis-FC-Ausweis), meine Versicherungskarte, mein Einkaufskärtchen für den Laden, in dem ich arbeite, und auch noch an die € 80 Bargeld drin. Und das alles neu zu kaufen und neu zu beantragen, das ginge ganz schön ins Geld. Diese und ähnliche Gedanken machte ich mir, während ich zweimal den Weg absuchte, den ich zuvor gelaufen war. Aber keine Spur von meinem Geldbeutel. Ich machte mir wenig Hoffnung, dass ich ihn nochmal wiederbekommen sollte. Immerhin drängten sich zig tausende Leute auf dieser Messe herum und jeder könnte ein wenig mehr Geld für sich selbst sehr gut gebrauchen. Ich schlenderte dann mit einem ziemlich dummen Gefühl in der Magengegend in Halle 12 und stellte mich hinter die anstehende Menge vor die VIVA-BamS-Bühne, auf der um 16:00 Uhr die Autogrammstunde von Bro'Sis stattfinden sollte. Und genau die waren auch gerade eifrig dabei, ihre erste Autogrammstunde auf dieser Bühne zu bestreiten. Aber es bestand für mich keinerlei Chance nach vorne zu kommen. Gottseidank verschwanden die meisten Leute nach dieser AG-Stunde sofort, so dass ich ungehindert einen Platz in der ersten Reihe ergattern konnte. Ich musste zwar noch an die 1 1/2 Stunden warten, aber das war mir egal. Jetzt hatte ich wenigstens wieder die Hoffung, Ross wenigstens kurz sehen und mit ihm ein paar Worte wechseln zu können. Zudem musste ich ihm auch noch einen sehr traurigen Brief geben (für mich war es jedenfalls ein trauriger Brief, weiß nicht, wie es für dich, Ross, war ...).

Endlich öffnete sich ein Tor und hinein rollte eine Limousine, auf deren Dach etwas bzw. jemand lag, was bzw. den ich aber nicht gleich erkannte. Natürlich war es mal wieder Sha, der scheinbar nicht daran dachte, sich wie üblich IN das Fahrzeug zu setzen so wie die anderen, sondern sich einfach auf dem Dach lang ausgestreckt hatte. Typisch Sha halt - immer wieder zu einem Spass aufgelegt *tz*. Na ja, auf meiner Seite wurde die Türe aufgemacht und heraus sprangen Hila und Faiz. Anja machte die andere auf und heraus purzelte - im wahrsten Sinne des Wortes - Ross. Sha sprang wie schon gesagt vom Dach des Autos herunter und Gio, den sah ich irgendwie gar nicht aus dem Auto aussteigen, aber danach beim Autogramme schreiben. Auf jeden Fall kamen sie immer näher zu mir. Ich stand in der Mitte und sie fingen rechts und links an zu schreiben. Endlich war Sha der jenige, der zuerst bei mir ankam. Ich wollte ihm einen Brief geben, den ich extra schon für ihn erkenntlich weiter nach vorne hingesteckt hatte. Doch was macht Sha?? Er nimmt gleich alle Briefe an sich. Ich wollte sie natürlich zurückholen und ließ sie erst gar nicht los. Natürlich ließ auch Sha die Briefe nicht los, bis auf einmal ein Brief aufriss. Ich glaube, es war meiner an Ross *grrr*. Ich war so sauer auf Sha, dass ich es mir nicht verkneifen konnte und ihn anschnauzte: "Mann Sha, du Depp!!" Aber Sha lachte nur breit. Ich sagte ihm dann noch, dass ich schon ein paar Tage probiert hätte mit dem Fingernägelkauen aufzuhören, doch wie er selbst sähe (mit diesen Worten zeigte ich ihm meine Fingernägel), hätte es nichts gebracht. Ich bereitete mich innerlich schon wieder auf so eine ähnliche Reaktion von ihm vor, was er in Köln beim Red Nose Day zu mir gesagt hat, aber Gottseidank sagte er diesmal nicht so viel.

Auf einmal wurde ich von hinten so heftig gestoßen, dass ich kurz "Aua" aufschrie. Sha schaute mich nur komisch an und fragte mich dann: "Häää, was aua??" Ich sagte nur: "Ja Sha, stell du dich bitte mal hier rein, dann weißt du, warum ich aua geschrien habe!". Er grinste nur und ging dann weiter. Es dauerte eine Weile, bis auch endlich Ross bei mir war. Ich freute mich tierisch und begrüßte ihn gleich.
Ross begrüßte mich ebenfalls mit einem erfreuten "HELLLLOOOO, na wie geht's dir?" Ich sagte ihm gleich, dass es mir beschissen ginge, worauf er nach dem Grund fragte. Ich erzählte ihm, dass mir wahrscheinlich mein Geldbeutel gestohlen worden wäre und ich nicht wisse, wie ich nach Hause käme. Ross reagierte total geschockt. Er fragte dann, wann wir uns endlich wieder sehen würden. Ich bekam Tränen in die Augen und musste aufpassen, dass ich nicht laut losheulte, denn schließlich wusste ich, dass dieses Treffen wohl eines der letzten werden würde, denn wenn erstmal meine Ausbildung im September anfangen würde, dann habe ich wohl kaum noch die Chance irgendwo hin zu fahren und Ross zu treffen. Ich sagte Ross dann nur, dass ich es nicht wisse, dass ich erstmal meinen Geldbeutel irgendwie wiederbekommen müsse, da ich am nächsten Tag ja auch noch irgendwie nach Hause müsse und nicht wisse wie ... "und ausserdem fange ich in September noch meine Ausbildung an und da weiß ich nicht, ob ich dich dann überhaupt noch sehen werde". Er meinte nur: "Doch, wir werden uns auf jeden Fall wieder sehen!". Und ich sagte nur: "Ja, ich hoffe es!". Doch große Hoffnungen machte ich mir nicht. Ich sagte ihm dann auch noch, dass ich gerade auch meine Abschlussprüfungen hinter mich gebracht hätte, worauf er anwortete: "Hey cool, wie sind sie gelaufen, hast du sie bestanden??" Ich erwiderte nur, dass ich es noch nicht wisse, da ich die Ergebnisse wohl erst in zwei Wochen nach den Ferien bekäme. Zum Schluss fragte er mich noch, ob ich von diesem Thema auch wieder einen Bericht schreiben würde, worauf ich ihm mit einem Zwinkern anwortete: "Aber natürlich mach ich das, was denkst du denn??" Was hätte ich denn auch anders sagen sollen *gg*?? Ich bat ihn dann noch um ein gemeinsames Foto. Er nahm meinen Fotoapparat, stellte sich neben mich und versuchte abzudrücken. Doch da wir beide zu nahe am Fotoapparat dran standen, tat dieser nicht. Ross mühte sich vergeblich ein weiteres Mal ab, bis ich ihm erklärt hatte, dass wir beide zu nah an der Linse standen und sich deswegen nichts täte. Ross überlegte kurz, stellte sich dann mit dem Foto vor mich. Ich dachte nur: "Was hat er denn jetzt vor?" und sah auf einmal einen Blitz - Ross hatte mich doch tatsächlich fotografiert. Warum, das weiß wahrscheinlich nur er selbst. Ich lachte und meinte zum ihm: "Ja super, Ross, das hat's jetzt aber voll gebracht!!" Er lachte nur und drückte einer Dame, die zur YOU-Crew gehörte, den Foto in die Hand und so bekam ich doch noch mein gemeinsames Foto mit Ross. Er wuschelte mir noch zum Abschied durch die Haare und meinte: "Tschüssi und hoffentlich bis bald!". Ich erwiderte das gleiche.

Kurz darauf fiel mir aber noch siedend heiss ein, dass ich ihm unbedingt noch was sagen wollte. Doch leider hatten die fünf fast keine Zeit mehr und so kam ich nicht mehr dazu. Hoffentlich klappt es beim nächsten Mal. Also Ross, wenn ich nicht dran denke, vielleicht kannst du mich ja dran erinnern *ganz lieb schau*??? Endlich war auch Gio mal bei mir und ich sagte ihm, dass er seinem Daddy einen schönen Gruß von mir sagen solle, worauf er nur ganz breit grinste und sagte: "Mach ich" Mehr konnte er auch nicht sagen, da er zu den anderen Fans auch noch ging. Kurz bevor Hila zu mir kam, wurde sie von Tarzan gebeten schneller zu machen, da sie schon weiter mussten. Immerhin mussten sie noch nach Kiel, wo sie am nächsten Tag als Co-Moderatoren beim Dome auftreten sollten. Faiz kam dann auch noch zu mir und ich bat ihn, weil von hinten so gedrückt wurde, doch mal einen Schrei loszulassen, dass sich die hinter mir Stehenden mal einen Schritt zurück begeben würden. Er stellte sich auf so einen Vorsprung der Absperrung und bat die Leute, etwas nach hinten zu gehen. Voll cool. Nachdem Bro'Sis noch ein paar Gruppenfotos gemacht hatten, gingen sie leider schon. Ich machte mich dann auch auf den Rückweg nach draussen. Ich wollte Sylvie, Claudie und ihre Mum am Backstageeingang wiedertreffen, da sie nicht in der Messe drin waren, sondern sich die ganze Zeit am Hintereingang rumgetrieben hatten.

Aber bevor ich nach draussen ging, MUSSTE ich mir einfach noch den restlichen Auftritt von Coolio, der inzwischen auf die Bühne gekommen war, reinziehen. Wann sieht man den schon mal??? Zu meiner großen Freude sang er auch mal mein Lieblingslied "Gangsta's paradise", bei dem ich voll abging und mitsang. Es war einfach geil!!!! Nachdem das Lied fertig war, ging ich nach draussen. Ich musste einfach wieder frische Luft einatmen. Als ich an den Backstagebereich kam, stockte mir erstmal der Atem: Sylvie lag bei Claudie im Arm und heulte bitterliche Tränen. Ich rannte sofort zu ihr und erkundigte mich, was denn mit ihr los sein. Claudie meinte nur, dass Bro'Sis gerade weggefahren seien und das ohne auch nur ein Autogramm geschrieben zu haben. Ross sei zwar ein paar mal auf und ab gegangen, weil er noch auf's Klo musste, er habe auch gewunken als er Sylvie entdeckte, aber gekommen sei er nicht. Gio habe noch ein paar Autogramme geschrieben, bevor er von Tarzan ziemlich scharf angemacht worden sei, dass er sich sofort ins Auto setzen solle, damit sie fahren könnten. Sha habe scheinbar seinen Hund ins Auto quasi reingeworfen *gg*. Ich dachte in dieser Hinsicht ein bißchen egoistisch, denn ich hatte Ross ja zuvor wenigstens fünf Minuten vor meiner Nase gehabt und mit ihm reden können. Es standen zwar noch viele Fans um mich herum, aber es war trotzdem schön. Wären Sylvie und ihr Clan auch drin gewesen, hätten sie Ross und die anderen ja gesehen ...
Ich erzählte dann auch noch, dass meine Geldbörse wohl geklaut worden sei. Nach einigem hin und her beschloss ich dann doch zur nächsten Polizeistreife zu gehen und ihnen mein Problem zu schildern. Der Beamte an dem Polizeibus grinste mich nur breit an, als ich ihm sagte, dass ich bestohlen worden sei. Er fragte nur: "Was denn, Handy oder Geldbörse???" Als ich erwiderte "Geldbörse", meinte er: "Dann gratuliere ich Ihnen sehr, Sie sind heute schon der 1.500 (!) Besucher, dem das ebenfalls passiert ist. Gehen Sie doch einfach auf die Polizeistation da drüben, da wird alles geregelt". Ich ging dann sofort hin. Als ich die Treppen oben war, saßen da schon mindestens 7 Leute vor mir, die genau das gleiche Problem hatten wie ich. Nach ca. 1 Stunde Warten kam ich endlich dran und schilderte dem freundlichen Beamten was passiert war. Er nahm meine Anzeige auf. Ich erklärte ihm, dass ich am nächsten Tag nach Hause an den Bodensee müsse und nicht wisse, was ich tun müsste. Er gab mir den Rat, eine Fahrkartenhinterlegung am Fahrkartenschalter zu machen. Mir graute schon vor dem Gespräch mit meinen Eltern, aber da musste ich wohl durch. Allerdings wollte ich das solange wie möglich hinauszögern.

Endlich konnte ich das Revier wieder verlassen und begab mich wieder zum Backstageeingang der Halle 12, wo ich meine Freundinnen noch anzutreffen hoffte. Doch leider hatte ich Pech. Ich rief Claudie an und fragte, wo sie seien. Sie informierte mich, dass sie auf dem Weg zum Bahnhof seien und danach noch zum Hotel einer anderen Band, die sie auch ganz gut fänden, fahren würden. Ich sagte dann, dass ich zu diesem Hotel kommen würde. Halt zu Fuß - was blieb mir auch anderes übrig. Denn ohne Geld konnte ich mich wohl kaum in ein Taxi oder in einen Bus setzen. Kaum war ich am Bahnhof angekommen, klingelte mein Handy und mein Vater rief mich an. Ich dachte nur: "Oh Mist, jetzt muss ich alles erzählen, jetzt kann ich nicht länger schweigen". Ich nahm ab und sagte: "Hi". Mein Vater fragte mich zuerst, was ich denn so alles erlebt hätte und ich berichtete ihm voller Stolz, dass ich Ross endlich wiedergesehen hätte und er total süß gewesen sei. Stimmte ja auch. Und der Auftritt sei auch total geil gewesen. Allerdings merkte er, dass mit mir etwas nicht stimmte. Er fragte mich, was denn mit mir los sei, dass ich dafür, dass ich Ross gesehen hätte, aber ziemlich ruhig sei. Ich solle ihm sofort erzählen, was los sei. Ich nahm all meinen Mut zusammen und redete einfach drauf los, ohne Punkt und Komma. Ich erklärte ihm, was alles vorgefallen sei, was ich unternommen hätte und was jetzt zu tun sei. Mein Vater stöhnte ab und zu. Auch konnte ich im Hintergrund hören, dass er meiner Mum ebenfalls davon berichtete. Aber zu meinem Glück erklärte er sich bereit, eine Fahrkartenhinterlegung zu machen. Nach 10 Minuten war das Gespräch beendet und ich legte auf.
Ich machte mich auf den Weg zum Hotel, als mein Handy erneut klingelte und meine Mum dran war, die total aufgeregt wissen wollte, wie, was, wo, warum, weshalb alles das passiert war, ob ich denn nicht aufgepasst hätte, was jetzt denn wäre und wie es denn sonst so war. Ob ich Ross gesehen hätte und so weiter. Na ja, auf jeden Fall meinte sie dann zu mir noch: "Hörst du jetzt endlich auf mit dieser Reiserei?? Ich hoffe, es ist dir eine Lehre!" Ich meinte nur: "Das könnte dir so passen, von sowas lasse ich mir meinen Spass nicht verderben. Ich mach weiter, solange es noch geht!" Ich regte mich schon wieder über sie auf, aber na ja, ich bin ja sowas schon gewöhnt. Als sie dann aufgelegt hatte, setzte ich meinen Weg zu dem Hotel, an dem Sylvie und ihr Clan saßen, fort. Ich fragte jeden, der mir entgegen kam nach dem Weg, den Namen des Hotels hatte ich ja. Nach einer dreiviertel Stunde kam ich endlich dort an. Ich berichtete, was mir in den letzten Stunden passiert war, díe anderen konnten es gar nicht fassen. Um kurz vor halb 10 fuhren wir, ohne diese Band am Hotel angetroffen zu haben, zum Bahnhof zurück. Wir setzten uns wieder in einen dieser Warteräume und versuchten etwas zu schlafen, was mir persönlich diesmal besser gelang als die Nacht zuvor, da ich ziemlich erschöpft war von dem genialen Tag. Ich hatte Ross gesehen und mit ihm gesprochen und er war wie immer so dermaßen süß, dass ich fast verrückt geworden wäre. Schade, dass dieser geile Tag schon wieder vorbei war.

Am nächsten Tag wurden wir leider schon um 5 Uhr aus dem Wartehäuschen verbannt. Wir gingen im Bahnhof herum und setzten uns wieder an die Schließfächer, wo es etwas wärmer war als die Nacht zuvor. Claudie und Sylvie wollten noch für den Tag einkaufen gehen und ich bat sie, mir eine kleine Flasche Spezi für die Fahrt mitzubringen. Kurz nach 7 Uhr bekam ich von meinem Daddy eine SMS, dass er jetzt die Fahrkartenhinterlegung gemacht habe, alles in allem € 100 bezahlt habe und dass ich mich melden solle, wenn alles geklappt hat. Ich ging natürlich sofort zum Schalter und holte die Karte ab. Mann, war ich froh, dass ich bald nach Hause fahren konnte. Mir taten die Füße ohne Ende weh und noch dazu war ich müde ohne Ende.
Endlich kamen auch Sylvie und Claudie zurück, aber nicht mit einer kleinen Flasche für mich, sondern mit einer 1 Liter-Flasche *gg*. Eine andere gab es scheinbar nicht mehr. Na ja, kurz nach 8 Uhr trennten sich dann unsere Wege wieder. Sylvie und ihr Clan machten sich wieder auf zu diesem anderen Hotel und ich auf das Gleis, wo eine Stunde später mein Zug abfahren sollte. Die Zeit ging Gottseidank sehr schnell vorbei. Ich war soooo froh, als endlich mein Zug einfuhr. Noch 5 Stunden trennten mich von Essen bis zu meiner Heimat. Die vergingen dann aber auch recht schnell. In Singen angekommen musste ich noch einen ca. 10 minütigen Fussmarsch bis zu meinem Auto hinlegen, bis ich dann nach Hause fahren konnte. Ich war sooo froh, als ich dort genau um 15:00 Uhr die Haustüre aufschloss. Den restlichen Tag verbrachte ich noch damit, mit meinem Hund Gassi zu gehen, noch kurz auf diversen Bro'Sis- und Ross-Seiten rumzusurfen. Aber ich war so müde, dass ich fast vom Stuhl kippte. Deshalb ging ich auch kurz nach 21 Uhr in mein warmes, kuscheliges, gemütliches Bett. Kurz bevor ich einschlief musste ich natürlich auch wieder an Ross denken, der jetzt in diesem Moment in Kiel war. Ich fragte mich, wann ich diesen Schatz und die anderen vier der Truppe endlich wiedersehen würde. Vielleicht gar nicht mehr?? Nie mehr??? Oder vielleicht auch schon in Juni, wenn sie wieder in Essen sind?? Oder erst zum Ringfest in Köln im August, oder auch erst beim nächsten Dome im August??? Na ja, ich kam gar nicht mehr dazu, mir diese Frage beantworten zu können, denn ich war bereits ein paar Minuten später im Reich der Träume angekommen.

Alles, was ich noch zu denken vermochte, war, dass ich Ross gaaaaaaaaaaaaaaanz schrecklich vermisse und so schnell wie möglich wiedersehen möchte, aber das ist leider leichter gesagt als getan ...
28.1.07 16:46


auf ein neues ... das 9. treffen

Köln/Red Nose Day/ 26.03.04
Endlich war es wieder soweit. Endlich war der Tag gekommen, an dem ich endlich Ross und die anderen von Bro'Sis wiedersehen konnte. Ich freute mich riesig, als ich am Morgen dieses 26. März früh aufstand. Aber da war noch etwas, was meine Vorfreude ein bißchen dämpfte: ein 4stündiger Deutschaufsatz. Den musste ich noch hinter mich bringen, bis ich um 12:10 Uhr in meinen Zug Richtung Stuttgart steigen konnte, um Ross ein Stückchen näher zu sein. Die Fahrt ging diesmal erschreckend langsam vorbei. Ein bißchen Abwechslung boten mir nur die ständigen Wetterkapriolen, die draussen waren, denn quasi hinter jedem Tunnel wartete ein anderes Wetter auf uns *gg*. Einmal Sonne, dann Wolken und dann wieder Schneetreiben ohne Ende. Ich erkundigte mich auch bei meinen Freundinnen Eva und Pipsi, ob die beiden schon eine Ahnung hätten, in welchem Hotel Bro'Sis und die anderen Leute, die beim "Red Nose Day" auftreten sollten, seien. Bei meinem letzten Anruf kurz bevor ich in Köln einfuhr, äusserte sich Eva, dass sie Overground an einem Hotel getroffen hätten und auch gesagt hätten, Bro'Sis seien da drin.

Also, nichts wie raus aus dem Zug und ........ hmm na ja, was soll ich sagen. Zum Hauptausgang kam ich nicht raus, da Absperrungen angebracht waren. Draussen vor der Tür standen eine ganze Menge Autos von Polizei, Krankenwagen und Feuerwehr. Ich bekam einen halben Schock. Mein Weg führte mich automatisch zum Hilton. Auf dem Weg dorthin fragte ich einen Polizisten, was denn am Bahnhof los sei, warum denn so weiträumig abgesperrt wäre. Der Mann sagte nur BOMBENALARM und wir sollten großräumig den Bahnhof umgehen. Mit zittrigen Knien machte ich mich weiter auf den Weg zum Hilton. Dort angekommen sprang ich in das nächstbeste Taxi und bat den Fahrer mich zum Hotel zu fahren. Das dauerte mindestens eine Viertelstunde, da ja gerade der Feierabendverkehr eingesetzt hatte. Am Hotel traf ich dann auf Eva, Melli aus Hanau und Tina. Die klärten mich auf, dass Bro'Sis bereits in der Halle seien, daher erst später zum Hotel zurückkehren würden. Na ja, ich hatte ja wenigstens Gesellschaft und - was für ein Glück - auch von diesem Hotel war ein McDonalds nicht weit entfernt. So gingen wir da rein, wo auch schon Angelina, Kathie und noch andere Fans saßen und sich aufwärmten. Ab und zu wechselten wir mal den Standort und gingen ans Hotel, aber die meiste Zeit verbrachten wir bei McDonalds.

Um kurz nach halb 11 gingen wir dann endgültig vom McDonalds weg zum Hotel. Wir mussten bis kurz nach 1 Uhr warten, bis Faiz zum Hotel kam. Er nahm sich sehr viel Zeit und ich hatte endlich die Gelegenheit ein paar meiner Geschenke loszuwerden. Für Faiz waren das vier Packungen Kinder-Pingui, ein paar Fotos und drei Briefe von meinen Freundinnen. Er freute sich riesig. Ich grüßte ihn noch von meiner Freundin Jasmin, die mit mir in Sindelfingen war. Er wusste genau von wem ich sprach und sagte auch Grüße zurück. Etwa 20 Minuten war Faiz draussen bei den Fans, war total süß. Ich machte dann noch ein paar Fotos von und mit ihm, dann ging er wieder rein. Die Fans verteilten sich wieder etwas in Richtug Wiese. Bis um kurz vor 3 Uhr die nächsten Bro'Sis'ler auftauchten. Und das waren Ross und Sha. Ich sah allerdings zuerst nur Sha. Ich war zu der Zeit gerade dabei meinen ersten Film zu wechseln und bekam erst nicht mit, dass ausser Sha auch noch Ross in dem Wagen drin saß, er jedoch sofort wieder kommen wollte. Das erzählte mir eine ziemlich aufgeregte Eva. Ich dachte nur zu mir: "Juhu, endlich hat das lange Warten ein Ende!" Mir schossen vor Freude mal wieder die Tränen in die Augen, aber zum losheulen kam ich gar nicht mehr, da im gleichen Augenblick ein strahlender Ross vors Hotel kam und erstmal alle umarmte, die ihm am nächsten standen. Ich wurde durch das Gedränge leider in die letzte Reihe gequetscht, doch ich versuchte, Ross durch Rufen und Winken auf mich aufmerksam zu machen. Ich war plötzlich wieder die Ruhe selbst. Noch einmal rief ich "ROSS!" und er sah mich dann Gottseidank auch. Er grinste mich an, rief "Heeeellllooooooo!", sprang quasi durch die Fans durch auf mich zu und umarmte mich erst mal. Ich war total überrascht. Er fragte mich, wie es mir ginge. Ich gab ihm meine Geschenke, worüber er sich total freute. Ich machte dann ein Foto mit ihm, wobei er seine Arme total fest um meinen Hals schlang. Ich freute mich total.
Immer wieder hörte man aus der Ecke des Hoteleingangs Sha, der in der Zwischenzeit auch herausgekommen war, herumschreien. Allerdings kümmerte ich mich weniger um ihn, denn solange Ross draussen war, brachten mich keine 10 Pferde von ihm weg. Und was ist besser: Ross, der total knuffig war wie immer, oder Sha, dem ich meine Kauerei an den Fingernägeln beichten muss, was ihn sicherlich nicht gerade begeistern wird. Immerhin hatte er mich beim Sechs-Tage-Rennen in München ziemlich heftig da angeschrien, natürlich nur zum Spass, hoffe ich zumindest *gg*. Also blieb ich bei Ross, der übrigens trotz der Eiseskälte, die um kurz nach 3 Uhr herrschte, ohne Jacke, dafür aber mit einem ärmellosen T-Shirt draussen herumrannte und deswegen eine ziemlich heftige Gänsehaut hatte. Na ja, nach etwa 20 Minuten ging er dann rein und auch Sha ging rein. Aber ich hatte vor, ihm die Fingernägel-Geschichte am nächsten Morgen zu beichten.

Irgendwann kam dann auch mal Hila, weiß nur nicht mehr genau wann, mit der ich natürlich auch Fotos machte. Sie sah wieder total super aus und hatte von der Gala noch einen Blumenstrauß in der Hand. Genauso wie alle weiblichen Stars, die beim "Red Nose Day" aufgetreten sind, denn ausser Bro'Sis habe ich auch noch die Preluders getroffen, die auch total süß waren und sich sehr viel Zeit für die Fans nahmen.

Nach Hila wurde es dann wieder ruhig, bis um - man höre um staune - 6 (!) Uhr morgens Gio von der After-Show-Party kam. Er war, so erzählte er uns, nachdem er das Taxigeld bezahlt hatte, der letzte, der die Party verlassen hatte. Er war ebenfalls total süß, nahm sich sehr viel Zeit für Fotos, Autogramme, reden usw. Als wir ihn fragten, ob er uns am nächsten Tag evtl. die neuen Autogrammkarten mitbringen könnte, griff er in die unterste Tasche seiner Hose und zog einen Stoß heraus, was bei den Fans auf einen Begeisterungssturm stieß. Er konnte Gedanken lesen, der Gute *hi hi*. Etwa 20 Minuten war auch er bei den Fans draussen. Er informierte uns darüber, dass er echt ein riesen Fan der Preluders sei und sang in echt nahezu perfektem Französisch einen Auszug aus ihrem Song "Bal Privé" vor. War echt eine total super Einlage. Er fragte noch kurz, ob wir (eine sehr geschrumpfte Menge von etwa 10 Leuten von ehemals 20) uns eventuell ins Hotel setzen könnten oder so. Er kam allerdings mit der Nachricht heraus, dass für das Frühstück noch nichts bereitgestellt wurde. Den Zusammenhang habe ich zwar nicht wirklich verstanden, aber auch egal. Nachdem Gio auch weg war, wurde es erst recht langweilig und sehr sehr kalt. Wir froren ziemlich, aber wir wollten es ja nicht anders *zwinker*. Was man nicht alles für Bro'Sis tut *grins*.

Um kurz vor 7 Uhr verließen die Preluders das Hotel, um zum Flughafen zu fahren, da sie am Abend den letzten Auftritt ihrer Popstars-Tour in Wien/Österreich hatten. Sie kümmerten sich noch um die Fans, bis sie wegfahren mussten. Eine kurze Zeit später war der Fahrer, der die Preluders zum Flughafen gebracht hatte, wieder da und Melli ging zu ihm und unterhielt sich etwa eine halbe Stunde mit ihm, bis der Fahrer uns fragte, ob wie nicht noch eine Weile zu ihm ins warme Auto steigen wollten. Wir glaubten nicht richtig zu hören. Wir in so einem Van, wo normalerweise immer die Stars vom Hotel zum Auftrittsort und umgekehrt, sowie zum Flughafen chauffiert wurden, in so ein Teil durften wir 7 uns wirklich reinsetzen?? IRRE!!!! Wir machten von diesem Vorschlag natürlich regen Gebrauch und blieben etwa 3 Stunden im Warmen sitzen. Dann "warf" uns der Fahrer raus, da die Jungs von Overground zum Flughafen chauffiert wurden. Ausser Meiko und Akay gingen alle Jungs an den Fans vorbei geradewegs ins Auto. Man hatte noch nicht mal Zeit Fotos mit den Jungs zu machen. Fand ich echt schade, aber na ja, ich war ja auch nicht da, um Overground zu treffen, sondern ausschließlich Bro'Sis und vor allem Ross. Und so warteten wir wieder auf sie. Gottseidank wurde es von Minute zu Minute wärmer, so frohren wir nicht so stark.
Um 13:05 Uhr kam dann Ross raus. Er war wieder total gut gelaunt, gab sehr lange Autogramme, ließ Fotos mit sich und den Fans machen. Wir machten sogar Gruppenfotos, war total witzig. Ich bat Ross, mir etwas in mein Autogrammbuch zu schreiben, was er auch tat. Ich musste echt schlucken, als ich mir das Geschriebene anschaute. Er hatte geschrieben: "Für Irene! Wenn ich dich sehe, dann ist der Tag gerettet!"
Ich musste echt aufpassen, dass ich nicht laut losheulte, so glücklich war ich. Ich zeigte voller Stolz das Buch einer Freundin, damit sie lesen konnte, was er geschrieben hatte. Doch plötzlich kam eine Hand zu mir, nahm mir das Buch weg, klappte es zu und gab es mir wieder. Und diese Hand gehörte Ross. Ich war zuerst völlig verdattert, fand es aber irgendwie auch lustig. Danach ließ ich noch etwas für meine Freundin Sylvie schreiben, die ich zweimal angeklingelt hatte, da sie mich im voraus gebeten hatte, sie mit Ross telefonieren zu lassen. Ich hatte es schon in der Nacht probiert, doch sie nahm nicht ab, genauso wie am nächsten Morgen. Sie schlief immer, oder war gerade eingeschlafen *tz*. Ross schrieb dann: "Sylvie, warum gehst du nicht ans Handy ran!" *lach*. Ich bedankte mich wieder bei ihm.

Auf jeden Fall sah ich dann auch Sha mit Beba. Da ich den Hund sowieso mal streicheln wollte, zog ich es vor, mich dann doch mal kurzzeitig von Ross zu trennen und zu Sha und Beba zu gehen. Sha lief auf der Wiese herum und telefonierte, während der Hund auf der selbigen herumrannte. Endlich höre Sha auch auf zu telefonieren und kam zu uns Fans. Ich streichelte erstmal Beba, der inzwischen dann auch zu uns gelaufen war. Der Hund ist ja echt sooooooo herzig, der wollte gar nicht weg. Na ja, ich bat dann Sha, mir ein paar Autogramme für Freundinnen zu geben, was er auch tat. Und dann kam die Minute. Ich wollte ihm beichten, dass ich immer noch an meinen Fingernägeln kaute. "Du Sha ..." begann ich, "... ich muss dir was beichten, meine Fingernägel sind seit München immer noch nicht länger geworden". Ich bereitete mich schon wieder auf einen Anraunzer wie in München vor, aber stattdessen kam nur von ihm: "Boah, du bist so Scheisse, ey", dabei lachte er auch noch. Ich bekam nur ein "Ja Dankeschön" hervor, bis ich auch lauthals loslachen musste, genauso wie alle anderen Fans. Immer wieder schaute ich zu Ross, aber ich fand, dass ich schon etwas länger bei ihm gestanden hatte, also blieb ich lieber bei Sha bzw. Beba, den ich andauernd streichelte. Nach etwa 30 Minuten forderte Sha dann Beba auf, mit ihm ins Hotel zu kommen. Mit Ross zusammen machte er noch ein Pärchenfoto (voll süß!), was ich aber auch erst etwas später mitbekam, da ich wieder mal in der letzten Reihe stand. Aber ich konnte trotzdem noch eines ergattern *gg*.

Immer wieder überlegte ich mir, ob ich denn noch mit nach Wesel sollte. Immerhin sollte da auch Annika hinkommen, die ich auch schon seit einiger Zeit nicht mehr gesehen hatte. Pipsi bot mir dann an, mit ihr und einer Freundin zu fahren. Ich war so glücklich, es hatte doch geklappt. Um ca. Viertel vor 4 Uhr verließen dann Bro'Sis das Hotel und fuhren in Richtung Wesel weiter. Pipsi, ihr Kumpel und ich im Auto hinterher. Die Fahrt von eineinhalb Stunden hatte ich im Schlafen zugebracht, denn eine Nacht ohne Schlaf geht halt auch nicht spurlos an einem vorbei. Na ja, nach einigen Problemen fanden wir dann auch endlich das richtige Hotel. Es war nicht das, was man sich unter einen superspitzen Hotel vorstellen konnte. Im Gegensatz zu anderen Hotels, in denen Bro'Sis abgestiegen waren, war das irgenwie sowas ähnliches wie ein Bruchbude. Total komisch das Teil. Es sah schon irgendwie gut aus, aber irgendwie auch komisch. Ich weiss nicht, wie man das beschreiben soll, man muss schon selber da gewesen sein. Wir bogen dann halt auf den Parkplatz ein, von Bro'Sis keine Spur. Nach 2 Stunden zogen wir es dann auch vor, einmal zum Eventort, dem Empire, zu fahren. Doch da Bro'Sis eh noch nicht da waren, fuhren wir wieder zum Hotel. Davor kamen dann auch Annika und ihre Freundin, die sich dann zu uns ins Auto setzten. Um kurz vor 18 Uhr bogen dann die Vans mit Bro'Sis auf die Strasse ein, um zum Empire zu fahren und wir hinterher. War total lustig. Am Veranstaltungsort angekommen, sahen wir schon, wie die Fans hinter den Autos von Bro'Sis herrannten, um sie am Backstagebereich abzufangen. Wir rannten auch zu den Vans, aber Bro'Sis mussten ziemlich schnell zum Soundcheck, aber sie versprachen uns bald wiederzukommen. 1 Stunde dauerte etwa der Soundcheck bis Bro'Sis endlich wieder das Innere der Halle verließen, um sich um ihre Fans kümmern zu können. Annika war total glücklich, Ross wiederzusehen und die beiden machten erstmal ein Foto zusammen. Ich stellte mich allerdings etwas ungeschickt an, da ich nicht wusste durch welches Fenster ich denn durchsehen musste, um zu sehen, ob ich Ross und Anni auch richtig treffen würde. Aber das Foto sieht echt schön aus, denke ich mal.

Bro'Sis fuhren dann wieder zum Hotel, wir hinterher. Dort trafen wir sie dann aber nur noch kurz. Um uns wieder abzulenken, fuhren wir auch noch mal zu McDonalds und aßen etwas. Leider mussten Annika und ihre Freundin schon sehr früh wieder zurück fahren, was ich total schade fand, aber ich versprach ihr, sie am Sonntag Abend, wenn ich daheim war, anzurufen.
Nachdem wir vom McDonalds wieder am Hotel angekommen waren, wussten wir nicht recht, was wir bis zur Abfahrt von Bro'Sis ans Empire machen sollten und da wir doch schon ziemlich müde waren, zogen wir es vor, etwas zu dösen. Auf einmal - es war kurz vor 0 Uhr - hörte Pipsi Motorengeräusche und auf einmal bogen die Vans mit Bro'Sis darín auf die Strasse ein. Wir natürlich wieder hinterher. Am Backstageeingang gingen die 5 auch ziemlich schnell rein, Ross war irgendwie besonders gut gelaunt, denn er hatte einen richtigen Lachflash (von was auch immer), als er vom Auto in den Club ging. Wir hörten uns ein bisschen das Konzert aus dem Inneren des Clubs an, bis Bro'Sis endlich wieder herauskamen. Na ja, als Ross mich sah, begrüßte er mich wieder mit: "Hey, du bist ja noch da, schön dich zu sehen!" Ich freute mich auch tierisch darüber, dass ich ihn wieder sah. Allerdings wirkte er etwas traurig auf mich, als ich ihm erzählen musste, dass Annika leider schon wieder nach Hause musste, da sie nicht die ganze Nacht in Wesel bleiben durfte. Na ja, er bedankte sich dann auch noch mal ganz süß bei mir für die Berichte, die er wieder im Netz von mir gefunden hatte. Ich sagte nur "Gern geschehen" und er knuddelte mich wieder. Ach, war das schön *schwärm*.

Mit ein paar weiteren Fans zusammmen machten wir uns dann zu 8 (!) in einem Auto auf den Rückweg zum Hotel. Das alles war ziemlich unangenehm, da jeder einen auf dem Schoß hatte. Das konnte ja eine lustige Nacht werden. Na ja, zum Schlafen kamen wir in dieser Nacht wirklich recht wenig, aber was soll's, wir hatten es wenigstens ganz schön warm.

Na ja, am Morgen hätten wir wegen dem Hotelpersonal, das uns ständig vom Hotelgrundstück verwies, noch beinahe die Abfahrt von Bro'Sis verpasst, aber durch eine List kamen wir dann doch noch gerade rechtzeitig um sie zu verabschieden. Ross fragte mich sofort: "Irene, wo hast du heute Nacht geschlafen?" Er war sehr beruhigt, als ich ihm sagte, dass ich in einem Auto und nicht unter freiem Himmel in der Kälte gesessen hatte. Na ja. Auf jeden Fall mussten sie dann weg. Wir überlegten auch, mit welchem Gefährt wir zum Bahnhof Wesel kommen sollten, denn der Kumpel von Pipsi war schon eine Weile weg *heul*. Also bestellten wir uns einen Taxibus, der auch 20 Minuten später endlich anrollte und uns zum Bahnhof fuhr. Ich war froh, als wir endlich ihm Zug saßen und nach Köln fuhren, denn ich war schon ziemlich müde. Kurze Zeit später in Köln machte ich mich sofort auf den Weg zum Schalter, löste ein Ticket nach Singen und wenig später saß ich auch schon im Zug. Mir fielen immer wieder die Augen zu, aber da ich ein Wochenendticket hatte (für mehr hat mein Geld nicht mehr gereicht) und ich ziemlich oft umsteigen musste, musste ich aufpassen, dass ich die Bahnhöfe nicht verpasste, an denen ich umsteigen musste.

Um kurz vor 20 Uhr fuhr ich endlich in Singen ein. Ich musste noch 10 Minuten bis zu meinem Auto laufen. Mann ey, ich war so froh, als ich endlich zu Hause war. Ich redete noch kurz mit Annika, dann fiel ich todmüde ins Bett und schlief auch gleich ein. Wieder einmal mit dem Gedanken daran, wann und wo ich endlich wieder Ross sehen kann. Ich vermisse ihn nämlich schon wieder total und kann es kaum noch erwarten, ihn endlich wieder zu sehen.
28.1.07 16:35


das erste treffen mit ross

lindau/ strandbad eichwald/ 24.08.02

Super aufgeregt saß ich an diesem Tag im Zug nach Lindau, denn meine absolute Lieblingsband würde dort im Rahmen eines Festivals auftreten. Doch der Auftritt war Nebensache, denn in erster Linie wollte ich die sechs treffen. Um kurz vor 9:00 Uhr morgens war ich dann auch schon am "Strandbad Eichwald" in Lindau und setzte mich an den Backstage-Eingang. Alle Leute, die dort so herumstreunten, schauten mich immer voll komisch an, wenn sie an mir vorüber liefen, doch das machte mir herzlich wenig aus. Nach ungefähr drei Stunden alleine warten kamen ein paar Fans und gesellten sich zu mir. Sie hatten Bro'Sis scheinbar schon des öfteren getroffen, denn sie erzählten mir, was sie schon alles mit ihnen erlebt hatten. Ich wurde immer neidischer. "Sowas wird mir wahrscheinlich nie passieren, so ein Glück haben immer nur die anderen", schoss es mir durch den Kopf. Nichtsahnend natürlich, was mich am heutigen frühen Abend noch erwarten würde.

Naja, es wurde gemunkelt, dass Bro'Sis um 16:00 Uhr zum Soundcheck zum Strandbad kommen würden und je näher es dieser Uhrzeit wurde, desto nervöser wurde ich natürlich. Um kurz vor vier klingelte mein Handy und mein Daddy war dran. Ich war so in das Gespräch vertieft, dass ich den schwarzen Van nicht ankommen sah, der plötzlich auf das Gelände einbog. Und dreimal darf man jetzt raten, wer in diesem schwarzen Van saß - natürlich Bro'Sis. Ich war stocksauer.  Da wartete ich die ganze Zeit schon auf die sechs und just in dem Moment, in dem sie ankamen, musste mein Daddy anrufen, naja.

Ich hörte gebannt dem Soundcheck zu und nach etwa 20 Minuten war auf einmal alles still. Ich erhoffte mir, dass sie jetzt endlich raus kommen würden. Doch leider wurde ich enttäuscht, denn die Securities, die uns andauernd auslachten, meinten auf meine Bitte hin, Bro'Sis doch mal rauszuholen oder ihnen wenigstens zu sagen, dass hier ne Traube Fans auf ihr Erscheinen hofften, dass Bro'Sis schon längst per Boot auf die andere Seite des Sees zu einem Restaurant gebracht worden wären, in dem sie zu abend essen wollten. Ich war natürlich enttäuscht und sah meine Träume wie eine Seifenblase zerplatzen, Ross und den anderen fünf an diesem Tag noch persönlich zu begegnen. Wenn ich gewusst hätte ... Also weiter: vier Mädels kamen auf die Idee, zu diesem Restaurant zu gehen, da sie wussten, wo dies wäre. Ich fragte, ob ich mitkommen dürfe, woran sie nichts auszusetzen hatten. Nach einem dreiviertelstündigen Fussmarsch durch halb Lindau und durch eine Affenhitze hatten wir das Restaurant endlich erreicht. Doch ich rechnete mir immer noch keine großen Chancen aus, Bro'Sis zu sehen, denn mittlerweile war es bereits halb 7 und Bro'Sis waren um kurz nach 5 zu dem Restaurant gefahren worden. Aber eine freudige Stimme riss mich aus meinen Gedanken: "Hey schaut mal, da sitzt ja Sha!! Und Gio sitzt auch da!!!" Ich glaubte meinen Augen nicht zu trauen. Jetzt sah ich sie auch. Sha und Gio an einem Tisch auf der Terasse des Restaurants. Mit gezielten Schritten spazierten die Mädels auf die Terasse zu, ich war mir allerdings noch nicht sicher und folgte ihnen mit zittrigen Knien.

Wir setzten uns an einen 4er-Tisch und schauten uns an. Immer wieder warfen die Mädels einen Blick rüber zu Gio und Sha und ich sagte immer wieder, dass sie nicht so auffällig rüber schauen sollten, da man ja nie wusste, wie sie reagieren würden. Naja, jedenfalls unterhielten wir uns so über dies und das, bis auf einmal jemand an unseren Tisch kam und uns mit einem freundlichen "Hallo, wie geht's??" begrüßte. Ich schaute hoch und musste mir einen spitzen Schrei verkneifen, denn dieser jemand, der da auf einmal an unseren Tisch gekommen war, war kein anderer als GIO höchstpersönlich. Ich konnte es nicht fassen.

Gio setzte sich, nachdem er allen (auch mir) die Hand geschüttelt hatte, zu uns. Er saß nicht mal 2 Meter von mir weg. Hammer!!! Nachdem ich erstmal die anderen Mädels reden gelassen hatte, fragte ich Gio mutig, ob wir nachher mal ein Foto gemeinsam machen könnten, was er mit "Ja" beantwortete. Mein Mut begann zu steigen und so fragte ich ihn nach ein paar Minuten, ob Ross auch da sei, was er ebenfalls mit "Ja" beantwortete. Ich fragte ihn vorsichtig, ob er ihn mal evenutell für mich holen könne, da ich zu viel Schiss habe. Er zu mir dann: "Wovor hast Du denn Schiss?? Geh doch einfach ins Restaurant und sag Hallo!!" Ich jedoch entgegnete, dass ich das nicht könne, da ich viel zu viel Schiss hätte und kein Wort rauskriegen würde, wenn ich an ihm vorbeilaufen würde. Gio probierte es weiter, mich zu einem Gang ins Restaurant zu bewegen. Und ich redete mich raus, dass Ross doch bestimmt beim essen wäre und ich ihn da nicht unbedingt stören wolle. Und Gio entgegnete nur, dass ihm das absolut nichts ausmachen würde, wenn ein Fan zu ihm kommen würde, selbst wenn er essen würde. Jetzt hatte ich nichts mehr zum widersprechen und so blieb ich einfach ruhig und hörte dem angeregten Gespräch von Gio und dem einen Mädchen zu. Auf einmal drehte sich Gio nach rechts und rief: "Hey Rossy, komm mal her!! Hier sitzt ein ganz großer Fan von Dir, der Dich unbedingt kennenlernen möchte, aber sich nicht traute, zu Dir ins Restaurant zu kommen!!" Ich war geschockt. Wer kommt da?? Was hat Gio da gerade gesagt?? Ross soll kommen? Oh mein Gott?? Meine Knie wurden plötzlich weich wie Butter und als ich dann auch noch Richtung Restauranteingang sah, glaubte ich nicht, was ich da sah.

Da kam ein freudestrahlender Ross angelaufen und er  war auch noch im Begriff zu unserem Tisch zu kommen. Tausend Fragen schossen mir durch den Kopf: Was sollte ich sagen? Hoffentlich blamiere ich mich nicht. Hilfe, Mama! Ich konnte nicht hinsehen, wie Ross immer näher und näher an unseren Tisch heranschritt. Ich verbarg mein Gesicht in meine Hände. Ich spürte, wie Tränen in mir aufkamen. Und dann streichelte plötzlich eine Hand über meinen Rücken. Ich wurde fast verrückt. Als ich hochsah, blickte ich in das strahlende Gesicht von Ross. Er warf mir ein freudiges "Hi" entgegen, worauf ich nur ganz schüchtern und mit vor Aufregung zitternden Händen und Knien "Hi" antwortete. Es dauerte eine ganze Weile, bis ich mich erstmal traute ihn überhaupt anzusehen, doch dann sprudelte es aus mir raus. Ich zeigte ihm meine bisher gemachten Fotos, erklärte, wo sie gemacht wurden. Er meinte, sie seien alle ganz gut, worauf ich antwortete, dass ich sie nicht so toll fände. Naja, Geschmäcker sind halt verschieden.

Nach ein paar Minuten fragte ich Ross, ob wir zusammen ein Foto machen könnten, worauf er gleich mit einem begeisterten "Ja, klar" aufsprang. Ich ging nur verwundert hinter ihm her. So schnell hatte ich damit nicht gerechnet. Mit ziemlicher Unsicherheit und einem gewissen Kribbeln im Bauch stellte ich mich zu Ross, der auch gleich total lieb den Arm um mich legte. Ich dachte nur so für mich: "Oh lieber Gott, bitte laß diesen Moment nie in meinem Leben zu Ende gehen!!" Aber da war das Foto auch schon geschossen.

Zu meiner Verwunderung sagte aber Ross zu der "Fotografin", dass sie gleich nochmal ein Foto machen sollte. Er legte wieder den Arm um mich, doch der Foto tat nicht. Ross nahm daraufhin kurzerhand den Foto und meinte: Jetzt schauen wir mal, was mit den Teil da nicht stimmt. Er fummelte etwas an dem Teil rum und meinte kurz darauf: So jetzt müsste er eigentlich wieder tun. Und genauso war's auch. Wir machten nochmal ein Foto gemeinsam, diesmal war ich nicht mehr so aufgeregt. Ich ging dann wieder an den Tisch zurück, wo ich ihn noch um ein Autogramm für meine Freundin Annika bat, was er mir auch gleich gab. Die anderen drei Mädels meinten auf einmal, sie wollten jetzt mal zu Gios Eltern gehen, die auch da seien. Ich ging natürlich mit. So lernte ich auch noch Gios Eltern kennen, die auch total nett waren. Gios Vater fragte mich nach meinem Alter, worauf ich antwortete, dass ich 19 sei, was er mich jedoch nicht glauben wollte (kann leider nichts dafür, dass ich für mein Alter ziemlich klein bin und dass ich aussehe wie 15 oder so). Ich bat Gio nochmals um ein gemeinsames Foto, was er auch prompt erfüllte. Doch kaum hatte ich mich mit Gio aufgestellt, kam ein gewisser Ross dazwischen und quetschte sich auch noch mit auf das Bild.

So, nachdem ich mich ein bisschen mit Gios Eltern unterhalten hatte, ich auch noch mit Sha ein Foto gemacht hatte und ein weiterer Versuch mit Gio ALLEIN ein Foto zu machen fehlgeschlagen war, machte ich mich mit den anderen Mädels auf den Weg zum Bahnhof. Jedenfalls dachte ich das, denn zehn Minuten nachdem wir vom Restaurant weggegangen waren (übrigens ein paar Minuten nachdem auch Bro'Sis das Restaurant verlassen hatten), erreichten wir ein Hotel, vor dem sich eine 20-30 köpfige Menschenmasse angesammelt hatte. Ich erkundigte mich, was dieser Auflauf zu bedeuten hatte. Naja, Bro'Sis waren in dem Hotel untergebracht und sollten in wenigen Minuten das selbige verlassen. Genauso geschah es. Sie erschienen alle einzeln, gaben Autogramme, machten Fotos und unterhielten sich noch etwas mit den Fans. Ich machte noch ein Foto mit Hila und Faiz zusammen, nur mit Indira konnte ich leider keines machen, denn Sekunden bevor sie rauskam, mussten Bro'Sis so schnell wie möglich in die Autos steigen. Von Sha bekam auch keiner was mit, denn der flutschte scheinbar durch einen Seitenausgang aus dem Hotel raus. Naja. Ich wartete noch, bis die Autos mit Bro'Sis darin ausser Sicht waren, dann machte ich mich auf den Weg zum Bahnhof, wo gottseidank auch schon wenige Minuten später mein Zug in das einstündig entfernte Singen/Hohentwiel abfahren sollte.

Als ich dann wieder zu Hause ankam, erzählte ich erstmal meinen Eltern von diesem grandiosen Erlebnis, das ich an diesem Tag erlebt hatte. Ab diesem Tag hoffte ich natürlich Bro'Sis bald wiedersehen zu können. Denn ich wollte so schnell wie möglich Ross wiedersehen. Mit diesem Gedanken schlief ich auch ein ...

28.1.07 15:25


das 2. treffen mit ross und bro´sis

München/The Dome 25/28.02.03

Am 27. Februar 2003 war es soweit. Ich machte mich auf in das etwa 400 km entfernte München, denn dort sollte an diesem Wochenende DIE Party steigen: THE DOME!!! Doch das Konzert interessierte mich nicht, ich fuhr nur nach München, um Bro'Sis zu treffen. Mit einem gewissen Kribbeln im Bauch stieg ich aus dem Zug aus. Ich wusste zwar, in welchem Hotel die sechs absteigen würden (durch freundliche Mithilfe anderer Bro'Sis-Fans), jedoch hatte ich keine Ahnung, wie ich dorthin kommen sollte, denn München ist ziemlich groß und unüberschaubar. So führte mich mein Weg vom Bahnhofsgleis erstmal zur Touristeninformation, bei der ich mich nach dem Weg erkundigte. Zum Glück fuhr zwei Minuten später auch schon die Strassenbahn. Ich fragte mich in der Bahn bei den Leuten durch, wo denn die Haltestation sei, jedoch konnte mir keiner eine Antwort geben, bis ich auf eine Frau traf, die gegenüber des Hotels arbeitete. Mit ihr ging ich dann mit. Mit jedem Schritt, bei dem ich näher an das Hotel schritt, wurde mir mulmiger in der Magengegend und ich zitterte am ganzen Körper. Als ich dann am Hotel angekommen war, setzte ich mich erstmal auf den Bürgersteig. Von dort aus konnte ich sehr gut den Eingangsbereich des Hotels überblicken.

Es dauerte nicht lange, da kamen zwei Taxifahrer zu mir, die mich verwundert anschauten und fragten, was ich denn hier mache. Ich erklärte, dass ich auf meine Lieblingsband warten würde. Als sie hörten, dass ich vom Bodensee komme, schüttelten sie den Kopf. Sie konnten es anscheinend nicht glauben, dass ich extra wegen Bro'Sis soweit gefahren war. Die beiden Taxifahrer löcherten mich, warum ich denn hier vorm Hotel säße, worauf ich zur Antwort gab, dass ich kein Zimmer hätte, und deshalb auch garantiert nicht ins Hotel reingelassen werden würde. Nach etwa 10 Minuten verebbte das Gespräch und die beiden Taxitypen gingen wieder ihrer Arbeit nach.
Nach etwa 3 Stunden - ich saß immer noch vorm Hotel - rief ich mal wieder meinen Daddy zu Hause an und berichtete ihm, dass in der Zwischenzeit, also zwischen unseren Gesprächen um ca 14:00 Uhr und dem jetzigen um 17:00 Uhr nicht viel passiert sei. Er sagte, ich solle mich wieder melden. Kaum hatte ich den Anruf beendet, hielt ein Taxi vor dem Hotel. Ich dachte mir zuerst nichts dabei, als ein älterer Herr aus dem Auto ausstieg. Aber als dann auch noch eine Dame ausstieg, musste ich echt zweimal hinsehen. Diese Herrschaften waren keine geringeren als die Eltern von Ross. Ich dachte, ich träume. Ich begann schon zu schluchzen und musste erstmal allen per SMS mitteilen, was gerade am Hotel vor sich ging. Ich konnte es nicht glauben.

Nach einer erneuten halben Stunde kam auf einmal eine Gruppe Mädels des Weges, die mich verwundert fragten, was ich denn hier auf dem Gehsteig machen würde, ob es nicht unbequem wäre auf dem Boden zu sitzen und wie lange ich dieser "Tätigkeit" schon nachgehen würde. Sie meinten, dass sie ins Hotel reingehen würden, worauf ich nur verwundert fragte, ob sie ein Zimmer hätten, was sie mit einem "Nein" beantworteten. Ich erhob mich von meiner doch ziemlich unbequemen Sitzgelegenheit und dackelte den Mädels hinterher zur Hoteltür. Und wir kamen sogar zu meiner großen Verwunderung hinein.
Weiter hinten in der Lobby saßen schon andere Fans, die sich angeregt unterhielten. Zu denen setzten wir uns auch. Es wurden Fotos gezeigt, Erlebnisse ausgetauscht, gelacht und gescherzt. Mindestens zwei Stunden ging das so, bis sich auf einmal was tat. Ich bekam nicht mit, wie ein bzw. zwei Vans vor dem Hotel anhielten und die Insassen ins Hotel kamen. Erst als sie schon drin waren, bekam ich was mit. Jemand schrie "Iiiinnnnddyyy!!!" Ich erkannte die Stimme sofort: Sha!!!!!! Das Mädel, welches mir gegenüber saß, flüsterte mir zu, dass ich mich mal umdrehen solle, was ich auch tat. Ich bekam fast einen Schlag: da stand doch tatsächlich Ross an der Rezeption und unterhielt sich mit dem Empfangstypen. Ich wusste nicht mehr was ich machen sollte. Alles, was ich über meine Lippen brachte, war ein tränenersticktes "Oh Gott", dann heulte ich auch schon vor lauter Freude drauf los! Jedoch ging Ross kurz darauf Richtung Aufzug und fuhr wahrscheinlich auf sein Zimmer. Ich beruhigte mich wieder etwas.

Jedoch war es nicht sehr lange ruhig in der Lobby, denn als die Jungs von Natural kamen, wollten natürlich alle mit ihnen Fotos machen. Ich natürlich auch. Nachdem ich ein Foto mit Marc gemacht hatte, wollte ich ihn fragen, ob er wisse, wo Ross sei und ob er ihn schon gesehen habe. Er antwortete mir, dass er ihn das letzte Mal in der Olympiahalle gesehen habe. Ich fragte ihn, natürlich auf Englisch, ob er ihn mal zu uns schicken könne, falls er ihn sehen sollte. Marc verstand kein Wort, was ich ihm zu sagen versuchte, denn mein Englisch war so schlecht, als ob ich diese Sprache erst seit 2 Jahren in der Schule erlernen würde. Naja, Aufregung halt.

Nachdem Natural die Lobby wieder verlassen hatte, kam kurze Zeit später Sarah Connor in die selbige. Ich wollte natürlich ein Foto mit ihr zusammen machen, doch wen sah ich, als ich gerade fürs fotografieren anstand? Natürlich ROSS!! Ich hatte nicht bemerkt, dass er die Lobby betreten hatte, daher erschrak ich auch ziemlich. "Oh Gott" konnte ich wieder einmal nur noch sagen, bevor mal wieder die Tränen in meine Augen schossen. Aber ich fing mich schnell wieder und mutig ging ich zu ihm hin. Ich begrüßte ihn auch gleich, alle Angst, die ich vorher hatte, war plötzlich wie weggeblasen. Ich sagte: "Hi Ross!", worauf er gleich mit einem fröhlichen "Hi!" antwortete.
Und dann passierte etwas, mit was ich gar nicht gerechnet hätte: er nahm mich in den Arm und drückte mich erstmal. Dann fragte er mich, wie es mir ginge. Ich antwortete ihm und total erstaunt fragte ich ihn: "Äh Ross, kannst du dich etwa noch an mich erinnern??", worauf er gleich anwortete: "Ja klar, du warst doch in äh äh ..." (da musste ich ihm etwas helfen, aber er wusste es eigentlich gleich). Ich war total verdutzt. Ross konnte sich an mich erinnern und das nach einem halben Jahr, wo wir uns nicht gesehen haben. Auch hatte ich damals in Lindau noch lange Haare und jetzt hatte ich sie ganz kurz. Ich dachte nur zu mir: "Ja ok, er erkennt dich wieder, das ist ja mal nicht schlecht". Dann fragte ich ihn, ob wir zusammen ein Foto machen könnten, worauf er gleich mit "Ja klar" anwortete. er umarmte mich wieder. Ich dachte nur so: "Boa ey, das glaubt mir kein Mensch, wenn ich denen das erzähle". Leider war die "Fotosession" viel zu schnell vorbei. Ich machte noch ein Foto von Ross, worauf er mich danach wie folgt auf ein kleines Missgeschick meinerseits aufmerksam machte: "Du hattest Deinen Finger auf der Linse!!", sagte er, worauf ich mit gespieltem Ärger erwiederte: "Na super Ross, das hättest Du mir auch vorher sagen können!!!" Wie ich beim Abholen der Bilder allerdings feststellte, ist das Bild ebenfalls ganz gut geworden.

Die ganze Fantraube, die sich um Ross versammelt hatte, begann mit ihm ein kleines Gespräch, bei dem auch die Echoverleihung zur Sprache kam. Nachdem die kleine Unterhaltung beendet war, fragte ich Ross, ob er mal kurz mit meiner Freundin Annika, die ebenfalls ein riesen Fan von ihm ist, am Handy telefonieren könne. Er bejate diese Frage. Ich smste sogleich Annika, die mich kurze Zeit später auch total aufgergt anrief. Ich gab mein Handy Ross und er begrüßte Annika sogleich mit: "Hallo, meine Liebe". Ich freute mich riesig für Annika, denn es ist ihr größter Wunsch, endlich einmal Ross persönlich kennenzulernen und mit ihm zu reden. Und dieser Wunsch ging an diesem Tag wenigstens teilweise in Erfüllung.

Das Gespräch dauerte etwa 5 Minuten. Ich bedankte mich bei Ross. Dann ging ich auch mal zu Gio und den anderen, die sich mittlerweile auch in der Lobby versammelt hatten. Nur Faiz, Hila und Indira konnte ich nicht entdecken. Ich machte gemeinsame Fotos mit Sha (der ziemlich gut gelaunt war an diesem Tag) und mit Gio. Zufällig stand Ross auch gerade da, als ich mit Gio ein Foto machen wollte. Er setzte zum Sprung an, wollte mal wieder mit auf das Foto, doch das machte er dann doch nicht. Nach einer Weile gingen dann alle (Bro'Sis und Natural zusammen) ein wenig feiern. Die anderen Fans und ich blieben alle in der Lobby bis zum nächsten Morgen. Ich muss dazu sagen, dass ich mich mit ein paar Fans schon im voraus im Hotel verabredet hatte und mit denen blieb ich dann auch zusammen.

Am nächsten Morgen, so gegen 5:00 Uhr früh machten wir uns zum Münchener Flughafen, wo wir eine andere Band anholen wollten. Ich war bei meinen Gedanken jedoch nur bei Ross und den anderen von Bro'Sis. Aber die sollte ich erst am Abend nach THE DOME wiedersehen. Nachdem die ganze Clique den ganzen Tag damit beschäftigt war, zum Flughafen zu fahren, Blue abzuholen, wiederum zu deren Hotel zu fahren, wo u.a auch ein Teil der "Superstars" und B3 untergebracht waren und dann auch noch zur Halle zu fahren, kamen wir am Abend so gegen 21:00 Uhr endlich wieder zum Hotel, wo Bro'Sis übernachteten. Leider durften wir diesmal nicht hinein und so mussten wir uns irgendwie in der Kälte die Zeit vertreiben. Ich traf auch wieder ein paar Mädels, mit denen ich mich am Vorabend super gut unterhalten und angefreundet hatte. Einem davon zeigte ich ein Geschenk, welches ich für Ross noch schnell gekauft hatte. Es war eine Art Lutscher mit der Aufschrift: "Lieb haben" (oder so ähnlich). Das wollte ich ihm geben. Doch als es soweit sein sollte und ich Ross sah, da war alles vorbei. Ich hatte irgendwie Hemmungen zu ihm zu gehen und ihm den Lutscher zu geben. Fragt mich nicht warum, ich weiß es selber nicht.

Nachdem die sechs aus dem Hotel rein in die Vans gespurtet waren, leerte sich auch der Platz vor dem Hotel. Bis auf einmal nur noch ich ganz alleine da stand. Ich war gerade im Begriff zu gehen (mittlerweile war eine Stunde vergangen und mir wurde langsam ziemlich kalt), da hielt ein Van vorm Hotel. Ich sah eine blonde Haarmähne, beige Schuhe. Ich dachte nur "ROSS!" und schon stieg er aus dem Wagen. Ich saß da, fing schon wieder an zu zittern und beobachtete das weitere Handeln von Ross. Er versuchte vergeblich in das Innere des Hotels zu gelangen, denn alle Türen bis auf eine waren verschlossen. Er ging zuerst zur rechten Tür, dann zur mittleren, dann wieder zur rechten. Ich gab mir einen Stoß und rief ihm zu: "Ross, Du mußt zur linken Tür reingehen, die ist als einzigstes noch offen!" Er grinste mich an, so nach dem Motto: "Vielen Dank für die Hilfe!" und ging hinein. Zwar wollte ich dann noch auf die Ankunft der anderen warten, aber da mir doch schon ziemlich kalt war und keine Chance darauf bestand ins Hotel zu kommen, zog ich es vor, zum Bahnhof zu fahren und am nächsten Morgen nochmal zum Hotel zu fahren. Nach überstandener Nacht fuhr ich dann um kurz nach 6:00 Uhr erneut zum Hotel. Dort wartete ich mal wieder alleine darauf, dass sich jemand blicken ließ, was jedoch leider nicht der Fall war. Also beschloss ich nach einer Stunde vergeblichen Wartens wieder zum Bahnhof zurückzufahren um zu sehen, wann der nächste Zug nach Singen fahren würde.

Um kurz vor 14:00 Uhr nachmittags war ich dann endlich wieder zu Hause - glücklich, aber auch zugleich todmüde. Schon hier freute ich mich riesig Ross und die anderen am Wochenende darauf bei der Bravo-Super- Show in Köln wiederzusehen.

28.1.07 15:29


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung